Marco Rima zu Gast bei «Spasspartout».
Marco Rima zu Gast bei «Spasspartout».
SRG Deutschschweiz News

«Spasspartout» in Basel: Gratis-Tickets für SRG-Mitglieder

Die Satire-Sendung «Spasspartout» von Radio SRF 1 gastiert am Mittwoch, 30. März, 20.00 Uhr, im Café Spitz/Hotel Merian in Basel. Moderator Alexander Götz empfängt die Gäste Anet Corti, Marco Rima und Peter Schneider. «Spasspartout» verlost Gratis-Tickets an SRG-Mitglieder und Interessierte.

Mit anderen ins Gespräch kommen – hier schlägt das Herz des Schweizer Radios. Und warum nicht auch mal die «lustigen» Künstlerinnen und Künstler aus dem Bereich Kabarett, Theater und Wissenschaft an einem Tisch versammeln? Reden lassen, zuhören und nachhaken. Es soll spontan, witzig und auch mal ernst zu- und hergehen. So wie gute Gespräche halt sind: authentisch, persönlich und überraschend.

An schönster Lage im Herzen von Basel sind wir zu Gast im Café Spitz/Hotel Merian. Ein historisch verwurzelter Ort mit grosser Verbundenheit zum Radio und zum Humor.

Die Gäste

  • Anet Corti ist ein komödiantisches Multitalent und die perfekte Fehlbesetzung in der Chefetage.
  • Marco Rima (Bild ganz oben) ist vor allem erstmal studierter Grundschullehrer und nebenbei einer der erfolgreichsten Comedians in der Schweiz.
  • Peter Schneider ist der Radiomann für «Die andere Presseschau» und sitzt ganz begeistert als gelernter Psychoanalytiker vor Sofas herum.

Redaktion: Alexander Götz

Website

Ticket-Verlosung

«Spasspartout» verlost unter den SRG-Mitgliedern und den Leserinnen und Lesern von Newsletter SRG.D aktuell Freikarten.

Interessierte melden sich per E-Mail an: satire@srf.ch

Eintritt frei. Die Sendung wird live auf Radio SRF 1 übertragen.

Text: SRF

Bild: zVg.

Tags

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Neupositionierung: Radio SRF 1 mit neuer Imagekampagne

Neupositionierung: Radio SRF 1 mit neuer Imagekampagne

Mit Motiven wie «By the rivers of Bubikon», «Let it Biel» oder «Girls just wanna have Föhn» und einem eigenen Claim positioniert sich Radio SRF 1 neu. Mit der Kampagne möchte man sich vom Image des angestaubten und volkstümlich angehauchten Senders lösen und adressiert auch eine neue, jüngere Generation. Die neu lancierte Imagekampagne richtet sich via Print, Online, TV und Radiospots an die Zuhörerinnen und Zuhörer und lädt ein, Radio SRF 1 neu zu entdecken.

Weiterlesen

Bild von Priska Plump moderiert neu auf Radio SRF 1

Priska Plump moderiert neu auf Radio SRF 1

Heute moderiert Priska Plump ihre erste Sendung auf Radio SRF 1. Die Bündnerin wird die neue Stimme im Morgen- und Tagesprogramm.

Weiterlesen

Bild von SRF-Korrespondent Charles Liebherr in Paris: «Wir müssen Geschehnisse einschätzen und relativieren.»

SRF-Korrespondent Charles Liebherr in Paris: «Wir müssen Geschehnisse einschätzen und relativieren.»

Ausnahmezustand in Frankreich: Nach den Anschlägen des IS sind die Korrespondenten vor Ort gefordert. Charles Liebherr berichtet als Radiojournalist für SRF aus Paris. «Man kann gar nicht mehr weit schauen, man funktioniert einfach», beschreibt er im Interview mit persoenlich.com seinen Kriseneinsatz. Zudem sagt er, wie er die Zuverlässigkeit seiner Informationen garantiert und inwiefern seine Arbeit diesmal anders ist als beim Attentat auf Charlie Hebdo Anfang Jahr.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht