Grosse Oper im «Schweiz aktuell»
SRG Bern Freiburg Wallis Medienmitteilungen News Programmkommission

Grosse Oper im «Schweiz aktuell»

Medienmitteilung der Programmkommission SRG Bern Freiburg Wallis

Schweiz aktuell-Serie über das Konzert Theater Bern von Fernsehen SRF

Grosse Oper im «Schweiz aktuell»

«Schweiz aktuell» hat in einer Serie hinter die Kulissen des Konzert Theater Bern geschaut. Die Programmkommission der SRG Bern Freiburg Wallis hat den Vierteiler genauer unter die Lupe genommen und zieht ein überaus positives Fazit. SRF hätte die Serie darum noch prominenter bewerben können.

SRF begleitete im Konzert Theater Bern die letzten Vorbereitungen zur Premiere der Oper «Tristan und Isolde» von Richard Wagner mit der Kamera. Das Bild- und Tonmaterial verarbeitete SRF zu einer vierteiligen Serie, die am 17., 20., 21. und 22. Mai 2019 in der Sendung «Schweiz aktuell» ausgestrahlt wurde.

Die Programmkommission der SRG Bern Freiburg Wallis analysierte und bewertete die Serie an ihrer Sitzung vom 25. Juni 2019 entlang eines Beobachtungsrasters. Das Gros der Rückmeldungen fiel positiv aus. Einem Mitglied der vierzehnköpfigen Programmkommission bot die Serie einen «interessanten Einblick in das vielfältige Stadttheater», einem anderen gefiel die «gute Mischung aus Live-Schaltungen und hintergründigen Beiträgen». Aufgrund der hohen Güte der Serie hat sich die Programmkommission gefragt, ob diese nicht intensiver hätte beworben werden sollen – gerade auch online.

Keine Informationen zum Stück «Tristan und Isolde»
Einige Kritikpunkte kamen während des internen Austauschs ebenfalls zur Sprache: In der Anmoderation wurde das Konzert Theater Bern wiederholt als «mittelgrosses Theater» beschrieben. Bei welcher Grösse ist ein Veranstaltungsort «mittelgross»? Der Begriff sorgt aus Sicht der Programmkommission mehr für Verwirrung, als dass er eine Einordnung böte. Schliesslich wünschten sich einige Kommissionsmitglieder Hintergrundinformationen zum aufgeführten Stück «Tristan und Isolde»; solche fehlten gänzlich.

Austausch mit Berner TV-Korrespondenten
In ihrem Gesamtfazit beschrieb die Programmkommission die Serie als «spannend und temporeich», als «informativ und nah an den Menschen». Besonders gelungen sind die Porträts der verschiedenen Mitarbeitenden, die bei einer solchen Grossproduktion auf und hinter der Bühne am Werk sind: von der Sopranistin, über die Kostümbildnerin bis hin zum Feuerwehrmann. Zu diesem und allen anderen Feedbacks tauschte sich die Programm-kommission mit dem Berner TV-Korrespondenten Joël Baumann aus, der an der Serie mitarbeitete.


Link zum Nachsehen der ganzen Serie

Medienmitteilung Schweiz aktuell Konzert Theater Bern

KONZERT THEATER BERN | Tristan und Isolde

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Keine Kommentare vorhanden.