Gold für SRF-Hörspiel beim Grand Prix Nova
SRG Deutschschweiz News

Gold für SRF-Hörspiel beim Grand Prix Nova

Das von SRF koproduzierte Hörspiel «Rauschunterdrückung. Ein Aufnahmezustand» von Ulrich Bassenge hat am vergangenen Wochenende in Bukarest am Grand Prix Nova den ersten Preis in der Kategorie Radio Drama gewonnen und setzte sich damit gegen 21 internationale Einreichungen durch.

Das Hörspiel «Rauschunterdrückung. Ein Ausnahmezustand» handelt von einer bisher wenig erfolgreichen Band, die nach sieben Jahren wieder zusammenkommt und auf den grossen musikalischen Durchbruch hofft. In einem abrissreifen Hörspielstudio hat Bassist Hannes eine Aufnahmesession gebucht und will nun mit Unterstützung seines Freundes und Produzenten Ludwig aus den alten Songs marktfähige Hits basteln. Doch schon in den ersten Proben kristallisieren sich die Konflikte heraus. Dann betritt Influencerin Mona als Agentin der Plattenfirma das Parkett und die Ereignisse überstürzen sich.

Die Mischung aus Storytelling, Musik und unmittelbarer Improvisation in akustisch hochqualifizierter Umsetzung überzeugte die internationale Jury. Beim Grand Prix Nova – International Radio Drama and Short Forms Festival in Bukarest werden neuartige Erzählformen ausgezeichnet, die dramaturgisch, technisch und ästhetisch Massstäbe setzen.

«Rauschunterdrückung. Ein Aufnahmezustand» von Ulrich Bassenge wurde 2018 vom WDR in Kooperation mit dem SRF produziert und entstand auf der Basis sprachlicher und musikalischer Improvisationen im Aufnahmestudio.


Text: SRF

Bild: z.V.g.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Keine Kommentare vorhanden.