Visual start up Woche
SRG Deutschschweiz News

Die grosse Start-up-Woche bei SRF

Innovation gilt als zentraler Standortfaktor für die Schweiz, ohne sie steht die Wirtschaft still. Nur wer als Unternehmen weiterdenkt und wettbewerbsfähig bleibt, hat trotz starkem Franken im immer härter werdenden Umfeld eine Chance. Start-up-Firmen sind dabei wichtige, wenn auch meist unterschätzte Akteure. «ECO», «10vor10» und Radio SRF 3 zeigen Ende Juni in einer Schwerpunktwoche die Stärken und Schwächen, die Sorgen, Nöte und Hoffnungen, die Start-ups haben.

Den Auftakt macht das Wirtschaftsmagazin «ECO» am Montag, 27. Juni 2016, um 22.25 Uhr auf SRF 1. «ECO» nennt Beispiele von erfolgreichen Unternehmen, die vor noch nicht allzu langer Zeit als Start-up-Firmen begonnen haben. Heute beschäftigen sie teilweise Hunderte von Mitarbeitenden. Und: «ECO» zeigt ein Jungunternehmen, das sich aufmacht, den Erfolg von Nespresso zu adaptieren und die Welt mit einer neuartigen Tortilla-Maschine erobern will. Reto Lipp moderiert den «ECO»-Beitrag.

Die Sendung «10vor10» widmet den Start-ups ab Dienstag, 28. Juni, eine dreiteilige Serie. Darin erfahren die Zuschauerinnen und Zuschauer unter anderem, weshalb Start-ups schneller in den Markt drängen und ihre Produkte zügiger testen. Die Quintessenz: Mehr Praxis und weniger der perfekte Businessplan führen zum Erfolg. «10vor10» zeigt aber auch, weshalb den Schweizer Start-ups kurz vor dem Erfolg häufig das Geld ausgeht und weshalb sich zwar Zürich als Start-up-Standort verkauft, das grosse Geld für Start-ups aber in Basel investiert wird. Die Berichterstattung bei «10vor10» umfasst zudem die Bekanntgabe des diesjährigen Gewinners des Start-up-Wettbewerbs «Venture», der am Donnerstagabend, 30 Juni, an der ETH Zürich bekannt gegeben wird. SRF ist Medienpartner von «Venture». Der Beitrag vom 28. Juni auf «10vor10» wird von Daniela Lager moderiert, die Beiträge vom 29. und 30. Juni von Andrea Vetsch.

Parallel zur Berichterstattung im Fernsehen berichtet Radio SRF 3 an vier aufeinanderfolgenden Tagen zum Thema Start-ups. Insgesamt sind sieben Beiträge geplant, von Dienstag bis Donnerstag je zwei pro Tag. In den drei Themenblöcken «No Risk, No Fun», «Das liebe Geld» und «Basel, start me up» stellt Radio SRF 3 jeweils zwei Start-ups einander gegenüber und ordnet das Gesagte in einem zweiten Beitrag ein. Die Beiträge sind sowohl am Vormittag wie auch am Nachmittag zu hören. Am Freitag schliesst Radio SRF 3 die Berichterstattung mit einem Beitrag zum Ausgang des diesjährigen Start-up-Wettbewerbs «Venture» ab.

Neben den Angeboten von Radio und TV wird unter Federführung von «ECO» während der Schwerpunktwoche ein Onlineangebot zur Verfügung gestellt.

Das Programm im Überblick:

TV:

Montag, 27. Juni, 22.25 Uhr, «ECO», SRF 1

Dienstag, 28. Juni, 21.50 Uhr, «10vor10», SRF 1

Mittwoch, 29. Juni, 21.50 Uhr, «10vor10», SRF 1

Donnerstag, 30. Juni, 21.50 Uhr, «10vor10», SRF 1

Radio:

Dienstag bis Donnerstag, 28. bis 30. Juni, im Vor- und Nachmittagsprogamm, zwischen 09.00 und 12.00 Uhr sowie zwischen 14.00 und 16.00 Uhr und am Freitag, 1. Juli, zwischen 14.00 und 16.00 Uhr auf Radio SRF 3.

Text: SRF

Bild: SRF

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Ohne Innovation geht nichts – Die grosse Start-up-Woche bei SRF

Ohne Innovation geht nichts – Die grosse Start-up-Woche bei SRF

Innovation gilt als zentraler Standortfaktor in der Schweiz. Nur Unternehmen, die weiter denken, haben eine Überlebenschance: Bei rasant fortschreitender Digitalisierung und hartem Franken. Start-up-Unternehmen sind wichtige Innovationstreiber. «ECO», «Schweiz aktuell», Radio SRF 3 und «Le court du jour» zeigen Mitte Juni aktuelle Start-up-Trends sowie Hoffnungen und Nöte von Jungunternehmen.

Weiterlesen

Bild von «ECO»-Beitrag und «SRF 3 Wirtschaft» ausgezeichnet

«ECO»-Beitrag und «SRF 3 Wirtschaft» ausgezeichnet

An der 15. Verleihung des Medienpreises für Finanzjournalisten des Magazins «Private» siegte der «ECO»-Beitrag «Blockchain: Die Finanzwelt im Banne der Bitcoin-Technologie» von Jean François Tanda in der Kategorie TV. Das Redaktionsteam der Radiosendung «SRF 3 Wirtschaft» erhielt den Ehrenpreis Radio für seine seit zehn Jahren hochwertigen Leistungen.

Weiterlesen

Bild von SRF 4 News-, sowie SRF News- und «10vor10»-Beiträge zu Europawahlen beanstandet

SRF 4 News-, sowie SRF News- und «10vor10»-Beiträge zu Europawahlen beanstandet

6021 | Mit Ihrer E-Mail vom 29. Mai 2019 beanstandeten Sie Berichte von SRF zum Ausgang der Europawahlen, und zwar ein Interview mit Professor Gilbert Casasus auf SRF News und Radio SRF 4 News vom 27. Mai 2019 sowie den Schwerpunkt zu den Europawahlen in der Sendung «10 vor 10» (Fernsehen SRF) vom 27. Mai 2019. Ihre Eingabe entspricht den formalen Anforderungen an eine Beanstandung. Ich kann daher darauf eintreten. Leider erhalten Sie diesen Schlussbericht erst ein paar Tage nach Ablauf der 40tägigen Frist, die mir für die Bearbeitung von Beanstandungen zur Verfügung steht. Dafür möchte ich mich entschuldigen. Der Grund für die Verspätung ist eine starke Überlastung der Ombudsstelle. Ihre Rechte werden durch die Verspätung allerdings nicht geschmälert: Die Frist für eine allfällige Beschwerde vor der Unabhängigen Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) beginnt erst an dem Tag zu laufen, an dem der Schlussbericht in Ihrem Briefkasten liegt.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht