Henriette Engbersen wird neue TV-Korrespondentin für Grossbritannien
SRG Deutschschweiz News

Henriette Engbersen wird neue TV-Korrespondentin für Grossbritannien

Im Frühling 2017 wird Urs Gredig den Stab in London an Henriette Engbersen übergeben. Die heute 36-Jährige wird neue TV-Korrespondentin von SRF für die Region Grossbritannien und Irland. Urs Gredig kehrt dann nach fast vier Jahren wieder in die Schweiz zurück.

Henriette Engbersen hat 2006 einen Bachelor in Journalismus und Kommunikation an der ZHAW und 2016 einen Master of Arts in Design im Bereich Visuelle Kommunikation an der ZHdK erworben. Den Einstieg in den Journalismus fand die heute 36-Jährige vor ihrem Bachelorstudium als Praktikantin und danach freie Mitarbeiterin beim «St. Galler Tagblatt». Danach arbeitete sie von 2006 bis 2008 als Videojournalistin bei Tele Ostschweiz.

Der Wechsel zu SRF erfolgte 2008, als Henriette Engbersen während fünf Jahren als Ostschweizer Korrespondentin für das Fernsehen unterwegs war. Sie lieferte Beiträge, Reportagen und Einschätzungen für «Schweiz aktuell», die «Tagesschau» und «10vor10». In dieser Zeit war sie zudem für die Reisesendung «Fernweh» im Ausland als Reporterin im Einsatz und auch für die Redaktion der «Rundschau» tätig.

Seit 2014 arbeitet Henriette Engbersen als Redaktorin für die «Tagesschau», seit 2015 ist sie zusätzlich als Sonderkorrespondentin mit Auslandeinsätzen betraut. In dieser Zeit hat sie sich auch im Bereich Datajournalism bei der englischen Zeitung «The Guardian» weitergebildet. Im Frühling 2017 löst Henriette Engbersen nun Urs Gredig in London ab und übernimmt die TV-Korrespondentenstelle für die Region Grossbritannien und Irland. Urs Gredig wird nach fast vier Jahren zu SRF nach Zürich zurückkehren – in welcher Funktion steht noch nicht fest.

Henriette Engbersen: «Ich war letztes Jahr während der Brexit-Abstimmung für SRF in Manchester, dort wo die Resultate reinliefen. Das war sehr eindrücklich. Die nächsten Jahre, in dieser historisch spannenden Zeit aus Grossbritannien berichten zu können, ist ein grosses Privileg und eine tolle Herausforderung.»

Tristan Brenn, TV-Chefredaktor SRF: «Henriette Engbersen hat bei ihren Einsätzen als Ausland-Sonderkorrespondentin durch ihre hohe Auftritts- und Fachkompetenz überzeugt. Insbesondere freut es mich, dass wir ab Frühling mit ihr sowie mit Alexandra Gubser in Paris gleich zwei neue Frauen als Auslandkorrespondentinnen im Einsatz haben.»

Text: SRF

Bild: SRF/Ueli Christoffel

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

  1. Dieter Ochse 14.02.2017 17:55

    Toll, dass wieder eine Frau einen Posten erhält.

  2. Ursula Schwarz 15.02.2017 09:34

    An Henriette Engbersen

    Ich freue mich sehr, dass du TV-Korrespondentin für Grossbritannien wirst und ich gratuliere dir ganz herzlich.
    Ursula

  3. PETER COMMARMOT 13.03.2017 17:38

    sofern diese Dame keine kopftüchli-Predigerin ist OK - sonst eher Hände weg.

    mfg

    Peter Commarmt

  4. Heinz Fehlmann 21.01.2019 19:54

    Nachdem mich der eklatante Fehlgebrauch von "mitunter" (=korrekt: manchmal, bisweilen, siehe Duden) im Sinne von "mit eingeschlossen" im Teletext schon des öfteren erstaunt hat, hat heute Abend Frau Engbersen im Kommentar zu England genau denselben Missbrauch mit der Wortbedeutung von mitunter betrieben. Würden Sie bitte Frau Engbersen darauf aufmerksam machen, sich nur korrekter Wortbedeutungen zu bedienen um nicht demnächst bei dem in Deutschland so beliebten "bestesten" und ähnlichem zu landen. Vielen Dank.