Die Illustration zeigt ein Porträtbild von Arena-Moderator Sandro Brotz
SRG Deutschschweiz Ombudsstelle

«Arena» hat problematische Redewendung zu Recht kritisiert

Eine als Publikumsgast eingeladene Frau hat in der «Arena» vom 8. Oktober 2021 die Redensart «bis zur Vergasung» verwendet. Moderator Sandro Brotz intervenierte und die Frau entschuldigte sich umgehend. Ein Fernsehzuschauer beanstandete die Reaktion des Moderators als bevormundend und heuchlerisch. Die Ombudsleute unterstützen die Beanstandung nicht.

Moderator Sandro Brotz habe als «Moralapostel» die «unbescholtene Bürgerin» auf ungerechte Art und Weise gemassregelt und sie «vor der ganzen Nation» blossgestellt, moniert der Beanstander. Der Moderator alleine habe «diese an und für sich harmlose Umgangssprache» in ein dunkles Licht gerückt. Die Frau habe das Wort nicht einmal ansatzweise in Verbindung mit dunklen Zeiten gebracht.

Die Ombudsleute weisen darauf hin, dass der Ausdruck «bis zur Vergasung» eine historisch äusserst belastete Aussage darstellt. Diese erinnere an eine der dunkelsten Seiten in der Geschichte, nämlich an die Vergasung von Millionen Jüdinnen und Juden in den Konzentrationslagern während des Holocaust sowie von Kommunistinnen und Kommunisten oder anderen Personen, welche dem Nazi-Regime nicht genehm waren.

Angemessenes Verhalten

Es sei dem «Arena»-Moderator nicht um die Massregelung der Frau gegangen, so die Ombudsleute, sondern darum, sich als Vertreter des öffentlichen Senders klar und deutlich von dieser Wortwahl zu distanzieren. Dabei hat sich Sandro Brotz in den Augen der Ombudsleute nicht als «Moralapostel» aufgespielt. Vielmehr habe er sich adäquat und als verantwortungsvoller Moderator verhalten, der gewisse, nicht tolerierbare Ausdrücke korrigiere. Die Ombudsleute sehen keinen Verstoss gegen das Radio- und Fernsehgesetz und unterstützen die Beanstandung nicht.

Schlussbericht Ombudsstelle 8058

Zur «Arena» vom 8. Oktober 2021


Text: SRG.D/dl

Bild: SRG.D/Cleverclip

Tags

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Sachgerechte «Arena» mit kluger Besetzung

Sachgerechte «Arena» mit kluger Besetzung

Gegen die «Arena» vom 5. März 2021 «Corona-Diktatur Schweiz – wirklich?» ging eine Beanstandung ein. Der Beanstander ist der Meinung, die Sendung habe die SVP einseitig kritisiert. Die Redaktion sowie die Ombudsstelle kommen zu einem anderen Ergebnis.

Weiterlesen

Bild von «Arena» zu den Klimaprotesten in Bern war sachgerecht

«Arena» zu den Klimaprotesten in Bern war sachgerecht

Die Demonstrationen von Klimaaktivistinnen und -aktivisten auf dem Bundesplatz während der Herbstsession waren Thema in der «Arena» vom 25. September 2020. Dazu gingen 6 Beanstandungen bei der Ombudsstelle ein.

Weiterlesen

Bild von «Arena»: Mehrheitlich geglückter Relaunch

«Arena»: Mehrheitlich geglückter Relaunch

Die neue «Arena» kommt im Rat mehrheitlich gut an. Einige neu geschaffene Elemente überzeugen noch nicht ganz. SRF hat die «Arena» im April im grossen Stil erneuert. Der Publikumsrat findet den Relaunch mehrheitlich geglückt. Es gibt mehr Diskussion und weniger Schlagabtausch. Die Sendung leistet damit einen wichtigen Beitrag zur politischen...

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht