Bild von «Nr. 47»: Start der dritten Staffel
SRG Deutschschweiz News

«Nr. 47»: Start der dritten Staffel

In der dritten Staffel der fiktionalen Webserie «Nr. 47» steht YouTube-Koch Kuzey im Zentrum. Dieser investiert mittlerweile mehr Zeit in seine Oben-ohne-Videos als ins Lernen für seine Ausbildung.

Während sich die ersten beiden Staffeln von «Nr. 47» um die Geschichten von Eveline (Elsa Langnäse) und Dominic (Gabriel Noah Maurer) drehten, steht in der dritten Staffel Kuzey (Ali Kandas) im Fokus: Er steht kurz vor seinen Prüfungen an der Hotelfachschule. Doch er investiert mehr Zeit in seine Kochvideos auf YouTube statt in die Ausbildung an der Hotelfachschule. Immer mehr Energie geht für seinen schnell wachsenden YouTube-Kanal drauf. Und für die Affäre mit Eveline, die sie vor den Nachbarn verheimlichen.

Mit wachsender Followerzahl wird Kuzey ehrgeizig: Wie erreicht er noch mehr Leute auf YouTube mit seinen Videos? Immer mehr verliert er sich in der Welt der Clicks und Likes. Die Kochvideos werden weniger, dafür gibt es Sponsoring-Beiträge mit Proteinpulver oder Trainingsvideos.

Je mehr Erfolg er hat, desto mehr unterscheidet sich der Kuzey auf YouTube von dem Kuzey, der einst eine Kochlehre absolvierte. Seine Follower erwarten den vor Positivität strotzenden, durchtrainierten Kuzey. Seine Familie hingegen den erfolgreichen Geschäftsmann und zukünftigen Hotelbesitzer. Seine Freunde im Wohnblock «Nr. 47» beobachten den «YouTube-Kuzey» zunehmend kritisch. Nur Eveline reagiert kaum auf die Videos. Ist er ihr egal und sie will ihre Affäre deshalb geheim halten?

Nachwuchsförderungsprojekt von SRF

Rund 30 Studenten, Studienabgänger und Quereinsteiger sind mit grosser Leidenschaft bei diesem Projekt von Schweizer Radio und Fernsehen dabei. Sie schreiben das Drehbuch, führen Regie, filmen, schneiden und verkörpern als Schauspielerinnen und Schauspieler die unterschiedlichsten Figuren. Auch bei der Musik wird auf Nachwuchsförderung gesetzt. Alle Staffeln werden ausschliesslich mit Musik von aufstrebenden Schweizer Künstlern untermalt. Damit bietet SRF jungen Kreativen ein Sprungbrett, um sich in der Branche zu etablieren. «Nr. 47» hat 2018 den Zürcher Fernsehpreis gewonnen und war 2019 für einen Prix Walo nominiert.


Ausstrahlung: Ab dem 21. Juni 2019, 09.00 Uhr, sind alle fünf Folgen (jede circa 20 Minuten lang) auf dem YouTube-Channel von «Nr. 47» und der Webseite von SRF Virus sehen. Am Mittwoch, 26. Juni 2019, werden alle Folgen auch am TV gezeigt – im Hauptabend ab 20.10 Uhr auf SRF zwei.


Text: SRF

Bild: SRF/Naomi Salome

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von SRF-Produktionen am Prix Swissperform 2020 ausgezeichnet

SRF-Produktionen am Prix Swissperform 2020 ausgezeichnet

Drei der vier Auszeichnungen des «Prix Swissperform – Schauspielpreis 2020» gehen an Darsteller*innen aus SRF-Produktionen: an Lorena Handschin für «Nr. 47», an Stefan Kurt für «Aus dem Schatten» sowie an Manuela Biedermann für «Wilder».

Weiterlesen

Bild von «Nr. 47»: Start der neuen fiktionalen Webserie

«Nr. 47»: Start der neuen fiktionalen Webserie

Erwachsenwerden ist anstrengend. Die 20-jährige Eveline bekommt das deutlich zu spüren. Erst vor Kurzem ist sie von zu Hause ausgezogen – in den Wohnblock mit der «Nr. 47». Die neue fiktionale SRF-Webserie startet am Montag, 14. Mai 2018.

Weiterlesen

Bild von «Süchtig»: Start des neuen Formats

«Süchtig»: Start des neuen Formats

In insgesamt drei Folgen begleitet SRF in «Süchtig» ein Jahr lang drei Personen mit unterschiedlichen Suchtproblemen. Gelingt es ihnen, von der Sucht loszukommen, oder finden sie einen Weg, damit zu leben?

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht