Bild von Ringier, SRG und Swisscom begrüssen Entscheid des UVEK zur Werbeallianz
SRG Deutschschweiz News

Ringier, SRG und Swisscom begrüssen Entscheid des UVEK zur Werbeallianz

Das UVEK hat am 29. Februar 2016 entschieden, dass die SRG an der gemeinsamen Werbeplattform mit Ringier und Swisscom teilnehmen kann. Das UVEK sieht derzeit «keine erhebliche Beschränkung des Entfaltungsspielraums anderer Medienunternehmen.» Nun sind alle Bedingungen erfüllt, damit die neue Vermarktungsfirma ihren Betrieb aufnehmen kann.

Die drei Partner begrüssen den Entscheid des UVEK. Damit sind die Weichen für eine Medienpolitik gestellt, die den fundamentalen Umwälzungen in der Medienwelt Rechnung trägt. Marc Walder, designierter Verwaltungsratspräsident des Joint Ventures: «Wir freuen uns sehr. Die Behörden haben zukunftsorientiert entschieden. Die Nutzung von Medien ändert sich radikal. Dies gilt für Leser, für Hörer, für Fernsehzuschauer und User. Damit ändert sich auch die Art und Weise, wie Werbung ausgespielt wird. Dieser dramatischen Veränderung tragen die Behörden Rechnung. Dies ist ein wegweisender Entscheid für den Medien-und Werbestandort Schweiz.»

In einer zweiten Verfügung stellt das BAKOM fest, dass die heutige Konzession den konzessionierten Sendern einschliesslich der SRG noch nicht erlaubt, in ihren Programmen zielgruppenspezifische TV-Werbespots auszustrahlen. Die drei Partner sehen ein, dass die diesbezüglichen rechtlichen Bedingungen geprüft und angepasst werden müssen.

Die ausländischen Werbefenster und die wenigen nicht konzessionierten Schweizer TV-Veranstalter haben bereits heute die Möglichkeit, zielgruppenspezifische Werbung auszustrahlen. Mit Anpassung der Regulierung sollte der Wettbewerbsnachteil der Schweizer Veranstalter gegenüber den ausländischen Werbefenstern abgewendet werden. Die drei Partner sind zuversichtlich, im Wettbewerb mit ausländischen Sendern die Schweizer Marktteilnehmer gleich lange Spiesse erhalten.

Das Joint Venture ist offen, alle journalistischen Angebote von TV, Radio, Online und Print, die sich an ein Schweizer Publikum richten, zu vermarkten. Das neue Unternehmen hat zum Ziel, den Werbe-und Medienmarkt Schweiz insgesamt zu stärken.

Der Start der neuen Vermarktungsfirma ist nach wie vor im 2. Quartal 2016 geplant.

Text: SRG/Swisscom/Ringier, Martin Schneider

Bild: colourbox.de, Montage

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Bundesrätin Leuthard gibt grünes Licht für Werbeallianz

Bundesrätin Leuthard gibt grünes Licht für Werbeallianz

Der Werbe-Allianz von SRG, Swisscom und Ringier steht laut Bundesrätin Doris Leuthard nichts im Weg. Ihr Departement hat die Beteiligung der SRG am Gemeinschaftsunternehmen geprüft und hat keine Einwände. Allerdings darf die SRG keine zielgruppenspezifische Werbung machen.

Weiterlesen

Bild von Bundesrätin Leuthard gibt grünes Licht für Werbeallianz

Bundesrätin Leuthard gibt grünes Licht für Werbeallianz

Der Werbe-Allianz von SRG, Swisscom und Ringier steht laut Bundesrätin Doris Leuthard nichts im Weg. Ihr Departement hat die Beteiligung der SRG am Gemeinschaftsunternehmen geprüft und hat keine Einwände. Allerdings darf die SRG keine zielgruppenspezifische Werbung machen.

Weiterlesen

Bild von Mehr Mitsprache des Parlaments bei der SRG-Konzession?

Mehr Mitsprache des Parlaments bei der SRG-Konzession?

Die Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen (KVF) hat sich am Montag mit der Frage befasst, ob künftig das Parlament für die SRG-Konzession zuständig sein soll. Entschieden hat sie noch nichts. Sie lässt aber prüfen, ob eine Aufteilung der Konzession möglich wäre.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht