Die Tanzshow «Darf ich bitten?» auf SRF 1
SRG Deutschschweiz News

Die Tanzshow «Darf ich bitten?» auf SRF 1

Von Tango über Quickstep bis hin zu Hip-Hop: Zehn Schweizer Prominente stellen sich der Herausforderung auf dem Tanzparkett und geben bei «Darf ich bitten?» ihr Bestes. Sandra Studer moderiert die vierteilige Liveshow aus dem Studio 1 in Zürich. Die erste Qualifikationsshow läuft am Samstag, 9. März um 20.10 auf SRF 1.

«Darf ich bitten? – Stars tanzen durch die Zeit» ist eine Show zum Mitfiebern, mit viel Nostalgie und Emotionen. In zwei Qualifikationssendungen treten  jeweils fünf Prominente in je zwei Runden an. Jene drei Prominente, welche jeweils die meisten Jury- und Zuschauerstimmen per Televoting bekommen, erreichen das Halbfinale. Die Zuschauerinnen und Zuschauer sowie die Juroren Marianne Kaiser, Tanzschulleiterin, Künstler Rolf Knie und Choreograf und Produzent Curtis Burger entscheiden, wer auf dem Parkett die beste Figur macht. Nach zwei Qualifikationsrunden schaffen es sechs Prominente in die Halbfinalsendung. Dort haben wiederum vier Persönlichkeiten die Chance aufs grosse Finale.

Die Kandidatinnen und Kandidaten

In der ersten Qualifikationsshow (9. März) messen sich diese fünf Promis:


Porträt Fabien Rohrer
Fabien Rohrer

Als Snowboard-Champion wurde Fabien Rohrer, 43, Mitte der 90er-Jahre bekannt. 1996 holte er sich den Europameister- und 1997 den Weltmeistertitel. Es folgten wilde Jahre, in denen er auch immer wieder in Film und Fernsehen zu sehen war. Heute lebt «Fäbu» mit seiner Familie in der Nähe von Bern und ist sein eigener Chef: Er hat sich in den letzten zehn Jahren eine eigene Immobilienfirma aufgebaut. Unterstützt wird Fabien von Coach Patrycja Studer, die zweite Runde tanzt er mit Kollegin Carmen Lopes Sway.


Porträt Daniela Baumann
Daniela Baumann

2008 eröffnete die Fitnessunternehmerin ihr erstes Pole-Fitness-Studio in Zürich. Über die Jahre ist es Daniela Baumann, 51, gelungen, 12 Trainingsstudios schweizweit aufzubauen, und sie begeistert Jung und Alt für den anspruchsvollen Sport. Die erfolgreiche Fitnesskönigin tritt mit dem Fitness-Pole-Dance auch an diversen Shows auf. Unterstützt wird Daniela von Coach Mark Stalder, die zweite Runde tanzt sie mit Kollege Saeed Hosseini.


Porträt Jan Oliver Bühlmann
Jan Oliver Bühlmann

Der Sänger und Musiker wurde 2010 in Genf zum Mister Schweiz gewählt. Nach einem kurzen Ausflug in die Welt der Laufstege und Fotoshootings besann er sich auf seine Wurzeln zurück, die Musik. Der 31-Jährige besitzt eine klassische Gesangsausbildung und spielt Klavier. 2013 erschien sein Debütalbum «Great Escape». Im Sommer 2018 debütierte er auf der Musicalbühne in «Die Schöne und das Biest». Unterstützt wird Jan Oliver von Coach Yulia Dreier, die zweite Runde tanzt er mit Mutter Astrid Kern.


Porträt Hanna Scheuring
Hanna Scheuring

Ihre Schauspielkarriere begann die heute 53-Jährige an verschiedenen Theatern in Deutschland. Zurück in der Schweiz wurde sie landesweit als «Vreni» in der Sitcom «Fascht e Familie» bekannt. Seitdem ist sie immer wieder in Film und Fernsehen zu sehen. Ihre grosse Leidenschaft bleibt aber die Bühne: Seit 2014 ist sie Leiterin des Bernhard-Theaters in Zürich.Unterstützt wird Hanna von Coach Beat Künzi, die zweite Runde tanzt sie mit Schauspielkollege Peter Zgraggen.


Porträt Vincent Gross
Vincent Gross

Vincent Gross ist mit 22 Jahren der Jüngste unter den «Darf ich bitten?»-Tänzerinnen und Tänzern. 2015 gewann er bei der Pop-Schlager-Show «Hello Again» den Titel «Newcomer des Jahres». Seitdem geht seine Karriere steil bergauf: Mit «Rückenwind» und «Möwengold» hat er bereits zwei Alben veröffentlicht, die in der Schweiz und auch in Deutschland die Charts bis in die Top Ten eroberten. Unterstützt wird Vincent von Coach Valery Reuser, die zweite Runde tanzt er mit Kollege Michel Birri.


In der zweiten Qualifikationsshow (16. März) nehmen die folgenden Kandidatinnen und Kandidaten teil:


Porträt Patricia Boser
Patricia «Patty» Boser

Die 51-Jährige galt in den 90er-Jahren durch die Sendung «Swiss Date» als «Kupplerin der Nation». Sie moderierte diverse Radio- und Fernsehsendungen und ist aus der Schweizer TV-Szene nicht mehr wegzudenken. Dank «Lifestyle» kennt Patricia Boser den Kühlschrankinhalt und die Herzenswünsche der Schweizer Promis besser als sie selbst. Seit 2015 hat sie in der TV-Senderfamilie von CH Media (TeleZüri, TeleBärn, Tele M1) ihre eigene Boulevardsendung «Boser & Böser». Unterstützt wird Patricia von Coach Jürgen Schlegel, die zweite Runde tanzt sie mit Kollege Peter Pfändler.


Porträt Sven Epiney
Sven Epiney

Seit über 30 Jahren ist er vom Radio und von den Bildschirmen der Schweizer Wohnstuben nicht mehr wegzudenken: Sven Epiney. Der 46-Jährige gehört zu den bekanntesten und erfolgreichsten Moderatoren der Schweiz. Im Laufe seiner Karriere moderierte er mehr als 2500 Fernsehsendungen und zahlreiche Radioshows. Unterstützt wird Sven von Coach Mary Jane Parlett, die zweite Runde tanzt er mit Kollegin Kiki Maeder.


Porträt Anita Burri
Anita Buri

Ganze 20 Jahre ist es her, dass die Thurgauerin Anita Buri in Lugano zur Miss Schweiz gewählt wurde. Seitdem avancierte sie vom Model zur Moderatorin und schliesslich zur Unternehmerin. Im vergangenen Juli feierte sie ihren 40. Geburtstag – Zeit, ihre langjährige Leidenschaft für das Tanzen, die sie seit ihrer Kindheit begleitet, endlich vor Publikum und einer Fachjury bei «Darf ich bitten?» unter Beweis zu stellen. Unterstützt wird Anita von Coach Michal Vajcik, die zweite Runde tanzt sie mit Kollege Pierre Martin.


Porträt Marc Haller
Marc Haller

Der etwas weltfremde «Erwin aus der Schweiz» ist Marc Hallers Kunstfigur. Als Erwin gelang ihm 2012 in Österreich bei «Die grosse Comedy Chance» und später in der Schweiz bei «Die grössten Schweizer Talente» der Durchbruch. Mit einer Mischung aus Comedy und Zauberei ist der 31-Jährige, der eigentlich Schauspiel studiert hat, seitdem erfolgreich auf den Bühnen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz zu sehen. Unterstützt wird Marc von Coach Svetlana Guggenbühl, die zweite Runde tanzt er mit Schauspielkollegin Nadine Arnet.


Porträt Tama Vakeesan
Tama Vakeesan

Tama Vakeesan, 30, ist gebürtige Tamilin und in Langenthal BE aufgewachsen. Als Moderatorin beim Jugendsender joiz interviewte sie diverse internationale Stars. Mit ihrem SRF-YouTube-Channel «Tama Gotcha!» machte sie das Leben zwischen zwei Kulturen zum Thema. Aktuell ist Tama als Videoreporterin beim Schweizer Newsportal Nau.ch tätig und produziert dort ihre neue Videoserie «Tamaste». Unterstützt wird Tama von Coach Marc Aeschlimann, die zweite Runde tanzt sie mit ihrem besten Freund Driton Idrizi.


Ausstrahlung jeweils um 20.10 Uhr, auf SRF 1.

  • 9. März 2019: Qualifikationsrunde 1
  • 16. März 2019: Qualitikationsrunde 2
  • 23. März 2019: Halbfinale
  • 30. März 2019: Finale

Text: SRF

Bild: SRF/Oscar Alessio

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren:

me

Ombudsfall: Kein Missbrauch bei «Darf ich bitten?»

In der Finalshow von «Darf ich bitten?» vom 30. März 2019 machte Teilnehmer Sven Epiney seinem Lebenspartner Michael Graber einen Heiratsantrag. In der Folge gingen bei der Ombudsstelle fünf Beanstandungen ein, von denen der Ombudsmann keine unterstützen kann.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

  1. Ruth Rettich Mönchaltorf 05.03.2019 17:55

    Ich finde es ausserordentlich gut, dass Sie dem Tanzen mehr Aufmerksamkeit schenken. Tanzen ist ein Stiefkind in unserer Gesellschaft, dabei wäre es soooo wichtig. Die Fähigkeiten, die beim Tanzen fast nebenbei gelernt werden, sind in Beruf, Schule, Politik, und im Leben ganz allgemein so eminent wichtig. Diese Nähe hat man und frau fast nirgends ausser beim Tanzen. Das Paar muss sich über den Körper, Sprache, Mimik verständigen. Mann und Frau muss sich kritisiert lassen und Kritik auch kassieren, an was ganz viele Menschen im Alltag scheitern, ganz einfach weil es fast keine wirklichen Übungsfelder gibt, ausser Tanzen.