Stiftung Radio Basel

Erste katalysatOHR-Premiere im 2021

Im vergangenen Jahr beeinflussen die Corona-Einschränkungen auch die Aktivitäten der Stiftung Radio Basel. So wird das SONOHR-Festival im Februar weitgehend digital abgehalten und die erste Premiere eines von uns geförderten Audioprojektes muss leider ohne Live-Publikum gefeiert werden.

Umso grösser war die Freude darüber, dass Irene Grüters «Wer putzt die Schweiz?» - katalysatOHR-Gewinnerin 2019 - den Weg ins Programm von Radio SRF 2 Kultur gefunden hat: Grüters nach wie vor hochaktuelles Feature legt den Fokus auf den Alltag jener Menschen, die beruflich hinter anderen herräumen und zeichnet so ein etwas anderes Bild der sauberen Schweiz.

Autorin Irene Grüter im Gespräch mit Protagonistin Yaimi Cuellar

«Wer putzt die Schweiz?» von Irene Grüter

Akkordion-Box aufklappen Akkordion-Box zuklappen

Das Feature «Wer putzt die Schweiz?» nachhören

Unser Video mit Irene Grüter blickt hinter die Kulissen: Warum hat die Autorin gerade dieses Thema gewählt? Warum hat sie sich für die Form des Features entschieden? Welche Hürden musste sie im Corona-Jahr überwinden? Und last but not least: Warum findet sie es wichtig, dass künftig auch andere Audiomacher:innen vom «katalysatOHR» und damit von einem Produktionsbeitrag für ihr Projekt profitieren können?

Video: Bossart Films


katalysatOHR 2021: Frauenliebende Frauen jenseits der 80

Im Herbst kürt die Jury unter der Leitung von Stiftungsrat Michael Motter die Preisträger:innen des katalysatOHR 2021, die ihren Siegerbeitrag am SONOHR-Festival 2023 vorstellen werden: «Die Liebe in meinem Leben». Geplant ist ein Hörstück über frauenliebende Frauen jenseits der 80. Das Autorinnen-Team Ruth Huber, Corinne Rufli und Christina Baron konnte die fünfköpfige Jury durch die besondere und differenzierte Herangehensweise an ein allseits präsentes Thema überzeugen: Die individuelle Erfüllung von Liebe, Beziehung, Lebensentwurf, unabhängig von gesellschaftlichen und sexuellen Normen. Herzliche Gratulation!

Das fertig produzierte Feature wird am SONOHR 2023 zu hören sein - hier ein erster Teaser:

Ruth Huber, Corinne Rufli, Christina Baron (v.l.n.r.)

Auf zu neuen Ufern!

Nachdem wir nun seit drei Jahren Teil des SONOHR-Festivals in Bern sind, möchten wir die von der Stiftung geförderten Produktionen auch dem Basler Publikum vorstellen. Und aus Worten werden Taten! Im 2022 starten wir mit den Basler Events zum katalysatOhr, die zukünftig einmal jährlich stattfinden sollen. Start ist am Donnerstag 7. April im Barakuba (Gundeldinger Feld). Wir freuen uns...

Karl Linder, Präsident Stiftung Radio Basel

Weitere Informationen zum Förderpreis unter www.katalysatohr.ch.

> zurück