Präsidium

5 Fragen an Niklaus Zeier, Präsident

  1. Die SRG SSR muss sparen und setzt neue Schwerpunkte im Programm. Wie unterstützt die SRG.Z SRF in dieser turbulenten Zeit?

Aufgrund verschiedener Rahmenbedingungen, zum Beispiel weniger Werbeeinnahmen, stehen der SRG und somit auch SRF weniger Geld zur Verfügung. Dies hat Veränderungen im Programm zur Folge. Als regionale Trägerschaft bildet die SRG Zentralschweiz eine Brücke zwischen SRF und den Zuschauer*innen wie Zuhörer*innen, aber auch zwischen SRF und den regionalen Netzwerken in Politik und Zivilgesellschaft. Mit diesen Verbindungen schaffen wir Verständnis für Veränderungen in der Bevölkerung, geben aber SRF auch Feedbacks aus unserer Region. Mit diesem Miteinander streben wir auch in schwierigeren Zeiten ein gutes Service-public-Angebot an.

2. Die Trägerschaft ist die Brücke zwischen dem öffentlichen Medienhaus SRG SSR und der Öffentlichkeit und ist in dieser Funktion vor allem für den Dialog zuständig. Wie genau führt die SRG.Z den Dialog mit beiden Seiten in der Zentralschweiz?

Die SRG Zentralschweiz nützt für den Dialog zwischen SRG und Bevölkerung ihre Netzwerke in die Politik und die Zivilgesellschaft, regional und besonders in den sechs Kantonen. Sie schafft Begegnungen zwischen Politiker*innen und Programmverantwortlichen, vermittelt Einblicke ins Programm und holt im Dialog mit der Bevölkerung deren Bedürfnisse ab. Zentral sind direkte Begegnungen und Gespräche auf Augenhöhe, auch mit neu entstandenen Netzwerken in der Gesellschaft der Zentralschweiz.

3. Welche Rolle kommt den Sektionen der SRG.Z zu?

Die Sektionen bilden mit ihren Netzwerken in Politik und Zivilgesellschaft unsere wertvollen Ankerpunkte in den Kantonen. Sie vermitteln ihren Mitgliedern Einblicke ins Programm und Begegnungen mit Programmschaffenden. Umgekehrt nehmen sie auch die Interessen ihrer Mitglieder und ihrer Bevölkerung bei der Entwicklung eines guten Service-public-Angebots wahr.

4. Wo legt die SRG.Z mit ihren Sektionen den Fokus 2020?

Wir wollen 2020 die Grundlagen schaffen, den wichtigen Dialog innerhalb der Trägerschaft und zwischen Trägerschaft, Zentralschweiz und SRG/SRF noch zielgerichteter führen zu können. Wir wollen dazu ein stärkeres Netzwerk aufbauen und den Kontakt zu neuen gesellschaftlichen Kreisen herstellen. Hier steht der Kontakt zu allen Generationen und Bevölkerungsschichten im Vordergrund, aber auch der Kontakt zu Kreisen, welche sich Gedanken zur Zukunft unserer Region, unseres Landes, unserer Gesellschaft und unserer Umwelt machen.

5. Magst du lieber...

... Lineares TV oder die SRF-Formate auf Youtube? Lineares TV

... Wahlsendung on air oder Twitter-News zu den Wahlen? Wahlsendungen

... Kaffee und Gipfeli an der «Persönlich»-Sendung oder Wahlpodium zu den National- und Ständeratswahlen? Wahlpodien mit Kaffee und Gipfeli