Bild von Werkstattbesuch bei SRF: Mode & Styling
SRG Ostschweiz News Fotogalerie

Werkstattbesuch bei SRF: Mode & Styling

Haben Sie sich schon gefragt, wie die TV-Moderatorinnen und -Moderatoren von SRF ihre Kleider auswählen? Wir wollten es genauer wissen und haben Martina Loepfe, Styling Director bei SRF, im Leutschenbach besucht.

Seit August 2021 kleidet Martina Loepfe als Styling Director bei SRF, zusammen mit Caterina Soldani, rund 220 SRF-Aushängeschilder ein. Unterstützung erhalten sie von zwei weiteren Fachfrauen. Im vergangenen Sommer hat das Styling neue Räumlichkeiten bezogen, die nahe beim News- und Sportcenter, kurz NSC, liegen, aus dem seit dem 14. November 2022 die «Tagesschau»-Hauptausgabe sowie «10 vor 10» gesendet werden.

Das Styling-Team stellt zweimal im Jahr - für Frühling/Sommer und Herbst/Winter - die Garderoben zusammen. Dabei schaut sich die Modeberaterin die Auftritte der vergangenen Sendungen an, kontrolliert die bestehenden Teile und entscheidet, ob diese, sei es vom Zustand oder vom Schnitt, weiterhin tragbar sind. Sie prüft, womit die Garderobe ergänzt, oder allenfalls ersetzt werden muss. Die aussortierten Kleider fliessen entweder in einen internen Verkauf oder werden gespendet. Das Styling-Team kauft pro Jahr zwei bis vier Mal in den Showrooms von nationalen und internationalen Marken ein. Dies bietet den Vorteil, Einzelstücke zu Einkaufspreisen zu erhalten. Kleidersponsorings sind bei SRF kein Thema, daher werden in den Programmen auch keine Marken genannt. Beim Kauf liegt der Fokus bei nachhaltiger, verantwortungsvoller Produktion von hochwertigen und langlebigen Materialien. Bei der Kleiderwahl können die Moderatorinnen und Moderatoren Wünsche äussern, schliesslich sollen sie sich in ihren Arbeitskleidern wohlfühlen, so Loepfe.

Zusammen mit den Moderatorinnen und Moderatoren stellt das Styling-Team neue Kombinationen zusammen. Wenn alles passt, werden sie fotografiert und die Fotos im persönlichen Lookbook abgelegt. So können sie sich während der Saison an den «Moodfotos» orientieren und wenn es passt, auch eigene Kombinationen machen und mit persönlichem, dezentem Schmuck ergänzen. Beim Stil ist es Loepfe wichtig, dass die Moderatorinnen nicht zu ausgeschnittene Kleidung tragen oder zu sexy angezogen sind. Die aktuelle Mode, die eher maskulin ist, kommt ihr daher entgegen, um persönlicher und menschenzentrierter zu arbeiten.

Bei grossen Live-Sendungen wird die Moderation von einer Stylistin begleitet, die für jegliche Styling-Fragen zur Seite steht. Die Abendroben für die grossen Auftritte entstehen im hauseigenen Atelier. Im Anschluss ans Styling statteten wir einen kurzen Besuch im Atelier ab und waren beeindruckt von der Auswahl der Stoffe und vor allem von der Fingerfertigkeit der Couture-Schneiderinnen.

Nach dem Werkstattbesuch genossen alle Teilnehmenden einen Apéro und waren sich einig, künftig einen besonderen Blick auf die Garderobe der SRF-Aushängeschilder zu haben.

Nadja Castagna / Simone Jordi

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette und Rechtliches)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht