«Kulturzeit» gewinnt den Hanns-Joachim-Friedrichs-Sonderpreis 2018
SRG Deutschschweiz News

«Kulturzeit» gewinnt den Hanns-Joachim-Friedrichs-Sonderpreis 2018

Am 28. November 2018 wurde das 3sat-Magazin «Kulturzeit» mit dem Hanns-Joachim-Friedrichs-Sonderpreis ausgezeichnet. «Kulturzeit» vereint Kulturberichterstattung aus drei Ländern. Diese grenzüberschreitende Kooperation schweizerischer, österreichischer und deutscher Redaktionen lobte auch die Jury.

Das 3sat-Magazin «Kulturzeit» wurde am Mittwochabend, 28. November 2018, in Hamburg mit dem Sonderpreis des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises ausgezeichnet. Laut Jury zeige die «Kulturzeit»-Redaktion ihren Zuschauerinnen und Zuschauern, dass es jenseits von politischen und wirtschaftlichen Interessen eine trag- und zukunftsfähige Dimension menschlichen Zusammenlebens gäbe. Ausserdem wurde besonders die grenzüberschreitende Kooperation schweizerischer, österreichischer und deutscher Redaktionen honoriert.

«Kulturzeit» wurde 1995 als werktägliches Fernsehfeuilleton der 3sat-Partner SRF, ZDF, ORF und ARD gegründet. Die 40-minütige Sendung berichtet über das kulturelle Leben. Moderiert wird sie im Wechsel von Nina Mavis Brunner (SRF), Vivian Perkovic (ZDF), Peter Schneeberger (ORF) und Cécile Schortmann (ARD).

Der Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis wurde nach dem Tod des «Tagesthemen»-Moderators Hanns Joachim Friedrichs im Jahre 1995 ins Leben gerufen. Mit dem Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis für Fernsehjournalismus werden in Deutschland jedes Jahr Fernsehjournalisten und Fernsehjournalistinnen für ihre Arbeit ausgezeichnet.


Text: SRF

Bild: SRF/ZDF/NDR Axel Herzig

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Keine Kommentare vorhanden.