SRG-Radios geniessen grosses Vertrauen
SRG Svizra tudestga News

SRG-Radios geniessen grosses Vertrauen

Eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Bundesamts für Kommunikation (Bakom) zur Nutzung und Bewertung des Rundfunks hat ergeben, dass die Bevölkerung die Angebote der SRG den Privaten vorzieht. Dabei erhält das Radio bessere Noten als das Fernsehen.

Die Radiosender der SRG schneiden in der Bakom-Umfrage am besten ab. Die SRG-TV-Sender liegen in der Gunst der Befragten mit den Lokalradios gleichauf. Dahinter reihen sich die lokalen Fernsehsender ein. Die SRG-Radio-Sender erzielten in den Kategorien «Professionalität», «Glaubwürdigkeit» und «Informationsgehalt» hohe Werte. Für die Studie wurden 3689 Personen ab 15 Jahren befragt.

Gleichzeitig liess das Bakom auch eine Studie zur Onlinenutzung durchführen. 91 Prozent der 3680 Befragten nutzen das Internet. Fast alle dieser Internetuser informieren sich durch klassische Medien wie Fernsehen, Radio und Presse. Nur 3,9 Prozent nutzen keine klassischen Medien mehr. Die Schweizer Internetuser sind laut Studie zu drei Vierteln ihrer Zeit, die sie online verbringen, auf internationalen Seiten. Einsamer Spitzenreiter ist Google. Die Befragten nutzen den Suchdienst während durchschnittlich rund 97 Minuten pro Woche.

Die Detailergebenisse der beiden erwähnten Studien, finden sich auf der Website des Bakom.

Text: SDA

Purtret: SRF/Collage: nm

Ans communitgai Voss parairi (per plaschair cun resguardar Netiquette/cundiziuns generalas da fatschentas)

  1. Heinz Frischknecht 03/07/2017 11:01 nachm.

    So wie ich es jetzt sehe sollte jeder Stimmbürger vor der Abstimmung zur No Billag Initiative sich genau Informieren was diese für Auswirkungen auf die SRG haben könnte. Es ist ja noch genügend Zeit vorhanden sich damit genau auseinander zu setzen.