Medienpreis 

Die SRG Zentralschweiz würdigt ausserordentliche kulturelle oder journalistische Leistungen in den Medien sowie medienpädagogisch oder medienwissenschaftlich hervorragende Arbeiten mit dem Medienpreis.

Ausschreibung 2018

Bewerbungen können schriftlich oder per Mail der Geschäftsstelle eingereicht werden. Beizulegen sind ein Lebenslauf, die Begründung des Antrags und das Werkverzeichnis. Einsendeschluss ist Montag, 31. Dezember 2018. Die Preisverleihung findet am Samstag, 4. Mai 2019, in Rotkreuz statt. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine schriftliche Einladung.

Teilnahmebedingungen 

Die Preisträgerin bzw. der Preisträger wohnt in der Zentralschweiz, stammt aus der Zentralschweiz oder die zu würdigende Arbeit ist auf die Zentralschweiz ausgerichtet.

Jury

Jurypräsidentin ist die Vizepräsidentin der SRG Zentralschweiz, Edith Baumann. Potentielle Mitglieder werden dieser Tage angefragt. Der Jury werden unabhängige Fachleute aus der Zentralschweizer Kultur- und Medienszene angehören. Der Vorstand wählt die Mitglieder der Jury im November.

Entscheid

Der Vorstand wählt aus den Vorschlägen der fünfköpfigen Jury die Preisträgerin oder den Preisträger. Der Medienpreis ist nicht teilbar.

Preissumme 

Die Höhe des Medienpreises bestimmt der Vorstand.

Bisherige Preisträgerinnen und Preisträger

  • Geri Dillier, Sachseln
  • Gisela Widmer, Luzern
  • Max Huwyler, Zug
  • Marie Odermatt (posthum), resp. Verein «Frauen in Nidwalden und Engelberg − Geschichte und Geschichten»
  • Paul Kamer, Zürich
  • Toni Schaller, Sursee
  • Tino Arnold, Weggis
  • Pater Hans Krömler, Immensee
  • Pater Roman Bannwart, Einsiedeln
  • Josef Elias, Luzern
  • Josef Schürmann, Sursee
  • Josef Konrad Scheuber, Attinghausen
  • Josef von Matt senior, Stans
  • Heinrich Danioth, Flüelen

Lesen Sie über die Vergabe des Medienpreises und über die Förderaktivitäten im Detail.  Reglement über die Vergabe des Medienpreises und der Förderaktivitäten der SRG Zentralschweiz (50,8 KB) Icon