Bild von Mit einem neuen Leitenden Ausschuss in die Zukunft
SRG Zentralschweiz News Medienmitteilungen

Mit einem neuen Leitenden Ausschuss in die Zukunft

66 Delegierte und rund 20 Gäste versammelten sich am nebligen Samstagmorgen in der modernen Musikhalle im Hotel Radisson Blu Reussen in Andermatt. Präsident Niklaus Zeier führte die Anwesenden durch die Traktanden. Der wichtigste Punkt: Die Wahl des Leitenden Ausschusses. Neu gewählt wurden die Nidwaldnerin Nicole Jauch, der Obwaldner Peter Küchler (beide Schwerpunkt Programme) ­und der Schwyzer Urs Durrer (Finanzen & Fundraising). Um weitere drei Jahre verlängert wurden die Amtszeiten für die Urnerin Edith Baumann (Vereinskultur) und die drei Luzerner:innen Joana Büchler (Entwicklung & Innovation), Olivier Dolder (Inhalt) und Niklaus Zeier (Präsidium). In dieser neuen Konstellation sind zwei weitere Zentralschweizer Sektionen im wichtigen Gremium der SRG Zentralschweiz vertreten.

Revidierte Statuten für ein Miteinander

Ja sagten die Delegierten zudem zum Projekt der Statutenrevision, das Olivier Dolder leitet. Der Wandel der Zeit soll in den neuen Statuten abgebildet werden: Eine Amtszeitbeschränkung für die leitenden Organe soll der Agilität des Vereins zugutekommen und eine stärkere Vernetzung zwischen den Sektionen den Zusammenhalt stärken. So ist die SRG Zentralschweiz für kommende Aufgaben gewappnet. Eine dieser Herausforderungen, der sich die SRG Zentralschweiz und die ganze SRG SSR bald stellen muss, ist die «200 Franken sind genug»-Initiative eines von der SVP dominierten Komitees. Deren Ziel ist es, der SRG die finanziellen Mittel zu entziehen und somit die Vielfalt und die Demokratie in der Schweiz zu schwächen. Die revidierten Statuten kommen 2023 an der Delegiertenversammlung zur Abstimmung.

SRF: Die Regionen und der digitale Wandel im Fokus

Wie die Beiträge der Regionen in den nationalen News-Formaten von SRF gewichtet werden und wie die Zusammenarbeit der SRF-Standorte funktioniert, erklärten die Leiterin des Regionaljournals Zentralschweiz Karin Portmann und der TV-Inlandkorrespondent Raphael Prinz dem Publikum. Das Projekt «SRF 2024», das sich dem digitalen Wandel bei SRF widmet, sowie eine mögliche Zentralisierung der SRF-Angebote aufgrund von Sparmassnahmen, wurden vom Leiter der Regionalredaktionen, Michael Bolliger, thematisiert.


Titelfoto: Der neugewählte Leitende Ausschuss von links Olivier Dolder, Peter Küchler, Nicole Jauch, Edith Baumann, Joana Büchler, Niklaus Zeier und Urs Durrer. Copyright: SRG Zentralschweiz/Valentin Luthiger


Zusammenarbeit von Radio und TV im SRF-Studio Luzern

Am Beispiel des Verkaufs der Skiarena Andermatt erkärt der Film wie das Regionaljournal Zentralschweiz und die TV-Inlandkorrespondenten von Schweizer Radio und Fernsehen SRF zusammenarbeiten. Dieser Film entstand anlässlich der Delegiertenversammlung der SRG Zentralschweiz am 7. Mai 2022 in Andermatt.

Ein Film von Karin Portmann, Leiterin des Regionaljournals Zentralschweiz, und Raphael Prinz, TV-Inlandkorrespondent der Zentralschweiz. Copyright: SRF


Fotos der Delegiertenversammlung der SRG Zentralschweiz vom 7. Mai 2022

Die Momente im Bild festgehalten hat der Urner Fotograf Valentin Luthiger. Copyright: SRG Zentralschweiz/Valentin Luthiger

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Luzerner Gemeinden zu Besuch im SRF-Studio Luzern

Luzerner Gemeinden zu Besuch im SRF-Studio Luzern

Eine echte Information und ehrliche Kommunikation schaffen es ins SRF-Programm: 40 Luzerner Gemeinderätinnen und Gemeinderäte konnten sich am Montagabend, 9. Mai 2022, im Studio Luzern einen Überblick verschaffen, wie bei SRF Radio und TV gemacht wird. Und sie haben erfahren, wie sie sich bei einem Telefon-Interview vorbereiten können.

Weiterlesen

Bild von Gemeinsam für einen starken Service public: Neumitgliedertreffen in Luzern

Gemeinsam für einen starken Service public: Neumitgliedertreffen in Luzern

10 Neumitglieder der SRG Luzern trafen sich am Dienstagabend, 19. April 2022, am Bahnhof in Luzern. Ihnen allen gemeinsam ist das Interesse an einem unabhängigen qualitativen Journalismus. Auch heimatliche Verbundenheit mit der Zentralschweiz schwang mit.

Weiterlesen

Bild von Grosses Interesse für Deville-Aufzeichnung in Obwalden

Grosses Interesse für Deville-Aufzeichnung in Obwalden

20 interessierte Obwaldnerinnen und Obwaldner liessen sich die Aufzeichnung von «Deville» mit den 3 Themen Crier, Crétin, Croûtons am Samstag, 9. April 2022, in Zürich nicht entgehen. Schon auf der Fahrt im Car wurde gelacht, und die gute Stimmung hielt auch bei der Fragerunde mit Dominik Deville nach der Show an. Hier geht es zu den Fotos.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht