Seine Bilder erzählen Geschichten

Der in Buchs aufgewachsene und in Valens wohnhafte Fotograf Gian Ehrenzeller erhält Preis der SRG Ostschweiz.

Der Radio- und Fernsehpreis der SRG Ostschweiz 2021 geht an Gian Ehrenzeller, Fotograf bei Keystone-SDA. Die Preisverleihung fand am Mittwoch in gediegenen Rahmen im Pfalzkeller in St. Gallen statt. Der mit 10000 Franken dotierte Preis wird jährlich von den Ostschweizer Kantonen Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Glarus, Graubünden, St. Gallen und Thurgau gestiftet.

Der St. Galler Regierungsrat Fredy Fässler überbrachte im Namen aller Ostschweizer Kantone die besten Wünsche an den Preisträger. Er sagte, dass es in der heutigen Flut an Bildern eine besondere Kunst ist, um aus der Masse zu ragen; diese Eigenschaft bringt Gian Ehrenzeller mit seinem Können und seinem Ehrgeiz mit. Dass ein Bild mehr sage als 1000 Worte, bedeute gleichzeitig auch, mit dem Bildinhalt eine grosse Verantwortung zu übernehmen. Fredy Fässler betonte, dass der Buchser Fotograf mit seinen Bildern die Ostschweiz ein Stück weit in die Welt hinaustrage. Etwa dann, wenn seine Bilder auf der Titelseite der «New York Times», im «Wall Street Journal» oder in der Singapurer «Straits Times» erscheinen.

Laudator Thomas Zuberbühler, Mitglied der Programmkommission der SRG Ostschweiz, würdigte den Preisträger mit schmeichelnden und treffenden Worten für seinen Verdienst. Er attestierte Gian Ehrenzeller ein besonderes Gespür für Menschen im Allgemeinen, die Ausstrahlung der Natur und anspruchsvolle Situationen, wenn er die Welt auf seine ganz eigene Weise durch die Kameralinse wahrnimmt.

«Jedes Bild hat eine Geschichte. Gian Ehrenzeller schafft es immer wieder, nicht einfach ein Bild zu produzieren, sondern damit auch die Geschichte dahinter zu erzählen.» Neugier treibe den Fotografen immer wieder hinaus zu den Schauplätzen. Wach, empathisch und mit viel Fingerspitzengefühl gehe er seine Arbeit an.

Gian Ehrenzeller seinerseits bedankte sich für die grosse Aufmerksamkeit, die ihm durch den Preis und den Akt der Verleihung im Pfalzkeller zuteilwurde. In seiner Rede brachte er seine Freude darüber zum Ausdruck, dass seine Bilder offenbar viele Menschen berühren, interessieren und begeistern.

Text: Armando Bianco