Bild von «Wohnen Radio Basel» gut im Plan
SRG Region Basel Fotogalerie News

«Wohnen Radio Basel» gut im Plan

Auf dem Areal des ehemaligen «Studio Basel» realisiert die SRG Region Basel eine hochwertige Wohnanlage mit zwei Baukörpern. Auf der Westseite (entlang der Schäublinstrasse) entstehen 30 Eigentumswohnungen im Stockwerkeigentum, auf der Ostseite (entlang der Marignanostrasse) 18 Mietwohnungen, die im Besitz der SRG Region Basel verbleiben. Im Innenhof ist eine grosszügige, nachbarschaftsdurchlässige Grünanlage vorgesehen; zur Novarastrasse hin bleibt die Überbauung offen.

Hervorgegangen ist dieses Projekt aus einem öffentlichen Architekturwettbewerb im Frühling 2017, den das Team Morger Partner Architekten aus Basel gewonnen hat. Das Resultat wurde – in Kooperation mit den kantonalen Behörden – in einen spezifisch für das Gelände entwickelten Bebauungsplan integriert.

Über die Gewährung der Baubewilligung Anfang Januar 2021 durch die Baubehörde Basel-Stadt und über die Grundsteinlegung vom 19. Mai 2021 wurden die Genossenschafter:innen – beide Ereignisse waren sogenannte Meilensteine - zeitgerecht informiert.

Aktueller Planungsstand

Per 31. August 2021 ergibt sich für die SRG Region Basel nun ein weiterer Meilenstein: Es lässt sich inzwischen gut abschätzen, welchen Einfluss die Faktoren Baustand, Kosten, Verkauf, Verwaltung und Vermietung sowohl auf die Fertigstellung per Anfang 2023 wie auf die künftige Tragbarkeitsrechnung der SRG Region Basel haben.

  • Das Projekt «Wohnen Radio Basel» ist in allen Punkten im Plan; dies gilt für die Agenda, die architektonische und technische Realisation, die Qualitäts- und Prozesssteuerung sowie die Kostenlage und den Verkaufsprozess.
  • Der Bezug der Wohnungen durch Käufer- und Mieterschaft kann per Februar 2023 erfolgen.
  • Es ist absehbar, dass der Verkaufserlös, die geplanten Vermietungen und die geringeren Gestehungskosten der SRG Region Basel eine tiefere als ursprünglich in Aussicht gestellte Verschuldung erbringt.
  • Somit ist sichergestellt, dass die SRG Region Basel ihren bisherigen medienpolitischen Auftrag auch weiterhin erfüllen kann.

Der Vorstand hat die Genossenschafterinnen und Genossenschafter in Form eines ausführlichen schriftlichen Berichts informiert und kommt somit der Verpflichtung zur umfassenden und sachstand-adäquaten Berichterstattung aus der ausserordentlichen Generalversammlung vom 22. Mai 2019 nach.

Detaillierte Informationen zu den Wohnungen finden Sie auf der Webseite Wohnen Radio Basel.


Grundsteinlegung vom 19. Mai 2021


Bauprojekt «Wohnen Radio Basel» - März bis August 2021


Abbruch «Studio Basel» an der Novarastrasse, Herbst-Winter 2020/21


Fotos Bauphase: © Paul Wichert & Christian Thoma

Realisation Videos: point de vue

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Studio Bruderholz - ein Blick in die Vergangenheit

Studio Bruderholz - ein Blick in die Vergangenheit

Fotograf Hans H. Münchhalfen hat das Studio Bruderholz vor dem Abriss mit seiner Kamera festgehalten. Enstanden sind Bilder, welche uns einen nostalgischen Einblick in die Räumlichkeiten des legendären Studios gewähren.

Weiterlesen

Bild von Was passiert auf dem Bruderholz?

Was passiert auf dem Bruderholz?

Auf dem Areal des ehemaligen «Studio Basel» entsteht neu eine Wohnüberbauung, die städtebaulich und architektonisch einen hochwertigen ­Akzent setzen wird.

Weiterlesen

Bild von Ausstellung: Wohnen auf dem Studio-Areal Bruderholz

Ausstellung: Wohnen auf dem Studio-Areal Bruderholz

Die SRG Region Basel hat für das Areal des heutigen SRF-Studios auf dem Bruderholz einen Architekturwettbewerb lanciert: Im Rahmen einer Ausstellung werden der Favorit von Morger Partner Architekten und die weiteren vier Studienaufträge der Öffentlichkeit präsentiert.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht