«Reise ins Übersinnliche»: Start des neuen Formats
SRG Deutschschweiz News

«Reise ins Übersinnliche»: Start des neuen Formats

In insgesamt drei Folgen begleitet SRF in «Reise ins Übersinnliche» sechs Menschen auf ihren Reisen zu paranormalen Therapeuten. Dabei treffen sie Leute mit übersinnlichen Kräften oder solche, die glauben, besondere Fähigkeiten zu besitzen. 

In «Reise ins Übersinnliche» versucht eine Sendung erstmals, die Grenzen der Normalität auszuloten: Sind paranormale Phänomene plumper Spuk, oder ist paranormal im Sinne des Wortes «para» eine Variante des Normalen?

Das Format «Reise ins Übersinnliche» begleitet in insgesamt drei Folgen sechs Personen auf ihrer Reise zu paranormalen Therapeuten und zeigt, was in esoterischen Praxen, bei Gurus und Heilern geschieht. Kranke Menschen, die mit der Schulmedizin nicht weiterkommen, suchen Heil in der Alternativmedizin und bei Esoterikern. Sinnsuchende erhalten in den etablierten Religionen oft keine Antwort auf ihre Fragen und wenden sich an ein Medium.

Für die Betroffenen sind paranormale Ereignisse immer echt. Für den Neuropsychologen Peter Brugger vom Universitätsspital Zürich aber sind übersinnliche Phänomene vom menschlichen Gehirn generierte Illusionen. Für Lucius Werthmüller, Parapsychologe und Präsident des Basler Psi-Vereins, hingegen sind aussersinnliche Fähigkeiten wie Gedankenübertragung und Hellsehen Tatsache.

Aussersinnliches, Hilfe aus dem Jenseits oder paranormale Praxisgemeinschaften werden immer beliebter; tatsächlich glauben heute gleich viele Schweizer an Gott und an Engel.


Ausstrahlung: Ab Donnerstag, 28. Februar 2019, 21.00 Uhr, SRF 1


Text: SRF

Bild: SRF

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

  1. Christian Lutz 01.03.2019 09:09

    Guten Morgen alle Zusammen

    Ich habe die ersten 8 Minuten vom Film verpasst...

    Meine ersten erfolgreichen Erfahrungen mit Geistheiler war als 8-10jähriges Kind (hatte Warzen an den Fingern und mein Kinderarzt empfahl mir ein „Manndli“..., nach 2-3 Monden und ebenso vielen Besuchen bei ihm, waren dann alle weg und ich bekam nie mehr eine) Danach, ging ich ca. mit 16 lange Zeit zu einem und weiteren Heilern. Mein Vertrauen, und das Wissen sowie meine heilsamen Erfahrung in diese Welten, ob Geistiges Heilen oder mir sehr vertraut, die Schamanische Welten, mag subjektiv sein. Wichtig und meine Lebenserkenntnis ist, dass sich jeder Mensch seine eigne spirituelle Tagespraxis suchen/finden darf, damit er in wahren Not und/oder zu jeder Zeit seine eigene mit Liebe erfüllte Zuflucht hat.

    Wenn ich diese positiven Erfahrungen nicht gemacht hätte, hätte ich eher wenig Verständnis für den Film und deren Akteure...

    Wenn ich das sage, mag es auch für einige, die mich nicht kennen, esoterisch wirken - wie bis anhin ;-) das ist auch sehr wichtig und dienlich für beide Seiten - die eigene Klarheit erwacht!

    Aber wenn Albert Einstein sagt: „Es ist wahrscheinlich, dass hinter unseren Sinneswahrnehmungen sich ganz neue Welten offenbaren!“ dürfen auch die Skeptiker ihr Herz für unerklärbares mehr öffnen.

    Viel Spass und Interesse bei Film.

    Alles Gute in allen Welten und Wirklichkeiten
    Christian Lutz

    (CL, 01.03.2019)