Ausschnitt aus dem Spielfilm «Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse»
SRG Deutschschweiz News

TV-Premiere «Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse»

Bislang hat Motti immer brav getan, was seine jüdisch-orthodoxe Mame ihm vorschrieb. Doch als die Mutter ihren Sohn verkuppeln will, bockt Motti. Denn er hat sich in die Nichtjüdin Laura verliebt. Das gibt Streit in der Familie. Ihr Motti mit einer Schickse? Das kommt für die Mame nicht infrage. Die SRG ist Koproduzentin des Spielfilms und strahlt ihn erstmals am 11. Oktober um 20.05 Uhr auf SRF 1 aus.

Bislang hat Motti Wolkenbruch, 23, immer brav getan, was seine jüdisch-orthodoxe Mame, 59, und alle anderen von ihm erwartet haben. Ihren Sohn Mordechai nennt die Mame noch immer Motti und schenkt ihm auch dann noch Milch nach, wenn er längst keine mehr will.

Wie bei allen frommen Juden sieht Mame auch Mottis Lebensweg vorbestimmt: Sie will ihn verkuppeln und lädt lauter junge Kandidatinnen, die ihr unendlich ähnlich sehen, zum Schidech ein. Doch Motti zeigt sich widerspenstig, sein Herz steht in hellen Flammen, er hat sich an der Uni klammheimlich in die schöne Laura, 22, verliebt.

Laura ist so anders als die Frauen, die Mame ihm präsentiert. Sie trägt coole Jeans und betrinkt sich spontan mit ihm. Laura hat nur einen Makel: Sie ist eine Schickse und natürlich für einen frommen Juden tabu. Nichts desto trotz will Motti Laura gefallen. Er trimmt sich den Bart, legt sich eine urbane Brille zu und entpuppt sich in Mames Augen als Meuchler des Judentums.

Verzweifelt sucht Mame Hilfe beim Rabbi. Dieser empfiehlt eine reinigende Reise nach Israel, wo er eine hübsche, gläubige Frau finden soll. Die Verwandten wohnen ausgerechnet in Tel Aviv, der säkularsten Stadt im Land und führen ein Yogastudio, wo zwischen Schalom und Om nicht gross unterschieden wird. Es kommt zu Mottis erstem erotischen Höhenflug.

Damit ist Mottis Drang nach Unabhängigkeit definitiv erwacht. Zurück in Zürich, tut Motti, was er will, und trifft Laura. Die Mame ist verzweifelt und stellt ihren Mordechai weinend vor die Tür. Allein im Hotelzimmer begegnet Motti vorerst einmal nur sich selbst. Er muss sich zwischen dem traditionellen Weg im Schosse seiner Familie und der wunderlichen Reise der Selbstbestimmung in die Arme einer Schickse entscheiden.


Die Adaptation des Bestsellers von Thomas Meyer wurde zum Grosserfolg in den Schweizer Kinos. Mittlerweile haben über 270'000 Zuschauerinnen und Zuschauer den Film «Wolkenbruch» gesehen.


Ausstrahlung: Sonntag, 11. Oktober 2020, um 20.05 Uhr, SRF 1


Text: SRF

Bild: SRF/Turnus Film

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von «Die Sprache des Herzens» zum Tag der Taubblindheit

«Die Sprache des Herzens» zum Tag der Taubblindheit

Ende des 19. Jahrhunderts nimmt sich eine französische Nonne der jungen taubblinden Marie Heurtin an, die keine Form der Kommunikation kennt. Mit viel Geduld arbeitet sie daran, Marie Sprache beizubringen. SRF zeigt zum Tag der Taubblindheit den Spielfilm, der auf einer realen Gegebenheit beruht.

Weiterlesen

Bild von Die Fête des Vignerons auf SRF 1

Die Fête des Vignerons auf SRF 1

Anlässlich der Fête des Vignerons, welche diesen Sommer in Vevey über die Bühne geht, zeigt SRF 1 diverse Sendungen zum grossen Winzerfest, das nur einmal pro Generation stattfindet: Vom Umzug bis zur Krönung.

Weiterlesen

Bild von SRF bringt Jörg Schneider-Theater in die Stuben

SRF bringt Jörg Schneider-Theater in die Stuben

SRF zeigt an den kommenden Sonntagen zwei Komödien mit dem beliebten Zürcher Volksschauspieler Jörg Schneider. In «Dure bi rot» steht er als Oskar vor der grössten Herausforderung seines Rentnerlebens und in «Nöd ohni mini Hose» muss er sich aus einer misslichen Lage manövrieren.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.