Bild von SRF Sport reduziert Expertenteam im Fussball
SRG Deutschschweiz News

SRF Sport reduziert Expertenteam im Fussball

Marco Streller und Raphael Wicky verlassen das SRF-Expertenteam im Fussball. Grund sind ihre neuen Funktionen beim FC Basel. Marco Streller kommt bei der Champions-League-Partie Atletico Madrid – Real Madrid letztmals zum Einsatz. SRF zwei zeigt das Spiel am Mittwoch, 10. Mai 2017, ab 20.10 Uhr live. Raphael Wicky verlässt das Expertenteam per sofort. SRF Sport ersetzt die beiden Experten nicht.

Marco Streller wird ab Juni neuer Sportchef beim FC Basel, Raphael Wicky übernimmt ab Sommer das Traineramt. Diese Funktionen sind nicht vereinbar mit den Aufgaben als unabhängige SRF-Experten. Deshalb verlassen die beiden ehemaligen Nationalspieler das SRF-Expertenteam im Fussball. Diesen Entschluss haben SRF Sport und die beiden Experten gemeinsam gefasst.

Kein Ersatz für Streller und Wicky

Der 35-jährige Marco Streller arbeitet seit September 2015 als Champions-League-Experte für SRF Sport. Seinen letzten Einsatz hat er am Mittwoch, 10. Mai 2017, beim Halbfinalrückspiel zwischen Atletico Madrid und Real Madrid. SRF zwei überträgt ab 20.10 Uhr live. Raphael Wicky gab im Juni 2009 seinen Einstand als SRF-Experte. Ab der Saison 2014/15 begleitete der heute 40-Jährige die Schweizer Nationalmannschaft. Seinen letzten Einsatz hatte er bereits im November 2016 beim WM-Qualifikationsspiel zwischen der Schweiz und den Färöern. Er wird nicht mehr als SRF-Experte im Fernsehen zu sehen sein.

SRF Sport ersetzt die beiden abtretenden Fussballexperten nicht. Die bewährten Experten Alain Sutter, Benjamin Huggel und Rolf Fringer begleiten weiterhin die Champions League. Die Spiele der Nationalmannschaft beobachtet Alain Sutter bis auf Weiteres als einziger Experte. In der Super League bilden wie bis anhin Benjamin Huggel, Gürkan Sermeter und Mario Eggimann das Expertenteam. Andy Egli bleibt der SRF-Experte in der Europa League.

Susan Schwaller, Bereichsleiterin Live bei SRF Sport: «Wir danken Marco Streller und Raphael Wicky für ihre hervorragende Arbeit als SRF-Experten. Ihr Know-how und ihre bestechenden Analysen waren eine grosse Bereicherung für unsere Fussballübertragungen. Für ihre neuen Aufgaben beim FC Basel wünschen wir ihnen viel Erfolg und das notwendige Glück.»


Ausstrahlung: Mittwoch, 10. Mai 2017, 20.10 Uhr, SRF zwei


Text: SRF

Bild: SRF/Oscar Alessio/Thomas Züger (Bildmontage)

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Nationalmannschafts-Fussball bis 2022 bei der SRG SSR

Nationalmannschafts-Fussball bis 2022 bei der SRG SSR

Einschliesslich der bereits erworbenen Rechte an den WM-Endrunden 2018 in Russland und 2022 in Katar steht fest: SRF, RTS, RSI und RTR werden sowohl die Schweizer A-Nationalmannschaft als auch die Endrundenturniere vier weitere Jahre exklusiv in TV und Radio sowie multimedial begleiten. Zudem ist die Fussball-EM der Frauen 2017 in Holland bei den Sendern und Plattformen der SRG im Programm.

Weiterlesen

Bild von «Super League – Goool»: Neues Magazin für den Schweizer Fussball auf SRF zwei

«Super League – Goool»: Neues Magazin für den Schweizer Fussball auf SRF zwei

SRF Sport stärkt die Berichterstattung über den Schweizer Fussball. Im neuen Magazin «Super League – Goool» erhalten die Fans der nationalen Liga sonntags um 18.00 Uhr auf SRF zwei den Komplettservice mit allen Spielen und allen Toren der Runde – direkt im Anschluss an das TV-Livespiel.

Weiterlesen

Bild von Schweizer Cup, Schweizer Frauen- und U-Nationalteams bis 2023/24 live bei der SRG SSR

Schweizer Cup, Schweizer Frauen- und U-Nationalteams bis 2023/24 live bei der SRG SSR

RSI, RTR, RTS und SRF berichten bis 2023/24 weiterhin live in TV, Radio und Onlinemedien über den Schweizer Cup. Ebenfalls Teil der Vereinbarung sind die Übertragungsrechte an den Spielen der Schweizer Frauen- und U-Nationalteams sowie der Swiss Football Awards.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht