Illustration von  «Ralph z'Alp».
SRG Deutschschweiz Publikumsrat

Im Fokus des Publikumsrats: «Ralph z'Alp»

Raus aus dem Studio, rein in die Natur: «Nachtclub»-Moderator Ralph Wicki verliess für zwei Wochen das Radiostudio und widmete sich dem Älperleben fernab der Stadt. Der Publikumsrat hat sich das Format genauer angeschaut.

«Ralph z’Alp» war in diesem Jahr das grosse Sommerprojekt von Radio SRF 1. Ralph Wicki packte während zwei Wochen mit an und lernte Familie Haueter kennen, die auf der Alp Morgeten im Berner Simmental lebt und dort täglich hart arbeitet. Vom 23. August bis 3. September 2021 gab es jeweils täglich Liveschaltungen zwischen 06.00 Uhr und 20.00 Uhr. Online auf srf1.ch gab es jeden Tag Bild- und Videoupdates von Ralph Wicki auf der Alp sowie zahlreiche weitere Videos und Artikel rund um «Ralph z’Alp».

«Wie die Sendung heisst, ist sie auch belebt. Ralph Wicki geht als Städter auf die Alp.»

Martin Peier, Präsident des Publikumsrats

Der Publikumsrat war von der Ausgangslage dann auch sehr angetan. «Es war sehr interessant und Ralph Wicki wirkte als Host sehr glaubwürdig», fasst Martin Peier, Präsident des Publikumsrats, den ersten Eindruck des Gremiums zum Format zusammen.

Sie hätten sich natürlich sehr bewusst für Ralph Wicki entschieden, so der Projektleiter von «Ralph z’Alp», Samuel Schmid. «Er ist mit seiner Naturbezogenheit, seinem Einfühlungsvermögen und seiner Empathie die ideale Besetzung». Er freue sich darum auch, dass Ralph Wicki beim Publikumsrat – als Vertreterinnen und Vertreter der Zuschauenden – so gut angekommen ist.

Weniger punkten konnte beim Publikumsrat jedoch die Strategie der Verantwortlichen für die sozialen Medien. Während das Format auf Radio SRF 1 sehr präsent war, wurden die Inhalte auf Social Media von den Mitgliedern des Publikumsrats teilweise nur durch Zufall entdeckt. Sie hätten sich natürlich bewusst auf ihren Hauptkanal – das Radio – fokussiert, so Samuel Schmid. So wurden weniger Inhalte auf Social Media veröffentlicht, als dies in der Vergangenheit der Fall war.

«Wir haben nicht jeden Tag mehrere Videos publiziert. Dafür haben wie Inhalte, die wir veröffentlicht haben, aufwändiger produziert.»

Samuel Schmid, Projektleiter von «Ralph z’Alp»

Was dem Publikumsrat in seiner Beobachtung sonst noch aufgefallen ist, und wie Samuel Schmid den Austausch mit den Ratsmitgliedern erlebt hat, erfahren Sie im Video.

Hier gelangen Sie zu den Inhalten von «Ralph z'Alp».


Text: SRF/SRG.D

Bild: Cleverclip (Illustration)

Video: SRG.D

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von «Wetten, dass..?» mit Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker

«Wetten, dass..?» mit Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker

Skurrile Wettideen, grosse Maschinen, clevere Kinder und viele Stars auf der berühmten Couch: Thomas Gottschalk präsentiert «Wetten, dass..?» live aus der Messehalle in Nürnberg. Mit dabei sind ABBA, Helene Fischer, Udo Lindenberg und viele mehr.

Weiterlesen

Bild von Eine Radio-Rubrik als Beitrag zur Kohäsion

Eine Radio-Rubrik als Beitrag zur Kohäsion

Die gemeinsame Beobachtung der vier Publikumsräte der SRG (SRG.D, RTSR, CORSI, SRG.R) galt dem Radio-Sendegefäss «Die Anderen – Les autres – Gli altri – Ils auters» von SRF, RTS, RSI, RTR.

Weiterlesen

Bild von Unterhaltsame Mini-Serie über innovative Unternehmer

Unterhaltsame Mini-Serie über innovative Unternehmer

Mit «Besser Macher» bringt Radio SRF 3 Geschichten und Kurzelemente über interessante Persönlichkeiten mit Pioniergeist. Der Publikumsrat liess sich Tipps geben, wie man ein Startup-Geschäftsmodell umsetzt.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.