Wie checkt SRF die Fakten rund um Corona?

Beim Faktencheck rund um Corona gelten bei SRF die gleichen Richtlinien wie bei jedem anderen Thema auch. SRF orientiert sich am Zwei-Quellen-Prinzip. Voraussetzung für eine Berichterstattung bei SRF sind in der Regel zwei gleichlautende, voneinander unabhängige Quellen. Wichtige Meldungen, für die keine zweite Quelle verfügbar ist, müssen überprüft und nachrecherchiert werden. In jedem Fall ist die Quelle anzugeben.

Für anspruchsvollere Verifikationen können sich die SRF-Redaktorinnen und SRF-Redaktoren an das hausinterne Netzwerk Faktencheck wenden. Das Netzwerk hilft bei der Verifikation von Texten, Audios, Videos und Fotos. Die Faktencheck Gruppe besteht aus 15 so genannten Superuser*innen aus der Radio-, TV-, SRF News-Redaktion sowie von Dokumentation und Archive (D+A). Diese werden spezifisch auf Fact Checking geschult und bringen unterschiedliches fachspezifisches Knowhow mit. In den vergangenen Monaten wurden gemeinsam mit den Experten aus der Wissenschaftsredaktion vom Radio etliche Faktenchecks zum Thema Coronavirus durchgeführt - mögliche Fakenews konnten enttarnt werden (z. B. stammt das neue Coronavirus aus dem Labor?).


Zurück zur Übersicht