China-Korrespondentin Claudia Stahel in Shanghai.
SRG Deutschschweiz News

«Reporter»: Coronavirus – Schweizer in China

Millionenmetropolen wie die Stadt Wuhan sind von der Umwelt abgeschottet. China-Korrespondentin Claudia Stahel steht in Kontakt mit mehreren eingeschlossenen Schweizerinnen und Schweizern und gibt einen Einblick in ihren eigenen Alltag in Shanghai, wo das öffentliche Leben ebenfalls fast zum Stillstand gekommen ist.

Seit Tagen steht Claudia Stahel in engem Kontakt mit Fabienne Blaser. Die 27-jährige Bernerin lebt auf dem Campus der Central China Normal University und erzählt: «Seit letzten Mittwoch bin ich nur noch in meinem Zimmer und gehe nur raus, um Wasser zu kaufen.»

Ursprünglich wollte Fabienne Blaser am 23. Januar zu einem Freund nach Nanjing in die Provinz Jiangsu reisen. Das Zugticket war gekauft, dann riegelten die Behörden aber um 10.00 Uhr morgens die Stadt ab. Seither sind Flüge, Züge und Fernbusse nach Wuhan gestrichen, die Strassen gesperrt. Fabienne Blaser sitzt fest. Ihre Koffer sind aber gepackt, denn die Rückführung kann jederzeit stattfinden.

Wie der Schweizerin geht es zurzeit Millionen von Menschen. Mittlerweile ist fast die ganze Provinz Hubei abgeriegelt. Dort leben knapp 51 Millionen Menschen. In der Provinzhauptstadt Wuhan ist das neue Coronavirus zum ersten Mal aufgetaucht. Dort weilt auch Pierre, der Reporterin Claudia Stahel ebenfalls per Video an seinem Leben in Quarantäne teilhaben lässt.

Auch in Shanghai, über 800 Kilometer von Wuhan entfernt, ist das Leben seit dem Auftreten des Coronavirus anders geworden. SRF-China-Korrespondentin Claudia Stahel berichtet vom Leben in der 25-Millionen-Stadt, wo sich auf einmal alles um Gesichtsmasken dreht und wo den Menschen vor dem Betreten von Restaurants die Temperatur gemessen wird.


Ausstrahlung: Sonntag, 2. Februar 2020, 22.25 Uhr, SRF 1


Text: SRF

Bild: SRF

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Ein «klitzekleiner Fehler»

Ein «klitzekleiner Fehler»

Ein Beanstander kritisierte die Berichterstattung zu China und Tibet in den Radiosendungen «Echo der Zeit» und «Kontext». Er unterstellt SRF die Verbreitung von Fake News. Ombudsmann Roger Blum kann die Beanstandung nur zum Teil unterstützen.

Weiterlesen

Bild von Werner van Gent: «Die Unabhängigkeit muss in den Köpfen beginnen»

Werner van Gent: «Die Unabhängigkeit muss in den Köpfen beginnen»

Vor zehn Jahren sah es noch so aus, als wolle die SRG keine eigenen Ausland­korrespondenten mehr beschäftigen. Heute brüstet sich das Unternehmen mit der hohen Qualität der Hintergrundberichte. Ein Gespräch mit Werner van Gent über die ­Entwicklung seines Berufsstandes.

Weiterlesen

Bild von «Reporter»: vierteilige Serie über Wunderkinder

«Reporter»: vierteilige Serie über Wunderkinder

Wunderkinder – sie faszinieren und polarisieren. «Reporter» gibt in vier Reportagen einen Einblick in das Leben von Hochbegabten wie dem Mathematiküberflieger Maximilian Janisch.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht