Moderator Arthur Honegger sitzt im Studiodekor des Themenabends von "+ 3 Grad"
SRG Deutschschweiz Medienmitteilungen Publikumsrat

Der Schweiz die Temperatur gefühlt

Die Dezembersitzung des Publikumsrats SRG.D stand ganz im Zeichen der Swissness: Im Fokus war der nationale Themenabend «+3°» der SRG SSR, der sich den Folgen des Klimawandels für die Schweiz widmete. Ein weiteres Thema waren die drei- bis fünfteiligen Serien, die unter der Dachmarke «He!matland» auf SRF 1 ausgestrahlt wurden und eine facettenreiche Schweiz zeigten.
Am 29. November 2017 wurde auf den ersten Fernsehkanälen von SRF, RTS, RSI und auf SRF info für RTR in der Abend-Primetime ab 20 Uhr der nationale Themenschwerpunkt «+3°» ausgestrahlt, der dem Klimawandel und seinen Auswirkungen auf die Schweiz gewidmet war. «+3°» war auch im Netz verankert, wo unter anderem zwei Expertenchats, aber auch speziell für das nationale Projekt erarbeitete Videos aufgeschaltet waren. Einzelne Publikumsfragen aus dem Internet wurden zudem in die Abendsendung aufgenommen.
Der Publikumsrat beurteilt Themenschwerpunkte generell als positiv und ist überzeugt, dass sie im Sinne des Service public einen wichtigen Beitrag zur Meinungsbildung leisten und ein klares Markenzeichen der SRG SSR darstellen. Er ist sich überdies einig, dass mit dem Klimawandel ein aktuelles und komplexes Thema aufgegriffen wurde, das weltweit zu den grossen Herausforderungen unserer Zeit gehört.
Die Mehrheit des Rates erteilt dem nationalen Schwerpunkt bei SRF, für dessen Umsetzung es über alle Vektoren, Redaktionen und Sprachgrenzen hinweg zu einer engen Zusammenarbeit kam, übers Ganze gesehen gute Noten. Er ist sich sicher, dass die Sendung es geschafft hat, mit einer faszinierenden Fülle spannender Informationen ein breites Publikum für die Folgen des Temperaturanstiegs zu sensibilisieren. Lob gab es auch für Arthur Honegger, dessen Moderation als souverän und sympathisch wahrgenommen wurde.
Einige Ratsmitglieder hätten sich allerdings noch mehr Einordnung und Vertiefung gewünscht, andere vermissten den globalen Aspekt des Klimawandels. Für Diskussionsstoff sorgten zudem die Qualität des Online-Votings, die symbolische Aktion mit den zwei schmelzenden Eissäulen, die zeigen sollte, dass man die Klimaerwärmung mit Verhaltensänderungen beeinflussen kann sowie das neuartige, clean wirkende Studiodekor. Optimierungspotenzial sieht der Publikumsrat hauptsächlich bei den Schaltungen in die anderen Sprachregionen, deren Informationswert in «+3°» mehrheitlich als unergiebig empfunden wurde.

«He!matland»

Unter der Dachmarke «He!matland» will SRF 1 seit April 2017 die Schweiz in ihrer gesamten Vielfalt zeigen. Zu sehen waren in den vergangenen Monaten jeweils donnerstags um 21 Uhr die drei- bis fünfteiligen Sendereihen «Vier zum Volk», «Wir Pendler», «Sorgenstimmung», «Schule machen», «Mona mittendrin» und «Achtung Mütter», in deren Zentrum aktuelle, kontroverse und relevante Geschichten stehen.
Obwohl nicht alle Sendungen gleich gut gefielen und diese inhaltlich zum Teil kontrovers beurteilt wurden, attestiert der Publikumsrat den Verantwortlichen, dass es ihnen mit «He!matland» gelingt, anhand von spannenden Personen und sorgfältig erzählten Geschichten wichtige gesellschaftliche Themen aufzugreifen. Die Mehrheit der Ratsmitglieder freut sich über den Mix aus Unterhaltung, Information und Tiefgang und ist überzeugt, dass damit Diskussionen über Werte und Normen angeregt werden können. Positiv erwähnt wurden insbesondere die Sendereihen «Mona mittendrin», «Sorgenstimmung» und «Vier zum Volk», denen auch für die Zukunft grosses Potenzial zugeschrieben wird.
Optimierungsmöglichkeiten sehen die Ratsmitglieder bei der sprachlichen Formulierung einzelner Sendetitel. Zudem ist für viele der Name der Dachmarke nicht überzeugend. Die Doppeldeutigkeit von «He!matland» sei verwirrend und der Begriff könne altertümlich oder gar abschreckend wirken und werde den zeitgemässen und vielfältigen Inhalten nicht gerecht.


Text: Publikumsrat SRG.D

Bild: Moderator Arthur Honegger führte durch den Themenabend «Plus 3 Grad». SRF/Oscar Alessio.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von «Helden des Alltags»: SRF verleiht Preis für Freiwilligenarbeit

«Helden des Alltags»: SRF verleiht Preis für Freiwilligenarbeit

Sie sind der Kitt der Gesellschaft: Menschen, die sich für die Allgemeinheit einsetzen – freiwillig und unentgeltlich. Diese stillen «Helden des Alltags» würdigt Radio SRF 1 gemeinsam mit «Schweiz aktuell». Seit Montag, 15. Februar, bis Dienstag, 1. März, kann das Publikum online auf srf1.ch mögliche Helden des Alltags vorschlagen. Höhepunkt ist die feierliche Preisverleihung am Sonntag, 20. März. Botschafter der Aktion sind die SRF-Moderatoren Sabine Dahinden und Adrian Küpfer.

Weiterlesen

Bild von Publikumsrat beobachtete «Vor-Wahlsendungen» – SRF weckt Lust aufs Wählen

Publikumsrat beobachtete «Vor-Wahlsendungen» – SRF weckt Lust aufs Wählen

SRF bietet in den Wochen vor den nationalen Wahlen 2015 über alle Vektoren hinweg – also im Fernsehen, Radio, Internet – vielfältige Informationen zu den Parteien sowie den Kandidatinnen und Kandidaten. Um auch ein jüngeres Publikum zu erreichen, gibt es neue, innovative Sendeformate und eine von der SRG entworfene App. Der Publikumsrat schaute sich die verschiedenen Angebote an.

Weiterlesen

Bild von Im Fokus des Publikumsrats: Die «Fête des Vignerons» 2019

Im Fokus des Publikumsrats: Die «Fête des Vignerons» 2019

Die «Fête des Vignerons», das Generationenereignis in Vevey, hat auch den Publikumsrat in seiner Sitzung vom 12. September 2019 beschäftigt. Die Ratsmitglieder wollten vor allem herausspüren, ob die Begeisterung der Westschweizer auch bis in die Deutschschweiz getragen werden konnte.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht