Radio SRF: Susanne Brunner wird neue Nahostkorrespondentin
SRG Deutschschweiz News

Radio SRF: Susanne Brunner wird neue Nahostkorrespondentin

Die Chefredaktion von Radio SRF hat Susanne Brunner zur neuen Korrespondentin von Radio SRF und für SRF News im Nahen Osten gewählt. Susanne Brunner tritt im Frühling 2018 die Nachfolge von Philipp Scholkmann an. Er kehrt dann nach Bern in die Auslandredaktion zurück.

Susanne Brunner wuchs in Kanada, Schottland, Deutschland und der Schweiz auf. In Ottawa studierte sie Journalismus. Heute blickt sie auf 30 Jahre Berufserfahrung zurück. Bei Radio SRF war sie zuerst Redaktorin und Moderatorin bei Radio SRF 3, unter anderem bei den Sendungen «Input» und «Focus». Dann ging sie als USA-Korrespondentin nach San Francisco und war nach ihrer Rückkehr Korrespondentin in der Westschweiz.

Seit 2006 moderiert Susanne das «Tagesgespräch» von Radio SRF 1. Susanne Brunner hat bei «10vor10» zudem auch Fernseherfahrung gesammelt. Sie spricht mehrere Sprachen und ist Dozentin an der Schweizer Journalistenschule MAZ. Susanne Brunner übernimmt ihre neue Aufgabe als Nahostkorrespondentin im Frühling 2018. Sie folgt auf Philipp Scholkmann, dessen Mandat im nächsten Jahr ausläuft und der dann nach Bern in die Auslandredaktion zurückkehrt.

Die Nachfolge für die Moderation des «Tagesgespräch» wird in den nächsten Monaten geregelt.

Text: SRF

Bild: SRF/Severin Nowacki

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren:

me

Der «Tagesschau»-Nahost-Bericht war knapp und präzis

Der «Tagesschau» wird vorgeworfen, falsch und nicht detailliert genug über den Nahost-Konflikt berichtet zu haben. Ombudsmann Roger Blum sieht dafür jedoch keine haltbaren Argumente und lobt die Berichterstattung.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

  1. Frieda Muff 27.01.2017 16:39

    Frau Brunners Arbeit verfolge ich seit vielen Jahren, mindestens seit sie für SRF in den USA war. Ich schätze ihre gründliche Recherchierarbeit und die sachliche Vermittlung. Die Tagesgespräche waren immer interessant und gut vorbereitet! Für die neue Aufgabe wünsche ich Frau Brunner alles Gute, es ist ja nicht gerade eine einfache Region . . . aber mit ihrer Erfahrung wird sie das wieder ganz toll meistern.