Bild von SRF Schweizer Film «Der grosse Sommer» als TV-Premiere
SRG Deutschschweiz News

SRF Schweizer Film «Der grosse Sommer» als TV-Premiere

Anton Sommer (Mathias Gnädinger) ist ein mürrischer, alter Schwingerkönig. Seinen Nachbarsjungen, den halbjapanischen Hiro, der Sumoringer werden möchte, kann er nicht ausstehen. Doch als Anton ungewollt mit Hiro nach Japan reisen muss, findet er dank dem jungen Begleiter neue Lebensfreude. SRF 1 zeigt «Der grosse Sommer» mit Mathias Gnädinger als TV-Premiere.

Schwingerkönig Anton Sommer lebt zurückgezogen auf dem Lande. Einst beliebt bei Jung und Alt, will er heute vor allem eines: in Ruhe gelassen werden. In der Wohnung über ihm lebt der zehnjährige Hiro mit seiner Grossmutter, der das Haus gehört. Als Hiros Grossmutter unerwartet stirbt, bittet der Junge den alten Sommer, ihn nach Japan zu begleiten. Denn im Süden auf einer paradiesischen Insel ist eine Sumoschule, die Hiro unbedingt besuchen möchte. Doch Sommer denkt nicht daran, da er mit seiner Vergangenheit als Schwinger abgeschlossen hat und ein dunkles Geheimnis verbirgt. Nur hat er die Rechnung ohne den kleinen Jungen gemacht, der genauso sturköpfig sein kann wie Sommer selbst.

Als Hiro ihn erpresst und Sommer die Kündigung seiner Wohnung zukommen lässt, sieht der alte Mann sich gezwungen, den Wunsch des Jungen zu erfüllen und zum ersten Mal in seinem Leben die Schweiz zu verlassen. Gemeinsam begeben sich Sommer und Hiro auf eine abenteuerliche Reise in eine fremde Kultur voller Überraschungen.

«Der grosse Sommer» ist ein Feelgood-Movie, ein Roadmovie der etwas anderen Art und ein Brückenschlag zwischen zwei Kulturen, zwischen der Schweiz und Japan – getragen von der Hoffnung, dass es im Leben nie zu spät ist, die Einsamkeit zu überwinden.

Das Drehbuch wurde von den Autoren Theo Plakoudakis und Marco Salituro eigens für Mathias Gnädinger (1941 bis 2015) entwickelt. Es ist der letzte Film des bekannten Schweizer Volksschauspielers. «Der grosse Sommer» ist ein typischer Gnädinger-Film, in dem er mit seinem Lachen, seiner zärtlich-rauen Art, seinen tief empfundenen Emotionen und seinem Charisma die Leinwand noch ein letztes Mal füllt.


Ausstrahlung: Sonntag, 25. März 2018, 20.05 Uhr, SRF 1


Anlässlich seines dritten Todestages widmet SRF 1 am Ostersonntag den ganzen Nachmittag Mathias Gnädinger. Hier finden Sie nähere Informationen zum Osterprogramm auf SRF 1 .


Text: SRF

Bild: SRF/Tellfilm

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Die Kummerbuben und das Farbfernsehen – Ein Jubiläum

Die Kummerbuben und das Farbfernsehen – Ein Jubiläum

Am 1. Oktober 1968, wurde in der Schweiz das Farbfernsehen eingeführt. Vier Tage später zeigte das Schweizer Fernsehen als Premiere die erste Folge der 13-teiligen Serie «Die 6 Kummerbuben». Zum 50-jährigen Jubiläum des Farbfernsehens zeigt SRF die aufwändig restaurierte Spielfilmfassung der Serie.

Weiterlesen

Bild von «Die 6 Kummerbuben» – Restaurierte Fassung

«Die 6 Kummerbuben» – Restaurierte Fassung

Der Tagelöhner Gottfried Kummer und seine Frau Sophie leben mit ihren sechs Söhnen als glückliche und bescheidene Familie. Doch als der reiche Lüthi-Hannes ihnen droht, eine längst fällige Schuld einzutreiben, ist ihre Zukunft ungewiss. SRF zeigt die aufwendig restaurierte, 13-teilige Serie.

Weiterlesen

Bild von SRF Schweizer Film: Mein Leben als Zucchini

SRF Schweizer Film: Mein Leben als Zucchini

Zucchini – so lautet der Spitzname eines neunjährigen Jungen der nach dem plötzlichen Tod seiner Mutter ganz alleine ist. Im Heim, in das ihn der fürsorgliche Polizist Raymond bringt, findet er ein neues Zuhause. Das Leben ist auch hier nicht immer einfach, aber die Kinder raufen sich zusammen.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht