1.jpg«Fake-News»

Alles fake oder wie?

Aktuell, richtig und genau soll sie sein, die Informationsflut die, uns täglich erreicht. Sie hilft uns nicht nur, Entscheidungen zu treffen, sondern auch eine Meinung zu bilden.

Beiträge, die uns gefallen, werden geteilt. Mit nur wenigen Klicks können wir sie mit Freunden «sharen», veröffentlichen, der ganzen Welt zugänglich machen. Und so verbreiten sich auch Falschmeldungen, sogenannte Fake-News, in rasantem Tempo.

Doch woher können wir wissen, was stimmt und was nicht? Einige Fake-News sind auf den ersten Blick erkennbar, bei anderen ist die Manipulation nur schwer oder gar nicht ersichtlich. Ein Medienforscher erklärt, wie man Fake-News einfach erkennt.

Sollten Sie noch immer Zweifel hegen, ob die Informationen der Wahrheit entsprechen, gibt es inzwischen eine Vielzahl von Webseiten, die dem Problem Abhilfe schaffen:

Der Faktenfinder der Tagesschau klärt Falschnachrichten auf. Ein Team der ARD- aktuell kümmert sich um unter anderem um die Richtigstellung von Fake-News, Gerüchten und Verschwörungstheorien.

Hoaxmap bietet eine Karte, in der Falschmeldungen, sogenannte «hoax», geografisch eingeordnet werden, in Deutschland sowie den Nachbarländern.

Auf Mimikama klären ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des gleichnamigen Vereins über Internetmissbrauch auf.

Nicht nur Artikel enthalten falsche Informationen, auch Videos können mit künstlicher Intelligenz dahingehend verändert werden, dass komplett neue Aussagen entstehen, wie dieses Beispiel von Mark Zuckerberg zeigt.

Doch, wie gehen Journalisten und News-Redaktionen mit zweifelhaften Inhalten um? Ein Blick direkt in die News-Redaktion von SRF verrät mehr.

Auch Bildungsinstitutionen und Lehrpersonen sind gefordert, Lernende zu sensibilisieren. SRF myschool bietet tolle Erklärvideos und Unterrichtsinhalte to go zum Thema.

Wer sich gerne aktiv mit dem Thema auseinandersetzt, dem ist die aktuelle Ausstellung des Stapferhauses Lenzburg zu empfehlen. Dieses widmet dem Thema FAKE eine ganze Ausstellung. Optimal für eine regnerisches Wochenende.