Regionaljournal Bern Freiburg Wallis
SRG Bern Freiburg Wallis Medienmitteilungen

Wirtschaftsberichterstattung im Regionaljournal BE FR VS

Die Redaktion des Regionaljournals Bern Freiburg Wallis verfolgt das Wirtschaftsgeschehen im Sendegebiet aufmerksam, berichtet darüber praktisch täglich und bietet eine grosse Themenvielfalt. Die Wirtschaft hat ihren festen Sendeplatz - sowohl in der Hauptausgabe am Abend als auch in den kurzen Sendungen am Morgen und am Mittag. Dieses Fazit zieht die Programmkommission der SRG Berner Freiburg Wallis.

Die Programmkommission hat die Wirtschaftsberichterstattung des Regionaljournals während drei Monaten beobachtet und analysiert. Zudem hat sie diese während eines Monats mit der Tagespresse im Sendegebiet und mit zwei anderen Regionaljournals der Deutschschweiz verglichen. Das Schwergewicht wurde bei der Untersuchung auf die Hauptausgabe am Abend gelegt (Sendung von 17.30 bis 18 Uhr auf Radio SRF 1).

Jede siebte Sendeminute für die Wirtschaft

In den beobachteten drei Monaten sendete das "Regi" während rund 300 Minuten Wirtschaftsinformationen. Jede siebte Sendeminute gehörte der Wirtschaft. Die Palette der journalistischen Formate umfasste Nachrichten (mit und ohne Stimmen), gestaltete Beiträge, Reportagen, Interviews und lange Gespräche. Die Kommission ist beeindruckt von der Themenvielfalt und den journalistischen Eigenleistungen, mit denen die Redaktion Schwerpunkte setzte.

Vergleich mit Printmedien

Beim Vergleich mit den Printmedien (Der Bund, Berner Zeitung, Freiburger Nachrichten und Walliser Bote) wurde berücksichtigt, dass die Zeitungen viel mehr Raum für Wirtschaftsinformationen als das Regionaljournal haben. Der Vergleich zeigt jedoch, dass das "Regi" so-wohl qualitativ als auch quantitativ gut abschneidet. Die für die grosse Region relevanten Themen hat die Redaktion kompetent bearbeitet. Beim Vergleich mit den Regionaljournals Zürich/Schaffhausen und Ostschweiz positioniert sich das "Regi" Bern Freiburg Wallis zwischen der sehr wirtschaftsfreundlichen Ostschweizer Redaktion, die den Wirtschaftsinformationen einen Fünftel der Sendezeit gibt, und der Zürcher Redaktion, die der Wirtschaft deutlich weniger Sendezeit widmet.

In ihrer Gesamtbeurteilung kommt die Programmkommission zum Schluss, dass das Regionaljournal Bern Freiburg Wallis das Wirtschaftsgeschehen aufmerksam verfolgt und die Wirtschaft ihren festen Sendeplatz hat. Über die Wirtschaft wird praktisch täglich berichtet und keine Branche ausgelassen. Für die Kommission dürfte jedoch das Gesamtvolumen an Wirtschaftsinformationen - gemessen an ihrer Bedeutung für die Gesellschaft und das tägliche Leben - noch etwas grösser sein.

Die Programmkommission beobachtet im Auftrag der regionalen SRG-Trägerschaft die Sendungen von Radio und Fernsehen SRF aus den drei Kantonen und gibt den Redaktionen Rückmeldungen.

Weitere Auskünfte:
Ueli Scheidegger, Präsident Programmkommission SRG Bern Freiburg Wallis, Tel. 079 419 94 77

Die Medienmitteilung hier als PDF

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Fotogalerie2. Stadt-Land-Gespräch: Ein Graben auch in der Kultur?

Fotogalerie2. Stadt-Land-Gespräch: Ein Graben auch in der Kultur?

Weiterlesen

Fotogalerie 1. Stadt-Land-Gespräch: Alle gegen Bern - warum eigentlich nicht für Bern?

Weiterlesen

Bild von So entsteht das Regi

So entsteht das Regi

Blick hinter die Kulissen: Wir haben Radioreporter Christian Strübin einen Tag lang begleitet.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.