Niklaus Zeier
SRG Deutschschweiz Magazin LINK

«Die Mitglieder sind unsere wichtigsten Botschafter»

Die SRG steht zurzeit im Fokus der politischen Diskussion. In dieser Ausgangslage komme den SRG-Mitgliedern eine wichtige Rolle zu, betont der Präsident der SRG Zentralschweiz, Niklaus Zeier, im Interview mit LINK.

– Interview: Patricia Diermeier

LINK: Im Juni wird über das Referen­dum zur Gebührenordnung bzw. zum revidierten RTVG abgestimmt. Inwiefern ­betrifft diese Abstimmung auch die ­SRG-Mitglieder?
Niklaus Zeier: Die SRG-Mitglieder sind von der Abstimmung doppelt betroffen. Zum einen als Konsumentinnen und Konsumenten. Wird das Gesetz angenommen, sinkt die Gebühr von 462.40 auf rund 400 Franken. Zum anderen sind sie Brückenbauer zur Zivilgesellschaft: Mit engagiertem Informieren können sie ihr Umfeld überzeugen, dem neuen Gesetz zuzustimmen.

Warum ist es wichtig, dass sich Mitglieder für diese Gebührenfrage einsetzen?
Über den Gesetzesvorschlag von National- und Ständerat werden viele Unwahrheiten verbreitet. Es ist enorm wichtig, hier Klarheiten zu schaffen. Dabei spielen die Mitglieder eine entscheidende Rolle: Sie können im Gespräch mit Bekannten oder am Arbeitsplatz die richtigen Fakten darlegen. Es wird beispielsweise behauptet, die ­Unternehmen würden abgezockt. Fakt aber ist: Mit einem Ja an der Urne bezahlen Unternehmungen mit weniger als ­einer halben Million Franken Umsatz gar keine Gebühren mehr. Das sind 75 Prozent aller Unternehmen in unserem Land.

Unsere Mitglieder können ihren Freunden, Arbeitskollegen und Familien aufzeigen, dass das neue RTVG eine faire und soziale Gebührenabgabe beinhaltet. Die Mitglieder sind die wichtigsten Botschafter für den Service public!

Die SRG Zentralschweiz setzt ja nicht nur auf Mitglieder, sondern hat sogar ­einen speziellen Botschafterpool. Was sind das für Mitglieder?
Wir haben festgestellt, dass es sehr wichtig ist, an Messen, Live-Sendungen, bei Podiumsgesprächen usw. Personen vor Ort zu haben, die kompetent Auskunft über die SRG, SRF, aber auch über Medientechnologien geben können. Deshalb haben wir 2006 einen Botschafterpool mit rund 20 Mitgliedern geschaffen. Diese Gruppe wird regelmässig aus- und weitergebildet. Die Botschafterinnen und Botschafter sind bei jeder SRG- oder SRF-Veranstaltung vor Ort, geben Auskünfte, hören sich Lob und Tadel an und werben für die Trägerschaft. Dank unseren Botschafterinnen und Botschaftern zählt die SRG Zentralschweiz heute wieder über 4000 Mitglieder.

Interview: Patricia Diermeier

Bild: pb


Tipps! Lesen Sie auch das Porträt der jungen SRG-Botschafterin Ramona Duss


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Blicke hinter die Kulissen

Blicke hinter die Kulissen

Wie ist es, live in einer SRF-Sendung dabei zu sein? Wie sieht ein Radiostudio von innen aus? Und was heisst es, SRF-Auslandkorrespondent zu sein? Die SRG offeriert das ganze Jahr hindurch eine Vielzahl von Veranstaltungen für Mitglieder und teilweise auch für Nicht-Mitglieder.

Weiterlesen

Bild von Mehr Einfluss für die Basismitglieder der SRG

Mehr Einfluss für die Basismitglieder der SRG

Neu sollen auch Basismitglieder das Recht und die Möglichkeit haben, Prüfungsanträge zu den Programmkonzepten von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) vorschlagen zu können. Diese Statutenanpassung beschloss der Regionalrat an seiner Sitzung vom 7. September. Weiter tätigte er diverse Wahlgeschäfte für die Legislatur 2016 bis 2019.

Weiterlesen

Bild von SRG.D mit neuen Spots, Web-Auftritt und Newsletter

SRG.D mit neuen Spots, Web-Auftritt und Newsletter

Die SRG Deutschschweiz (SRG.D) hat sich ein neues Outfit zugelegt: Neue Radio- und TV-Spots, ein neuer Web-Auftritt, das neue Visual. Mit dem sinnbildlichen Puzzle-Spiel wird gemeinsames Agieren hervorgehoben – ein Leitmotiv für den Verein. Ab 28. September sind die Spots auf den verschiedenen Kanälen von SRF und auf mitglied.ch zu sehen und zu hören.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht