Nicola Spirig auf dem Velo
SRG Deutschschweiz News

Sportdokumentation: «Nicola Spirig – In 18 Monaten von der Schwangerschaft zur Olympia-Medaille?»

Triathletin Nicola Spirig möchte 2020 in Tokio starten. 18 Monate vor ihrer fünften Teilnahme an den Olympischen Spielen ist sie im siebten Monat schwanger. Wie schafft es die 39-Jährige, Familie und Spitzensport unter einen Hut zu bringen? Filmautor Florian Zutt hat sie begleitet.

Januar 2019: Nicola Spirig ist im siebten Monat schwanger. Mit ihrem Mann Reto Hug erwartet die Triathletin das dritte Mal Nachwuchs. Alles wunderbar, doch in 18 Monaten stehen die Olympischen Sommerspiele in Tokio an und so langsam steigen Anspannung und Druck.

In Tokio will Spirig bei ihren fünften Olympischen Spielen eigentlich wieder um Medaillen kämpfen. Für viele Frauen wohl unvorstellbar, so kurz nach einer Schwangerschaft – aber nicht für die Triathlon-Olympiasiegerin von London 2012 und Olympia-Silbermedaillengewinnerin von Rio 2016.

Schon zwölf Wochen nach der Geburt ihres Sohnes Alexis startet sie bei einem Rennen der WM-Serie in Hamburg und wird hervorragende Achte. Mit ihrem zehnten Rang beim WM-Rennen in Lausanne, weitere sechs Wochen später im August 2019, sichert sich Spirig die vorzeitige Olympia-Qualifikation.

Wie schafft es die dreifache Mutter, Familie und Spitzensport miteinander zu vereinbaren? Kann sie trotz dieser enormen körperlichen Belastung bis zu den Olympischen Spielen verletzungsfrei bleiben? Und wie geht sie mit der Pandemie und der Verschiebung der Spiele auf 2021 um?

Filmautor Florian Zutt hat die 39-jährige Nicola Spirig ab Januar 2019, 18 Monate vor dem ursprünglichen Starttermin der Olympischen Sommerspiele in Tokio, begleitet. Während dieser zweieinhalb Jahre hat er hautnah miterlebt, wie die Triathletin tickt, dass sie nichts dem Zufall überlässt, um bei Olympia erfolgreich zu sein, und ihre Familie trotzdem immer Vorrang hat.


Ausstrahlung: Montag, 26. Juli 2021, 22.25 Uhr, SRF zwei


Text: SRF

Bild: SRF/World Triatlon/Tommy Zaferes

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von «Es geschah am… Das Attentat von Zug»

«Es geschah am… Das Attentat von Zug»

Am 27. September 2001 tötet ein Mann im Zuger Kantonsratssaal 14 Politiker:innen. Ein Amoklauf, der die Schweiz verändert hat. Die neue Folge von «Es geschah am...» geht der Frage nach, welche Folgen das Attentat für Betroffene und Angehörige von Opfern 20 Jahre danach hat.

Weiterlesen

Bild von «DOK»: Sherpas – Die wahren Helden am Everest

«DOK»: Sherpas – Die wahren Helden am Everest

«Sherpas – Die wahren Helden am Everest» zeigt während mehr als 90 Minuten die Highlights der dreiteiligen Dokumentation über eine Expedition am Mount Everest: Für einmal stehen nicht die westlichen Bergsteigerinnen und Bergsteiger, sondern die Sherpas im Mittelpunkt.

Weiterlesen

Bild von «DOK»: Die Welt der Raubkatzen – Tödliche Eleganz

«DOK»: Die Welt der Raubkatzen – Tödliche Eleganz

Bildgewaltig und spannend erzählt: Faszinierende Verhaltensaufnahmen und überraschende Geschichten geben Einblick in die Natur der eleganten Jäger und zeigen, dass diese so gut erforschte Tiergruppe noch immer viele Überraschungen bereithält.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.