• Radionutzung Schweiz: Digitalradio gewinnt, UKW verliert

    Radio wird in der Schweiz bereits zur Hälfte (49 Prozent) digital gehört. Der analoge UKW-Empfang verliert weiter an Terrain – in allen Landesteilen und Altersklassen. Das zeigen die Ergebnisse der zweiten Befragung zur digitalen Radionutzung, die heute am «Atelier radiophonique romand» (ARARO) präsentiert wurden. Seit Frühling 2015 erhebt die GfK Switzerland im Auftrag der Arbeitsgruppe «Digitale Migration» (DigiMig) Zahlen zur digitalen Radionutzung in der Schweiz.

    Weiterlesen

  • Die zweite Ausgabe von «Beatrice Egli – Die grosse Show der Träume»

    «Beatrice Egli – Die grosse Show der Träume» geht in die zweite Runde. Wie im Vorjahr sucht Sängerin Beatrice Egli bisher unentdeckte Talente und erfüllt deren persönlichen Traum vom Auftritt auf der grossen Bühne. Neben Talenten aus verschiedenen Genres begrüsst die junge Schweizerin auch nationale und internationale Stargäste. Die Samstagabendshow mit vielen berührenden Momenten und emotionalen Überraschungen zeigen SRF und Das Erste im Frühsommer 2016.

    Weiterlesen

  • SVP mit «Dok»-Kritik abgeblitzt

    Ombudsmann Achille Casanova hat eine Beanstandung des «Dok»-Films «Die Macht des Volkes» vom 17. Dezember 2015 auf SRF 1 abgewiesen. In seiner Beurteilung stützt Casanova die Auffassung der SRF-Verantwortlichen, dass es zur Aufgabe von SRF gehöre, offene Fragen zur direkten Demokratie und ihren Grenzen aufzugreifen und zur Diskussion zu stellen.

    Weiterlesen

  • Die Nennung der Nationalität von Straftätern – ein heikles Terrain

    «Es gibt Ereignisse mit dem Potenzial, die Politik eines ganzen Landes auf den Kopf zu stellen. Ein solches Ereignis waren die sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht vor dem Kölner Hauptbahnhof. Seit bekannt wurde, dass es sich bei den Tätern von Köln vorwiegend um Migranten und Asylbewerber aus arabischen Ländern handelt, wankt die deutsche Flüchtlingspolitik bedrohlich (...).» – In seinem Kommentar spricht SRF-TV-Chefredaktor Tristan Brenn über die Gratwanderung bei der Berichterstattung über Delikte von ausländischen Straftätern.

    Weiterlesen

  • Filmproduzenten gaben Einblick ins Filmgeschäft

    «Sie SRG und die Solothurner Filmtage gehören zusammen, denn ohne SRG SSR gäbe es kein so reichhaltiges Schweizer Filmschaffen, wie es sich heute präsentiert.» – Für Andreas Schefer, Präsident der SRG Deutschschweiz, ist es deshalb nur logisch, im Rahmen dieses renommierten Filmfestivals einen Mitgliederanlass durchzuführen. Neben dem Film «Amateur Teens» gab es als Rahmenprogramm ein Podium mit Produzenten, die einen Einblick ins zuweilen harte, aber faszinierende Filmgeschäft in der Schweiz gaben.

    Weiterlesen

  • «Grey’s Anatomy» und weitere Serien sind zurück!

    Der Serienmontag mit «Grey's Anatomy» ist zurück! Doch bevor die Götter in Weiss den Montagabend einnehmen, ermittelt zuerst wieder Strafrechtsprofessorin Annalise Keating und ihr Studententeam. Mit «Gomorrha» und «Station Horizon» gibts auf SRF 1 und SRF zwei neue Serien. Alle Serienstarts im Februar und März haben wir für Sie im Überblick.

    Weiterlesen

  • SRG-Mitglieder an den Solothurner Filmtagen

    Um Jugendliche auf der Schwelle zum Erwachsenwerden, allein gelassen in ihrer Sehnsucht nach Liebe und Akzeptanz und konfrontiert mit der Sexualisierung in Internet und Social Media, geht es in der neuen Schweizer Filmproduktion «Amateur Teens» der Züricher Produktionsfirma A Film Company, den die SRG koproduziert hat. Die SRG Deutschschweiz hat den Film anlässlich ihres Mitgliederanlasses im Rahmen der Solothurner Filmtage gezeigt, der dieses Jahr bereits zum 9. Mal stattfand. Rund 200 Mitglieder nahmen daran teil.

    Weiterlesen

  • SRF-Produktionen «Lina» und «Das Leben drehen» gewinnen Preise an Solothurner Filmtagen

    An den 51. Solothurner Filmtagen gewinnt der SRF Fernsehfilm «Lina» den Publikumspreis. Michael Schaerers historisches Drama mit Rabea Egg in der Hauptrolle handelt vom Schicksal einer administrativ versorgten Frau. Der Wettbewerbspreis Prix de Soleure geht an Eva Vitija, für ihren Dokumentarfilm «Das Leben drehen – Wie mein Vater versuchte, das Glück festzuhalten».

    Weiterlesen