Bild von «Radio-Orte» - eine Zeitreise durch Basels Radiogeschichte
SRG Region Basel News

«Radio-Orte» - eine Zeitreise durch Basels Radiogeschichte

Mit dem Umzug des «Studio Basel» an den neuen Standort im Gundeli ging im 2019 die knapp 80-jährige Studiogeschichte auf dem Bruderholz zu Ende. Unser Projekt «Radio-Orte» soll nun das kulturelle Erbe des ehemaligen «Studio Basel» hörbar machen und einer interessierten Öffentlichkeit näherbringen. Wir stellen das Projekt an dieser Stelle erstmals vor und lancieren unter unseren Mitglieder ein Crowdfunding zur Unterstützung der «Radio-Orte».

Mit der Eröffnung des neuen SRF-Studios im Gundeli ging eine bedeutende und prägende Ära der Basler resp. Deutschschweizer Mediengeschichte zu Ende - die knapp 80 Jahre «Studio Basel» auf dem Bruderholz. Der Gebäudekomplex des ehemaligen Studios ist inzwischen einer modernen Wohnüberbauung gewichen. Umso mehr sollte die kulturhistorische, aber auch (medien-)politische Bedeutung des «Studio Basel» in ihrer Vielfalt dokumentiert und einer interessierten Öffentlichkeit in einer zeitgemässen, innovativen Form näher gebracht werden. Das ist unser Anliegen.

Das im Rahmen einer Ausschreibung der SRG Region Basel erkorene Konzept «Radio-Orte» von Carmen Bregy und Matthias Buschle nimmt uns mit auf eine Zeitreise durch die Basler Radiogeschichte: An rund 50 Orten in Basel und Liestal, über die DRS/SRF berichtet hat, können Archivperlen des ehemaligen«Studio Basel» via Smartphone abgerufen und angehört werden. «Radio-Orte» dokumentiert so das journalistische Schaffen der letzten Jahrzehnte: Über was wurde wann und wie berichtet? Und von wem?

Die Stärke des Projekts liegt in den vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten – sei es im Bildungsbereich (Schulen), im touristischen Kontext (Führungen, Stadtpläne) oder zur individuellen Erkundung.

Ein Beispiel: Standort Mädchengymnasium Leonhard - Lehrerinnenstreik 1959

Akkordion-Box aufklappen Akkordion-Box zuklappen

Am 1. Februar 1959 sagen die Schweizer Männer Nein zum eidgenössischen Stimm- und Wahlrecht für Frauen. Für die Lehrerinnen am Basler Mädchengymnasium ist damit das Ende der Fahnenstange erreicht: Sie treten am 3. Februar in den Streik.
Eine Schülerin und eine Lehrerin berichten im Interview mit Peter Wyss, Reporter von Radio Basel, wie sie den Streiktag erlebt haben. Originalinterview vom 3. Februar 1959.

An den Standorten werden sogenannte «Key Visuals», eine Art Plakette mit QR-Codes angebracht, die zum jeweiligen Zeitdokument führen. Eine App und mobile Website erlauben zudem einen ortsunabhängigen Zugriff auf eine kuratierte «kulturhistorische Mediathek». Für die Lancierung im Frühjahr 2023 sollen rund 20 Standorte vorübergehend mit Plastiken im öffentlichen Raum (Stelen) inszeniert werden.


Sehen Sie in unserem Video, wie sich die «Radio-Orte» präsentieren werden. Hier auch mit den für die Lancierung geplanten Stelen. Diese werden nach der Einführungszeit wieder zurückgebaut, die Plaketten hingegen verbleiben an den Standorten. Die «Radio-Orte» sind ein dauerhaftes Projekt, das über die Jahre erweitert oder modifiziert werden kann.


Unterstützen Sie als Mitglied der SRG Region Basel das Projekt «Radio-Orte» - und machen Sie mit uns die aussergewöhnliche (Radio-)Geschichte des Studio Basel erlebbar.

Vor knapp 100 Jahren, im Jahr 1926, haben Basler Radiopioniere die damalige Radio-Genossenschaft und heutige SRG Region Basel gegründet. «Radio Basel» und das 1940 eröffnete «Studio Basel» auf dem Bruderholz waren prägend für das Radioschaffen, die damit verbundenen Innovationen, ja die mediale Entwicklung im Allgemeinen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie mit einem Beitrag an unser Projekt «Radio-Orte», die Relevanz und Bedeutung des Radioschaffens von DRS/SRF am Platz Basel unterstützen, erlebbar machen und so in die «Welt hinaustragen». Herzlichen Dank!

Als Dankeschön haben wir für unsere Unterstützerinnen und Unterstützer eine besondere Einladung zur Lancierung der «Radio-Orte» geplant. Lassen Sie sich überraschen - und feiern Sie mit uns! Die Unterstützer:innen werden selbstverständlich frühzeitig informiert.

Sie wollen «Radio-Orte» mit einem Beitrag von 50 CHF unterstützen? So geht's!

Mit Hilfe des QR-Codes lässt sich die entsprechende Zahlungsanweisung in Ihrem E-Banking einfach erfassen.
Sollten Sie einen Einzahlungsschein benötigen, können Sie diesen hier herunterladen.
Bitte beachten Sie: Detaillierte Informationen zum Projektbudget und zur Finanzierung des Projekts finden Sie weiter unten ausgeführt.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!


Vertiefende Informationen zum Projekt

Projektbudget & Finanzierungsplan

Akkordion-Box aufklappen Akkordion-Box zuklappen

Die Gesamtkosten für die wissenschaftliche und dramaturgische Erarbeitung des Projekts «Radio-Orte» sowie die technische Umsetzung vor Ort und online belaufen sich auf rund 200'000 CHF. Die SRG Region Basel kann aus ihren Mitteln 50% des Bedarfs aufbringen: Durch bereits geleistete Zahlungen, projektbezogene Rückstellungen, Unterstützungsbeiträge von Mitgliedern (Crowdfunding) und Erträge im Kontext des Bauprojekts "Wohnen Radio Basel".

Um die Finanzierung des Projekts sicherzustellen, bemüht sich die SRG Region Basel um zusätzliche Drittmittel: Mit den von Swisslos Basel-Stadt und Basel-Landschaft gesprochenen Unterstützungsbeiträgen von je 20'000 CHF und dem Finanzierungsbeitrag von 40'000 CHF der Stiftung Kulturerbe von Schweizer Radio und Fernsehen steht bereits ein wesentlicher Teil der Restfinanzierung. Noch offen sind Gesuche an zwei weitere Stiftungen in Höhe von insgesamt 25'000 CHF (Stand 9. Dezember 2022).

Projektteam Bregy & Buschle

Akkordion-Box aufklappen Akkordion-Box zuklappen

Seit 2004 initiieren, organisieren und realisieren Carmen Bregy und Matthias Buschle Kulturprojekte. Die Bandbreite ist gross: Grossinstallationen, Theaterstücke, Wissenschaftsvermittlung, Bücher, Ausstellungen etc. Die meisten davon fanden und finden in der Nordwestschweiz statt. Essenz Ihrer Arbeit ist immer die Analyse, Reaktion und Entwicklung von Orten, Gegebenheiten und Inhalten. So entstehen meist ortsbezogene Projekte.

Bregy & Buschle arbeiten rund 20 Jahre zusammen, sind alte Hasen im Kultur- und Kommunikationsbetrieb und bieten einen fundierten Erfahrungsschatz für die Umsetzung von kleinen und feinen, grossen oder exklusiven Projekten.

www.bregy-buschle.ch


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Porträtserie «MeetMe@MOH» II

Porträtserie «MeetMe@MOH» II

«MeetMe@MOH» geht in die zweite Runde: Die Porträtserie der SRG Region Basel gewährt Einblicke ins Meret Oppenheim-Hochhaus (MOH), den Basler SRF-Standort und zeigt in persönlichen Porträts, wer hier arbeitet, mit welchem Jobprofil und was sie/ihn antreibt. Wir starten mit Lukas Fretz, Produktionstechniker Audio am SRF-Standort in Basel.

Weiterlesen

Bild von Neuer Weg zu Ehren von Sprecherinnen-Legende Helli Stehle

Neuer Weg zu Ehren von Sprecherinnen-Legende Helli Stehle

Auf dem Areal des ehemaligen «Studio Basel» entsteht zwischen Marignano- und Schäublinstrasse ein neuer Verbindungsweg. Dieser wird der ersten Sprecherin von Radio Beromünster, der Basler Radiolegende Helene «Helli» Stehle gewidmet.

Weiterlesen

Bild von Porträtserie «Meetme@MOH» I

Porträtserie «Meetme@MOH» I

Die Videoserie «Meetme@MOH» der SRG Region Basel gewährt Einblicke ins Basler SRF-Studio im Meret Oppenheim-Hochhaus. In persönlichen Porträts zeigen wir, wer hier arbeitet, mit welchem Jobprofil und was sie/ihn antreibt. Im neuesten Video stellt sich Hanna Girard, Reporterin und Moderatorin des SRF-Regionaljournal Basel Baselland, vor.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht