Bild von Nationalrat weist SRG in die Schranken
© SRG BE FR VS / Nicole Imhof
SRG Bern Freiburg Wallis News

Nationalrat weist SRG in die Schranken

Die SRG Bern Freiburg Wallis ist erfreut über den Entscheid des Nationalrats der Parlamentarischen Initiative «Vielfalt statt Konzentration» Folge zu leisten. Sie fordert die Geschäftsleitungen von SRG SSR und SRF auf, das Umzugsprojekt Radiostudio Bern unverzüglich einzustellen und alternative Lösungen zu erarbeiten.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Radiostudio Bern: teile und herrsche

Radiostudio Bern: teile und herrsche

Replik auf das NZZ-Interview mit SRG-Generaldirektor Gilles Marchand: «Er hat nicht die ganze Wahrheit gesagt»

Weiterlesen

Bild von Neue SRF-Audiostrategie: Zentralisierung in Etappen?

Neue SRF-Audiostrategie: Zentralisierung in Etappen?

Was bedeutet die neue SRF-Audiostrategie für den Studiostandort Bern? Information für unsere Mitglieder.

Weiterlesen

Bild von Auszug der Redaktionen - ein schmerzlicher Entscheid

Auszug der Redaktionen - ein schmerzlicher Entscheid

Nun ist es definitiv: Spätestens Ende 2021 brechen die Radio-Redaktionen von SRF4 News sowie die Nachrichtenredaktion ihre Zelte im Studio Bern ab und ziehen im SRF-Newsroom in Zürich Leutschenbach ein. Am Berner Standort verbleiben noch die Senderedaktionen «Rendez-vous» und «Echo der Zeit», das «Tagesgespräch», die Wochensendungen sowie die Fachredaktionen Inland, Ausland und – wie bisher – ein Teil der Wirtschaftsredaktion. Somit verliert das Studio Bern rund 70 von insgesamt ca. 200 Medienjobs.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht