Bild von Entdeckungsreise in der fernen Heimat und eine unentbehrliche Kultur-Perle
SRG Deutschschweiz Medienmitteilungen Publikumsrat

Entdeckungsreise in der fernen Heimat und eine unentbehrliche Kultur-Perle

Der Publikumsrat SRG.D begab sich auf Reisen: einmal real im neuen Unterhaltungsformat «Meine fremde Heimat», einmal in der Phantasie mit dem Filmpodcast «Kino im Kopf». Er liess sich überdies informieren, was bei SRF für die jungen Zielgruppen im Tun oder geplant ist.

Eine Spurensuche im Land ihrer Vorfahren, zu dem sie kaum einen Bezug haben: Das war die Ausgangslage der Schweizerinnen und Schweizer der zweiten, dritten oder vierten Immigrantengeneration, die in der sechsteiligen Reality-Soap «Meine fremde Heimat» auf SRF 1 im Mittelpunkt standen. Der Publikumsrat liess sich von ihnen zu unterschiedlichen geografischen Schauplätzen führen und kam zum Schluss, dass die Idee und das Konzept der Sendung prinzipiell gefallen, das Potenzial des Formats aber noch nicht ausgeschöpft ist.

Den Mix aus Menschen, Emotionen und Schicksal, kombiniert mit einer Abenteuerreise in ferne Länder und andere Kulturen empfanden die Ratsmitglieder als unterhaltsam, berührend und informativ. Sie schätzten es überdies, dass die einzelnen Geschichten am Stück erzählt wurden und in der Reality-Soap ein wichtiges gesellschaftliches Thema aufgegriffen wird, das dazu animieren kann, über die Begriffe Heimat und schweizerische Identität nachzudenken. Für Diskussionsstoff sorgte die Frage, inwiefern die Initiierung von Ereignissen – man setzt die Protagonisten in ein bestimmtes Setting und verfolgt, was passiert – die Authentizität der Geschichte beeinflusst. Diskutiert wurde zudem, wie viel Platz den ausgesprochen starken Emotionen der Beteiligten eingeräumt werden soll.

Für die zweite Staffel von «Meine fremde Heimat» wünschen sich die Ratsmitglieder noch vermehrt Reflexion und Tiefgang und sie hoffen, dass so die innere Entwicklung, welche die Protagonistinnen und Protagonisten während der Reise durchlaufen, für das TV-Publikum besser erlebbar wird.

Lust auf Film

Mit dem Filmpodcast «Kino im Kopf» widmete sich der Publikumsrat einer Radiosendung, die jeweils am Samstagmorgen um 8.30 Uhr auf SRF 2 Kultur ausgestrahlt wird. Darin werden verschiedene, im Laufe der Woche im Radio ausgestrahlte Beiträge über Filme und Serien zusammengefasst sowie «fünf unverzichtbare» Filme aus dem aktuellen Kinoangebot vorgestellt. Ausserdem enthält die Sendung ein Tonspur-Quiz zum Mitraten.

«Kino im Kopf» ist für viele Ratsmitglieder eine Trouvaille und sie beurteilten den Filmpodcast als anregende Sendung, die das Medium Radio voll ausschöpft und Lust auf Film macht. Verbesserungspotenzial sieht der Publikumsrat beim Sendeplatz sowie dem Internetauftritt.

«Kino im Kopf» beweist, dass Sendungen über Filme auch im Radio funktionieren. Grundsätzlich findet der Publikumsrat, dass das Thema Film und Kino bei SRF auf allen Vektoren einen festen Platz verdient.

Viel Neues und Experimentelles

Seit rund einem Jahr gibt es bei SRF den Bereich «Junge Zielgruppen». Der Publikumsrat liess sich von Christoph Aebersold, Leiter Strategie und Angebote in diesem Bereich, erläutern, was bisher unternommen wurde und was angedacht ist, um ein junges Publikum mit zielgruppenspezifischen Angeboten und Erzählformen zu erreichen.

Text: SRG.D

Bild: SRF

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Publikumsrat beobachtete «Vor-Wahlsendungen» – SRF weckt Lust aufs Wählen

Publikumsrat beobachtete «Vor-Wahlsendungen» – SRF weckt Lust aufs Wählen

SRF bietet in den Wochen vor den nationalen Wahlen 2015 über alle Vektoren hinweg – also im Fernsehen, Radio, Internet – vielfältige Informationen zu den Parteien sowie den Kandidatinnen und Kandidaten. Um auch ein jüngeres Publikum zu erreichen, gibt es neue, innovative Sendeformate und eine von der SRG entworfene App. Der Publikumsrat schaute sich die verschiedenen Angebote an.

Weiterlesen

Bild von SRF forciert Engagement für die junge Zielgruppe

SRF forciert Engagement für die junge Zielgruppe

Seit Anfang März ist Stefano Semeria verantwortlich für das Jugendangebot von Schweizer Radio und Fernsehen SRF. Seither stehen die Zeichen auf Umbau. Die bisherigen Kanäle und Plattformen rücken zusammen. Damit sollen Ressourcen freigespielt werden, um schneller auf sich wandelnde Nutzungsformen reagieren zu können.

Weiterlesen

Bild von Schlag um Schlag trimedial durch die Schweiz

Schlag um Schlag trimedial durch die Schweiz

Der Publikumsrat SRG.D absolvierte für die Oktobersitzung nicht nur eine fünftägige Abenteuerreise durch die Schweiz, er verbrachte auch intensiv Zeit an Smartphones oder Tablets. Unter Beobachtung standen «Ready, Steady, Golf!» und die überarbeitete SRF-App.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht