«Helden des Alltags» 2016: Die Nominierten
SRG Deutschschweiz News

«Helden des Alltags» 2016: Die Nominierten

Am Freitagabend, 27. Januar 2017, kürt Radio SRF 1 zusammen mit «Schweiz aktuell» den «Helden des Alltags». Geehrt werden Menschen, die sich in der Schweiz freiwillig und ehrenamtlich für die Allgemeinheit einsetzen. Nachdem vom Publikum rund 200 Vorschläge eingegangen sind, hat die Jury nun drei Finalisten für die Auszeichnung «Helden des Alltags» nominiert. Das Publikum kann ab sofort für seinen Favoriten abstimmen.

Sie sind stille Schafferinnen und Schaffer. Im Mittelpunkt stehen sie mit ihrem Engagement nie. Und doch sind sie der Kitt, der die Gemeinschaft im Innersten zusammenhält: Menschen, die sich freiwillig und ehrenamtlich engagieren, für ihre Mitmenschen, für ihre Umwelt. Radio SRF 1 und «Schweiz aktuell» suchten per Aufruf solche Menschen und erhielten aus dem Publikum rund 200 Vorschläge, welche Frauen und Männer es verdient hätten, «Helden des Alltags» zu werden.
 
Eine Jury – bestehend aus Theres Arnet-Vanoni, Präsidentin Benevol Schweiz, Daniela Lager, Journalistin und Moderatorin bei SRF, dem Bluesmusiker Philipp Fankhauser sowie dem Helden des Alltags 2015 Kevin Hirt – nominierte nach langen Diskussionen drei Finalisten.


Katrin Jaggi und Jan Capol im Schulzimmer

Katrin Jaggi und Jan Capol gründeten eine Schule für jugendliche Asylsuchende
Die Architektin Katrin Jaggi und der Historiker Jan Capol gründeten 2016 in Zürich die Schule Welcome2school. Diese bietet 60 jugendlichen Asylsuchenden Platz, die sich noch im Asylverfahren befinden und kein Anrecht auf eine bezahlte Ausbildung haben. 60 Lehrkräfte und Helfer unterrichten freiwillig fünf Klassen in Deutsch, Mathematik oder europäischen Umgangsformen – jeden Nachmittag drei Stunden. Den Gründern Jaggi und Capol ist es ein grosses Anliegen, dass die Jugendlichen ihre Zeit sinnvoll nutzen, sich nicht auf der Strasse herumtreiben und sich im Falle eines positiven Asylentscheids schnell integrieren.


Yannick Cavallin im Fussballstadion

Yannick Cavallin trainiert Fussballer mit Handicap
Konstrukteur Yannick Cavallin ist Leiter der FC Kreuzlingen BodenseeKickers von Plussport Thurgau. Seine Fussballspieler haben alle eine körperliche oder geistige Beeinträchtigung. Doch ob sehbehindert, autistisch, psychisch beeinträchtigt oder mit Down Syndrom: Die 14- bis 65-jährigen Männer teilen ihre Leidenschaft für Fussball. Mit Erfolg: Die BodenseeKickers haben auch schon internationale Turniere gewonnen. Für Cavallin geht es im Sport aber auch um Inklusion. Dank seinem Engagement sind die BodenseeKickers nun Teil des FC Kreuzlingen – der mit der Integration von Behindertenfussball Neuland betritt und sich in einer Pionierrolle sieht.


Thomas Niederer am Seeufer

Thomas Niederer befreit als Abfalltaucher Schweizer Gewässer vom Müll
Der passionierte Taucher Thomas Niederer gründete vor sechs Jahren den Verein SUAT Schweizer Umwelt- und Abfalltaucher – mit dem Ziel, alle grösseren Schweizer Seen und Ufer nachhaltig zu säubern. Fast jedes Wochenende ist der Servicetechniker aus Hergiswil NW mit anderen freiwilligen Tauchern und Helfern unterwegs für sogenannte Clean-ups. In den letzten sechs Jahren haben Niederer und seine Leute rund 300 Tonnen Abfall aus den Seen geholt und ihn fachgerecht entsorgt. Abfalltauchen kann auch ans Herz gehen – nie wird er den toten Hund im Plastiksack vergessen, den er einmal neben alten Computern, Autobatterien und Kühlschränken heraufgeholt hat.


Am Freitag, 27. Januar 2017, geben SRF-Direktor Ruedi Matter sowie die beiden Moderatoren Sabine Dahinden und Adi Küpfer die Heldin oder den Helden des Alltags 2016 bekannt. Die Preisverleihung ist von 19.00 bis 19.30 Uhr live auf Radio SRF 1 zu hören, «Schweiz aktuell» berichtet mit Liveschaltungen vom Anlass.
 
Ab sofort kann das Publikum seinen «Helden des Alltags» wählen und jetzt auf der Website von SRF 1 abstimmen.

Text: SRF

Bild: SRF/Oscar Alessio/Miriam Künzli

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren:

me

«Helden des Alltags»: Thomas Niederer gewinnt Auszeichnung für Freiwilligenarbeit

Das Publikum hat entschieden und kürte Thomas Niederer aus Hergiswil NW zum Helden des Alltags 2016. Im Rahmen einer Spezialsendung auf Radio SRF 1 übergab SRF-Direktor Ruedi Matter dem Gewinner der Onlineabstimmung am Freitagabend, 27. Januar 2017, die Auszeichnung für Freiwilligenarbeit.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

  1. Frieda Muff 27.01.2017 16:36

    Mich überzeugen alle 3 Projekte. Grossartig, was da geleistet wird! Da wir am Vierwaldstättersee wohnen und mein Mann ein Fischer ist, vote ich für Herrn Niederer.