Bild von «Die Welt verstehen» mit Südamerika-Korrespondent Ulrich Achermann
18.15 Uhr SRG Region Basel

«Die Welt verstehen» mit Südamerika-Korrespondent Ulrich Achermann

Die Veranstaltungsreihe der Volkshochschule beider Basel vermittelt Einblicke in die aktuelle internationale Politik. Im März ist Ulrich Achermann, SRF-Korrespondent für Südamerika zu Gast bei Casper Selg.

Die Globalisierung scheint Südamerika einen wirtschaftlichen Boom zu bescheren. Doch bei genauer Betrachtung ergibt sich ein anderes Bild: Strukturelle und soziale Probleme dominieren die mangelhaften Wirtschaftsstrukturen, die nicht zuletzt von globalen Grosskonzernen für ihre Zwecke ausgenutzt werden. Verarmung, Kriminalität und Korruption kennzeichnen heute zahlreiche Gesellschaften in dieser Region. Brasilien war etwa auf dem Sprung vom Schwellenland zum Wohlstandsstaat, doch Korruption und Unvermögen der Regierung haben die Nation um Jahre zurückgeworfen. Auch die Wirtschaftslage Venezuelas präsentiert sich verheerend: Die Milliarden aus den Erdölexporten wurden durch Misswirtschaft und Veruntreuung verprasst. Der Einbruch des Ölpreises hat die Wirtschaft in eine tiefe und anhaltende Rezession gestürzt.

Im Gespräch mit Journalist Casper Selg berichtet SRF-Radiokorrespondent Ulrich Achermann von seinen Reisen durch Lateinamerika und ermöglicht dadurch einen fesselnden Blick auf die aktuelle politische Situation.


Dienstag, 13. März 2018, 18.15-21.15 h
Ackermannshof, Druckereihalle
St. Johanns-Vorstadt 19-21, Basel

Die Veranstaltung ist ausgebucht.
Exklusiv-Angebot für Mitglieder der SRG Region Basel:
CHF 20.— (anstelle CHF 55.— ) für Vortrag, Apéro und Gespräch.


Bild: Recife, Brasilien - pixabay.com