SRF Schweizer Film «Gotthard»
SRG Deutschschweiz News

SRF Schweizer Film «Gotthard»

Am 1. Juni 2016 feierte die Schweiz den Abschluss eines Jahrhundertprojekts: die Eröffnung des Gotthard-Basistunnels – mit 57,1 Kilometern Länge der längste Eisenbahntunnel der Welt. Dies nahm Schweizer Radio und Fernsehen zum Anlass, mit «Gotthard» die Geschichte des ersten Tunnels durch die Alpen zu erzählen. SRF produzierte diesen aufwendigen, historischen Zweiteiler in Zusammenarbeit mit der in Zürich ansässigen Produktionsfirma Zodiac Pictures («Heidi»).

Der Film erzählt, wie ab 1872 der damals längste Eisenbahntunnel der Welt gebaut wurde – für jene Zeit eine ingenieurtechnische Meisterleistung, die aber viele Opfer forderte und letztlich die moderne Schweiz nachhaltig prägte. «Gotthard» kommt am 11. und 12. Dezember 2016 auf SRF 1 zur Ausstrahlung. Unmittelbar im Anschluss an den zweiten Teil folgt der «DOK»-Film «Gotthard – Das Jahrhundert-Bauwerk» von Hansjürg Zumstein. Er vertieft die Geschichte des Gottharddurchstichs, zeigt die technologische Meisterleistung auf und dokumentiert die verkehrspolitische Bedeutung dieser Errungenschaft.

Internationale Koproduktion unter Leitung von SRF 

Das grosse TV-Event-Movie wurde unter der Leitung von SRF in den Redaktionen von SRF, ZDF, ORF und RSI entwickelt und ist eine Koproduktion von Zodiac Pictures (Zürich/Luzern), MMC Zodiac (Köln) und Wilma Film (Prag). Als nationaler Koproduzent ist die SRG SSR beteiligt. Den internationalen Vertrieb übernimmt Beta Film.

Im Mittelpunkt der Geschichte stehen die Schweizer Fuhrmannstochter Anna (Miriam Stein), der deutsche Ingenieur Max (Maxim Mehmet) und der italienische Mineur Tommaso (Pasquale Aleardi). Anna, Max und Tommaso treffen sich in der Goldgräberstimmung der Anfangsjahre, werden durch die knochenharte Arbeit am Jahrhundertbauwerk zusammengeschweisst, durch die Wirren der Liebe und der rasanten technischen Entwicklungen auseinandergerissen. Schliesslich stehen sie sich sogar als Gegner gegenüber.

In weiteren Rollen sind neben anderen Carlos Leal, Max Simonischek, Roeland Wiesnekker, Joachim Król, Marie Bäumer, Anna Schinz und Christoph Gaugler zu sehen. Regie führte der erfolgreiche Schweizer Film- und Fernsehregisseur Urs Egger, der erst kürzlich für «Der Fall Bruckner» mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde. Das Drehbuch zu «Gotthard» stammt von Stefan Dähnert. «Gotthard» ist unterstützt von der Film- und Medienstiftung NRW, der Zürcher Filmstiftung, dem Teleproduktions-Fond, der Filmförderung Baden-Württemberg, dem tschechischen Kinematografie-Fonds sowie den Zentralschweizer Kantonen und dem Bundesamt für Kultur.

Hintergründiger «DOK» im Anschluss der Ausstrahlung

Im Anschluss an den zweiten Teil des SRF Schweizer Films «Gotthard» am 12. Dezember 2016, zeigt SRF den «DOK»: «Gotthard – Das Jahrhundert-Bauwerk». Das Ziel war ambitiös: Der längste Eisenbahn-Tunnel der Welt sollte quer durchs Gotthard-Massiv den Norden mit dem Süden Europas verbinden. Doch das waghalsige Unternehmen drohte fast zu scheitern. Der «DOK» «Gotthard – Das Jahrhundert-Bauwerk» schildert die Hintergründe und die Bedeutung dieser monumentalen Meisterleistung des 19. Jahrhunderts.


Ausstrahlung:
  • Teil 1: Sonntag, 11. Dezember 2016 um 20.05 Uhr auf SRF 1
  • Teil 2 und anschliessender «DOK»: Montag, 12. Dezember 2016 um 20.05 Uhr auf SRF 1

Website zum Film

Text: SRF

Bild: SRF / Keyvisual

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren:

me

«HörPunkt»: Gotthard transit

Das Gotthardmassiv: In drei Reisen erkunden Gesine Dankwart und Beatrice Fleischlin Mythos und Gestein, Menschen und Fantasieräume, punktuell begleitet von Katja Brunner. Das Material für «Gotthard transit – Eine akustische Wanderbewegung» ist die Ernte des Projekts «Bergblaumachen», einer interaktiven Liverecherche.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Keine Kommentare vorhanden.