Thomas Niederer
Thomas Niederer aus Hergiswil mit der Auszeichnung für Freiwilligenarbeit am Freitagabend, 27. Januar 2017. Copyright: SRF
SRG Zentralschweiz News

Thomas Niederer aus Hergiswil ist «Held des Alltags 2016»

Das Publikum hat entschieden und kürte Thomas Niederer aus Hergiswil zum Helden des Alltags 2016. Im Rahmen einer Spezialsendung auf Radio SRF 1 übergab SRF-Direktor Ruedi Matter dem Gewinner der Onlineabstimmung am Freitagabend, 27. Januar 2017, die Auszeichnung für Freiwilligenarbeit.

Radio SRF 1 kürt zusammen mit «Schweiz aktuell» jährlich den «Helden des Alltags». Geehrt werden mit der Auszeichnung Menschen, die sich in der Schweiz freiwillig und ehrenamtlich für die Allgemeinheit einsetzen. Nachdem vom Publikum rund 200 Vorschläge eingingen, hat eine Jury drei Finalisten für die Auszeichnung «Helden des Alltags» 2016 nominiert. Vom 18. bis 27. Januar 2017 Uhr konnte das Publikum über die Siegerin oder den Sieger abstimmen.

Mit rund 42 Prozent der Stimmen entschied Thomas Niederer aus Hergiswil das Onlinevoting für sich. SRF-Direktor Ruedi Matter würdigte den Sieger im Rahmen der Preisverleihung am Freitagabend, 27. Januar 2017, und übergab ihm die Auszeichnung.

Der Gewinner im Porträt
Der passionierte Taucher Thomas Niederer gründete vor sechs Jahren den Verein SUAT Schweizer Umwelt- und Abfalltaucher – mit dem Ziel, alle grösseren Schweizer Seen und Ufer nachhaltig zu säubern. Fast jedes Wochenende ist der Servicetechniker aus Hergiswil NW mit anderen freiwilligen Tauchern und Helfern unterwegs für sogenannte Clean-ups. In den letzten sechs Jahren haben Niederer und seine Leute rund 300 Tonnen Abfall aus den Seen geholt und ihn fachgerecht entsorgt. Abfalltauchen kann auch ans Herz gehen – nie wird er den toten Hund im Plastiksack vergessen, den er einmal neben alten Computern, Autobatterien und Kühlschränken heraufgeholt hat.

Ebenfalls nominiert für die Auszeichnung «Helden des Alltags» waren Katrin Jaggi und Jan Capol aus Zürich, die eine Schule für jugendliche Asylsuchende gegründet haben, sowie Yannick Cavallin aus Kreuzlingen TG, der Fussballer mit einer geistigen Beeinträchtigung trainiert. Die beiden bekamen vom Publikum 30 beziehungsweise 28 Prozent der Stimmen.

Das Video von der Preisverleihung sehen Sie auf der Webseite von SRF.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht