LINK Ausgabe 1/2015

Griff in die Unterhaltungskiste

Medienkonsumentinnen und -konsumenten können heute alles haben, was sie nur wollen. Medienmacher zerbrechen sich deshalb die Köpfe – gerade im Wahljahr: Wie können sie ihre Kernaufgabe lösen, die Meinungsbildung zu fördern, wenn viele – vor allem jüngere – Stimmbürgerinnen und -bürger nicht mehr die klassischen «trockenen» Politberichte konsumieren? Oder wenn sie gar nicht Fernsehen schauen, sondern sich online oder über Twitter informieren? Wie können die Medienmacher Politik attraktiver darstellen, ihr Publikum besser erreichen?

Ein Griff in die Unterhaltungskiste ist naheliegend, vor allem um das Interesse der jüngeren Wähler für die Politik zu wecken. Wie LINK in dieser Ausgabe aufzeigt, wird das schon länger von anderen öffentlichen Sendern im Ausland so gehandhabt. Lesen Sie auf Seite 6 bis 8 den Bericht über die Allianz zwischen Politik und Unterhaltung, über die Strategien von SRF im Wahljahr und über ein vergessenes Mikrofon, das dem britischen Ex-Premierminister Gordon Brown zum Verhängnis wurde.

Ausgewählte Artikel unter link-mobile.ch online lesen: LINK 1/2015 (für Mobilgeräte optimiert)

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

In jeder Region der Deutschschweiz existiert eine Mitgliedgesellschaft. Interessierte Personen können ihr beitreten und im Rahmen der Vereins- oder Genossenschaftstätigkeit an der Willensbildung in der SRG SSR mitwirken...

Jetzt beitreten

SRG DEUTSCHSCHWEIZ © 2011 Rechtliche Hinweise | Impressum
In Kontakt bleiben:
Helfen Sie uns SRG Deutschschweiz zu verbessern, senden Sie uns Ihr Feedback
Sind Sie noch nicht angemeldet?
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um zu den Mitgliederbereichen zu gelangen. Jetzt anmelden.
Sind Sie noch nicht Mitglied?
Verwenden Sie folgenden Link "Jetzt Mitglied werden" um alle Vorteile von Mitgliedern zu nutzen.