Radio Retro

Titelbild Radio Retro

Der Podcast der SRG Deutschschweiz bringt ein Ohr voll aus dem Archivschatz der SRG.

Schweizer Radio und Fernsehen verfügt über ein immenses Tonarchiv aus beinahe einem Jahrhundert Radiogeschichte. Die SRG Deutschschweiz hebt nun in zehn Podcast-Episoden einzelne Kleinode dieses Schatzes: Einerseits findet sich bei «Radio Retro» Vertrautes, wie ein Ausschnitt aus der «Schweizer Hitparade» – allerdings von 1972. Andererseits auch Fremdes: Es ist verblüffend zu hören, wie in den 1920er-Jahren im Radio moderiert wurde. Noch viel Verblüffenderes trägt jedoch This Wachter zutage, der die Aufnahmen in eine schöne Hintergrundgeschichte einbettet.

Abonnieren Sie den Podcast auf Spotify , iTunes oder Podigee.


«Spezialwasser»

Warum man in Beromünster keine Menschen mit Haarausfall findet.

Alois Muri war zu Beginn der Dreissigerjahre verantwortlich für den Bau des Landessenders Beromünster und erinnert sich rund zwanzig Jahre später an diese Zeit. Während der Arbeiten stiessen sie auf eine Wasserquelle und stellten dabei Erstaunliches fest: Dieses Wasser – so Muri – habe ganz besondere Eigenschaften.


 

«Emmanuelle» und die Piraten

Wie die «Züriwelle» einen Softporno ins Fernsehen schmuggelte.

Medienpiraten gab es nicht nur im Radio, sondern auch im Fernsehen. Das Regionaljournal berichtete im Januar 1985 über die «Züriwelle», welche in der Silvesternacht den Softpornofilm «Emmannuelle» auf die Zürcher Bildschirme geschmuggelt hatte.


«Abwechslung, Abwechslung, Abwechslung!»

Ein Zwiegespräch über die Bedürfnisse des Radiopublikums 1947.

Schon vor siebzig Jahren redete das Publikum mit, wenn es um die Ausgestaltung der Programme ging. In der Sendung «In eigener Sache» aus dem Jahr 1947 spricht Ernst Laur von der Programmkommission über die Bedürfnisse der Hörerinnen und Hörer.


Die erste Nummer eins

Roland W. zu Gast in der Jubiläumssendung der Schweizer Hitparade

Die Hitparade ist seit fünfzig Jahren ein fester Bestandteil des SRF-Programms. Der Sänger Roland W landete 1968 mit dem Stück «Monja» den allerersten Nummer-Eins-Hit. Anlässlich der 250. Ausgabe der Sendung ist er im Oktober 1972 zu Gast auf DRS 1 bei Moderator Christoph Schwegler.