Attentat in Zug 1991 Polizeieinsatz Nachstellung
SRG Zentralschweiz News

Doku-Film: «Es geschah am… Das Attentat von Zug»

Der 57-jährige Täter lag damals mit den Behörden im Clinch. Schwer bewaffnet betrat er das Kantonsparlament in Zug und richtete ein Blutbad an. Innerhalb von zweieinhalb Minuten feuerte er 90 Schüsse ab. Am Schluss richtete er sich selbst. Seither werden in der Schweiz die Parlamente – auch das Bundeshaus – polizeilich geschützt. Zudem war die Tat ein Grund für die Verschärfung der Waffengesetze.

Das Attentat hat viel persönliches Leid angerichtet. 20 Jahre später erzählen Angehörige von Opfern sowie betroffene Politikerinnen und Politiker über die langfristigen Folgen des Attentats.

Ausserdem erinnern sich Polizisten, die an vorderster Front im Einsatz waren, eine Reporterin, die das Attentat in einem Büro oberhalb des Kantonsratssaals miterlebte, sowie der damalige Pfarrer der Stadt Zug, der den Gedenkgottesdienst für die Opfer vorbereitete und dabei zwischen den Angehörigen und dem Bischof vermitteln musste.

Im Film von Produzent Rolf Elsener und Regisseur Daniel von Aarburg wird der Täter nicht namentlich genannt, auch sein Gesicht wird nicht gezeigt. Im Zentrum stehen weder die Beweggründe noch die Tat selbst, sondern die Frage, wie sich Betroffene und Angehörige von Opfern nach einem solch traumatischen Einschnitt ein neues Leben aufbauen konnten.


Ausstrahlung: Ab Donnerstag, 9. September 2021, auf Play Suisse und am Sonntag, 12. September 2021, um 20.10 Uhr, bei SRF 1

Unter dem Titel «Es geschah am... 2001» widmet sich auch ein Podcast von SRF dem Zuger Attentat und anderen Ereignissen des Katastrophenherbsts 2001 – ab Freitag, 10. September 2021, verfügbar auf allen gängigen Plattformen und auf srf.ch/audio.


Das Foto zeigt eine nachgestellte Szene des Polizeieinsatzes nach dem Attentat. Das Attentat selber wird im Film nicht gezeigt. Copyright: SRF

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von «SRF bi de Lüt – Z’Alp»: Mit der Musenalp

«SRF bi de Lüt – Z’Alp»: Mit der Musenalp

Zum zweiten Mal begleitet «SRF bi de Lüt» Menschen auf die Alp. Weg von der Zivilisation ziehen die Älplerinnen und Älpler mit ihren Kühen, Ziegen und Schafen in die schöne rustikale Bergwelt. Das fünfteilige Format zeigt auch das Leben von Andrea und Sepp Herger von der Musenalp im Kanton Uri.

Weiterlesen

Bild von Die SRG Nidwalden feiert Geburtstag!

Die SRG Nidwalden feiert Geburtstag!

Der IRG-Präsident Gotthard Egli erteilt dem Regierungsrat Gottfried Odermatt, Josef von Matt und Eduard Achermann am 18. April 1946 den Auftrag, «unverzüglich» die kantonale Sektion zu gründen.

Dem kommen die drei Herren prompt nach: Die SRG Nidwalden wird am 24. August 1946 im Hotel Winkelried in Stans gegründet. Der erste Präsident heisst Gottfried Odermatt.

Weiterlesen

Bild von SRG Zentralschweiz: Leitender Ausschuss wird verkleinert

SRG Zentralschweiz: Leitender Ausschuss wird verkleinert

Weniger Kosten, mehr Effizienz aber vor allem eine professionelle Geschäftsleitung, die die Alltagsaufgaben erledigt – das sind die Gründe für eine Verkleinerung des Leitenden Ausschusses der SRG Zentralschweiz. Das Gremium, das die Geschäfte zuhanden des Vorstandes vorbereitet und die sechs Kantonal-Sektionen konzeptionell und ideell unterstützt, wird ab Herbst aus nur noch fünf statt wie bisher sieben Mitglieder bestehen.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht