Ivan von hinten auf seinem Boot
SRG Deutschschweiz News

Auszeichnung für SRF-Koproduktion «Ostrov – Lost Island» und ZDF/3sat-Koproduktion «Der Ast, auf dem ich sitze»

Der Dokumentarfilm «Ostrov – Lost Island» von Svetlana Rodina und Laurent Stoop hat am grössten Dokumentarfilmfestival Nordamerikas Hot Docs den Best International Feature Documentary Award gewonnen. Luzia Schmid wurde für ihren Dokumentarfilm «Der Ast, auf dem ich sitze» mit dem Grimme-Preis 2021 ausgezeichnet.

Die SRF-Koproduktion «Ostrov – Lost Island» hat am Hot Docs-Festival in Toronto, Kanada, den internationalen Wettbewerb gewonnen. Der Dokumentarfilm wurde von DokLab GmbH in Koproduktion mit SRF produziert und mit finanzieller Unterstützung des Schweizer Bundesamts für Kultur realisiert. Der Film begleitet eine Gemeinschaft von Fischern auf der Insel Ostrov im Kaspischen Meer. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion sind die Fischer auf sich allein gestellt und gezwungen, illegal zu fischen. Die Expertenjury bezeichnet Ostrov als «wahrlich kraftvolle cinematografische Erfahrung».

«Der Ast, auf dem ich sitze – Ein Steuerparadies in der Schweiz» von Luzia Schmid wurde mit dem Grimme-Preis 2021, einem der renommiertesten deutschen Filmpreise, ausgezeichnet. In der Kategorie «Information und Kultur» setzte sich der Film der Zuger Regisseurin gegen die starke Konkurrenz durch. In ihrem Film über den Aufstieg der Zuger Steueroase geht Luzia Schmid Fragen über Moral und Gerechtigkeit nach. Der Jury gefällt an «Schmids haltungsstarkem Werk» unter anderem die persönliche Komponente des Films.

Urs Augstburger, Verantwortlicher pacte doc SRF: «Die beiden Preise für die SRF-Koproduktionen (im Rahmen des pacte de l’audiovisuel) beweisen das anhaltend hohe Niveau des Schweizer Dokumentarfilmes im internationalen Vergleich. Hot Docs in Toronto ist das grösste Dokumentarfilm-Festival von Nordamerika und durch den Gewinn des Wettbewerbs ist «Ostrov – Lost Island» automatisch für das Oscar-Rennen zugelassen. Das zeigt den Stellenwert dieses Wettbewerbs. Luzia Schmid ihrerseits hat mit «Der Ast, auf dem ich sitze» den renommiertesten Fernsehpreis im deutschsprachigen Raum gewonnen.»

Die diesjährige Ausgabe des jährlich stattfindenden Dokumentarfilmfestivals Hot Docs fand vom 29. April bis am 9. Mai 2021 statt. Mit dem seit 1964 alljährlich verliehenen Grimme-Preis zeichnet das deutsche Grimme-Institut vorbildliche Fernsehsendungen und -leistungen aus. Die Preisverleihung ist für den 27. August geplant.


Text: SRF

Bild: SRF/DOKLAB

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Medienpreise für SRG-Produktionen

Medienpreise für SRG-Produktionen

Im Rahmen der Medienpreise 2021 der Berner Stiftung für Radio und Fernsehen wurden drei Radio und Fernsehjournalisten ausgezeichnet: Alain Croubalian (RTS Radio), Matthias von Wartburg (SRF Radio) und Christof Franzen (SRF Fernsehen).

Weiterlesen

Bild von SRF-Koproduktion ausgezeichnet

SRF-Koproduktion ausgezeichnet

Anlässlich der Verleihung des Deutschen Dokumentarfilmpreises, gewinnt Sophie Huber für ihren Kino-Dokumentarfilm «Blue Notes Records – Beyond the Notes» den Musikpreis der Opus GmbH.

Weiterlesen

Bild von Drei Filmpreise für Doku-Koproduktionen von SRF

Drei Filmpreise für Doku-Koproduktionen von SRF

Bei der Verleihung des diesjährigen Schweizer Filmpreises wurden drei Doku-Koproduktionen von SRF ausgezeichnet. Als «Beste Darstellerin» wurde «Wilder»-Darstellerin Sarah Spale für ihre Rolle in «Platzspitzbaby» geehrt.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht