SRG Deutschschweiz Ombudsstelle

Essen während des Moderierens bei «Sports Awards» beanstandet

5255
Mit Ihrer E-Mail vom 11. Dezember 2017 haben Sie die Sendung auf Schweizer Fernsehen SRF «Sports Awards»[1] vom 10. Dezember 2018 bezüglich Essen während des Moderierens beanstandet. Ihre Eingabe erfüllt die formalen Voraussetzungen an eine Beanstandung. Somit kann ich auf sie eintreten.

A. Sie begründeten Ihre Beanstandung wie folgt:

Ich erhebe Beschwerde und Einsprache gegen Vorkommnisse in der Sendung Sports Awards am gestrigen Abend, durch Rainer Maria Salzgeber und Sandra Studer. Angefangen haben die „Unkultivierte-Handlungen „nach dem reinrollen des roten Sofas Essen die beiden Salznüssli auf dem Sofa, etc

Rainer Maria Salzgeber lehnt sich zurück auf dem Sofa und wirft Nüssli hoch im Bogen in den Mund

Beide reden mit vollem Mund

Da Rainer Maria Salzgeber noch Nüssli im Mund hat, spricht er zu Sandra Studer gehe Du, du bist auf Sendung.

Rainer Maria Salzgeber isst noch ein Sandwiches, das ist nicht das erste mal, hat auch schon in anderen Sendungen Sandwiches gegessen.

Ich erwarte vom Schweizer Fernsehen kultivierte Handlungen, es ist der Sports Awards und keine Fasnachtsveranstaltung, sondern Respekt und Anstand gegenüber dem Publikum und den Zuschauern

Solche Handlungen habe ich bis jetzt, nur im Schweizer Fernsehen gesehen, anderer Länder haben offenbar noch Kultur. Sollen wir jetzt den Kindern sagen, was wir ihnen beigebracht haben, betreffend Esskultur und Anstand war falsch, die im Fernsehen machen das ja auch anders.

Ich erwarte von Ihnen, dass die Esserei vor der Kamera per sofort abgestellt wird, es gibt andere Möglichkeiten, sich zu verpflegen.

B. Ihre Beanstandung wurde der zuständigen Redaktion zur Stellungnahme vorgelegt. Herr Nök Ledergerber, Stabschef SRF Sport schrieb:

Zur Beanstandung betreffend Sports Awards (Essen vor der Kamera) nehme ich nach Rücksprache mit dem Sendungsverantwortlichen wie folgt Stellung:

Die Sports Awards gehen weit über eine klassische Sportsendung hinaus, weshalb die Abteilung Sport eng mit der Abteilung Unterhaltung zusammenarbeitet. Im Zentrum stehen der Sport sowie die Athletinnen, Athleten und Trainer. Angereichert werden die Sportler-Wahlen mit Show-Elementen. Das unterhaltende Element wird bewusst auch in der Moderation angewendet, aber selbstverständlich gehen diesbezüglich die Geschmäcker auseinander. Wieviel Witz verträgt es? Wie salopp darf/soll die Moderation sein?

Ich glaube nicht, dass unser Moderations-Paar Rainer Maria Salzgeber und Sandra Studer gegen Richtlinien verstösst, wenn sie in einer Sendung Nüssli oder Sandwiches essen. Das Sandwich hat er übrigens gegessen, weil im Einspieler «Funnies» eine Szene zu sehen war, in der Rainer am Ende einer Sendung in ein Sandwich beisst und einen guten Appetit wünscht. Dies wurde in der nächsten Moderation der Sports Awards aufgenommen. Aber wie gesagt, den einen passt dieser lockere Umgang, den anderen nicht.

C. Damit komme ich zu meiner eigenen Bewertung der Szene[2]. Sie beanstanden in Ihrem Schreiben die Szene, in der sich Sandra Studer und Rainer Maria Salzgeber vor einer Einspielung im Studio auf ein Sofa setzen und es sich nach weit über zwei Stunden Live-Sendung gemütlich machen. Herr Salzgeber hält Frau Studer eine kleine Schale hin und fragt sie, ob sie nicht auch ein paar Nüsse möchte. Das Publikum lacht. Sicher aus dem Grund, weil diese winzige Szene (sie dauert gerade einmal 13 Sekunden) überraschend ist. Wer erwartet denn, dass sich die Hauptmoderatoren auf ein Sofa setzen, es sich richtig gemütlich machen und dann die eindrücklichen, kurzen Filmausschnitte aus dem vergangenen Sportjahr («Feuer, Luft, Erde, Wasser»), anschauen? Genau so, wie die es die Zuschauerinnen und Zuschauer in diesem Moment daheim in der Stube ebenfalls tun. Auch dort wird häufig während des Fernsehens etwas Kleines geknabbert und getrunken. Nach den dem Einspieler essen zu Beginn beide Moderatoren weiter Erdnüsse. Dann moderiert Frau Studer die nächste Band an, während Herr Salzgeber weiter isst, einige Nüsse hochwirft und mit dem Mund auffängt. Diese Szene ist natürlich witzig gemeint, vielleicht ist sie etwas gar flapsig. Aber, wie Herr Ledergerber, Stabschef SRF Sport schreibt, wird bei den Sports Awards, die über zweieinhalb Stunden dauern, ein anderes Konzept verfolgt. Es handelt sich nicht um eine klassische Sportsendung, sondern um eine Gala. Diese hat eine Vielzahl von Unterhaltungsmomenten. So auch die kurze Episode mit den Erdnüsschen. Dass man nicht mit vollem Mund spricht und mit Esswaren nicht spielt, ist bekannt. In der von Ihnen beanstandeten Szene war es allerdings eine schauspielerische Einlage, humorvoll und sicher nicht mit böse gemeint. Ebenso verhält es sich bezüglich der kurzen Szene mit dem Sandwich, die – wie oben seitens SRF erwähnt – an den Einspieler von «Funnies» anschliesst. Sandra Studer weist Rainer Maria Salzgeber noch darauf hin, dass er dauernd am Essen sei. Spätestens hier wird ersichtlich, dass es sich um eine Showeinlage handelt und zum einstudierten Ablauf der Moderation gehört.

Selbstverständlich bin ich auch der Meinung, dass man weder mit vollem Mund spricht, noch mit dem Essen spielt. In der von Ihnen beanstandeten Szene ging es aber um eine schauspielerische Showeinlage, die das Publikum unterhalten und zum Lachen bringen sollten. Das ist den beiden Moderatoren bei Ihnen aber nicht gelungen.

Wie bereits erwähnt, steckt hinter den beiden kurzen Szenen weder eine böse Absicht noch eine ungehobelte Art des Moderatorenteams. Vielmehr wollten die Beiden das Publikum unterhalten und zum Lachen bringen. Aus dem Gesagten komme ich zum Schluss, dass ich Ihre Beanstandung nicht unterstützen kann.

D. Diese Stellungnahme ist mein Schlussbericht gemäß Art. 93 Abs. 3 des Radio- und Fernsehgesetzes. Über die Möglichkeit einer Beschwerde an die Unabhängige Beschwerdeinstanz für Radio- und Fernsehen (UBI) orientiert die beigelegte Rechtsbelehrung. Für Nachfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Manfred Pfiffner
Stellvertretender Ombudsmann

[1] https://www.srf.ch/play/tv/sport/video/credit-suisse-sports-awards?id=b6a50cae-ec49-498b-8809-69d65f7ed9ea&station=69e8ac16-4327-4af4-b873-fd5cd6e895a7

[2] https://www.srf.ch/play/tv/sport/video/credit-suisse-sports-awards?id=b6a50cae-ec49-498b-8809-69d65f7ed9ea&station=69e8ac16-4327-4af4-b873-fd5cd6e895a7
[Zeit: 01:55:02 – 01:55:15 und 02:00:47 – 02:01:28 sowie 02:18:40 – 02:19:30]

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Gewaltverherrlichung im Vorspann der «Sports Awards» beanstandet

5276 | Mit Ihrer E-Mail vom 29. Dezember 2017 haben Sie die Gewaltverherrlichung beim Schweizer Fernsehen SRF im «Sports Awards»-Vorspann vom 10. Dezember 2017 beanstandet. Ihre Eingabe erfüllt die formalen Voraussetzungen an eine Beanstandung. Somit kann ich auf sie eintreten.

Weiterlesen

Bild von «Credit Suisse Sports Awards» mit Salzgeber und Studer

«Credit Suisse Sports Awards» mit Salzgeber und Studer

An den «Credit Suisse Sports Awards» werden die herausragendsten Schweizer Sportleistungen ausgezeichnet. Ab sofort können die Sportfans ihrem Favoriten in der Kategorie «Newcomer des Jahres» ihre Stimme geben.

Weiterlesen

Bild von «Credit Suisse Sports Awards» mit James Blunt

«Credit Suisse Sports Awards» mit James Blunt

An den «Credit Suisse Sports Awards» werden die herausragendsten Schweizer Sportleistungen des Jahres ausgezeichnet. In der Livesendung am Sonntag, 9. Dezember 2018, sorgen James Blunt, Wintershome sowie Lo & Leduc mit Guillaume Hoarau für musikalische Unterhaltung.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht