SRG Deutschschweiz Publikumsrat

Im Fokus des Publikumsrats: «rec.»

In «rec.» tauchen junge Journalistinnen und Journalisten in verschiedenste Lebenswelten ein. Sie gehen dabei aktuellen gesellschaftlichen Themen nach und bereiten diese für ihre Altersgruppe passend auf. Der Publikumsrat hat sich eingehend mit dem neuen Reportageformat auseinandergesetzt.

Im Juli 2021 ist das neue Reportageformat «rec.» gestartet. Der Publikumsrat schätzt, dass ein neues Format entstanden ist. Jedoch gibt es auch Punkte, bei denen das Gremium ins Stocken gerät. So seien die Leistungen der Journalistinnen und Journalisten stark mit deren Betroffenheit verknüpft.

«Die Menschen sind ein Teil des Themas geworden - wo bleibt da die journalistische Distanz?»

Martin Peier, Präsident des Publikumsrats

Diese Betroffenheit sei bis zu einem bestimmten Grad gewollt, erklärt Claudia Badertscher, Team Coach Reportagen und Talk. Man habe herausgefunden, dass es beim jungen Publikum gut ankomme, wenn man nicht nur so tue als ob.

«Für uns ist das immer ein Austarieren: Wie viel Betroffenheit verträgt es, wie viel Distanz braucht es?»

Claudia Badertscher, Team Coach Reportagen und Talk

Der Journalist oder die Journalistin sei auf einem Weg, auf der Suche nach der eigenen Haltung. Und das werde auch gewollt transparent gemacht.

Das Resultat sind ungefilterte Einblicke, die Gedankenanstösse liefern und Diskussionen auslösen. Das Konzept stösst bei den unter 35-Jährigen auf viel Zuspruch. Aus diesem Grund hat sich SRF entschieden, «rec.» ab diesem Jahr auszubauen – mit mehr Folgen und neuen zusätzlichen Journalistinnen und Journalisten.

Welche Punkte dem Publikumsrat in seiner Beobachtung sonst noch aufgefallen sind, erfahren Sie im Video.


Text: SRG.D

Bild: Illustration Cleverclip

Video: SRG Deutschschweiz/SRF

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Im Fokus des Publikumsrats: «SRF bi de Lüt – Heimweh»

Im Fokus des Publikumsrats: «SRF bi de Lüt – Heimweh»

«SRF bi de Lüt – Heimweh» begleitet Rückkehrerinnen und Rückkehrer auf ihrer Reise in die Heimat – ob vom Ausland in die Schweiz oder umgekehrt. Der Publikumsrat hat sich eingehend mit dem Format auseinandergesetzt.

Weiterlesen

Bild von «Sternstunde Kunst»: Wechselspiel – Wenn Peter Stamm schreibt

«Sternstunde Kunst»: Wechselspiel – Wenn Peter Stamm schreibt

Für ein Porträt begleiten zwei Filmemacher Peter Stamm bei der Arbeit am neuen Buch. Nach und nach realisieren sie, dass Stamms neuer Roman von einem Schriftsteller handelt, über den ein Dokfilm entstehen soll.

Weiterlesen

Bild von «Ok, bye!»: Neues Webformat auf SRF Mood

«Ok, bye!»: Neues Webformat auf SRF Mood

Für junge Erwachsene und ihre Eltern kommt irgendwann der Moment, an dem es heisst: «Ich bin dann mal weg.» Ein wichtiger und besonderer Moment, der in «Ok, bye!», einem neuen Webformat für den YouTube-Channel «SRF Mood», viel Raum erhält.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.