Bild von «DOK»-Serie: Schweizer Erfolgsgeschichten
SRG Deutschschweiz News

«DOK»-Serie: Schweizer Erfolgsgeschichten

Wenn Leidenschaft auf harte Arbeit und Disziplin trifft, ist der Erfolg meist nicht weit. Die «DOK»-Serie zeigt Einblicke in das Leben von Schweizerinnen und Schweizern, die über die Landesgrenze hinaus Erfolg haben. Sie reden über ihren Weg nach oben und erzählen, was die Schweiz damit zu tun hat.

Folge 1: Freitag, 30. August 2019, 21.00 Uhr, SRF 1

Roger Federer ist vielleicht der berühmteste Schweizer überhaupt. Der 38-jährige Tenniscrack begeistert seit vielen Jahren mit seinem virtuosen Spiel. Disziplin und harte Arbeit sind Teil seines Erfolgsrezeptes, aber auch seine Schweizer Herkunft hat ihn geprägt. Im exklusiven Interview reflektiert Roger Federer, wie die Schweiz Land ihn gelehrt hat, sich nicht zu überschätzen und abzuheben, sondern sich immer wieder aufs Neue zu beweisen.

Ronja Furrer gehört zu den bekanntesten Gesichtern der Schweiz. Die 27-Jährige ist seit dreizehn Jahren im Modelgeschäft und lebt in New York. Auch sie führt einen Teil des Erfolges auf ihre Schweizer Wurzeln zurück. Bodenständigkeit, Anstand und Respekt haben sie geprägt und die Schweiz trage sie stets im Herzen.

Karl Kieliger trägt eine Schweizer Ikone in die Welt hinaus: das Schweizer Sackmesser. Er ist Länderchef in Mexiko für Victorinox, eines der erfolgreichsten Schweizer Labels. Mexiko ist für das weltweit tätige Unternehmen das fünftwichtigste Land. Das bedeutet aber auch Erfolgs- und Innovationsdruck für den Schweizer, der seit 15 Jahren in Südamerika lebt.

Folge 2: Freitag, 6. September 2019, 21.00 Uhr, SRF 1

Claudio Caluori lebt ein Leben am Limit. Als Mountainbiker und Downhiller fiel der siebenfache Schweizermeister mit seiner Waghalsigkeit auf. Heute baut der 42-Jährige erfolgreich Velostrecken, sogenannte Pumptracks, auf der ganzen Welt. Was den Schweizer erfolgreich macht, erzählt er in der «Dok»-Serie.

Philomena Schwab entwickelt Computergames. Das Wirtschaftsmagazin «Forbes» hat sie zu den weltweit einflussreichsten jungen Entwicklerinnen gekürt, denn ihr erstes Spiel «Niche» war ein riesiger Erfolg. Doch Silicon Valley lässt sie links liegen, viel lieber würde sie die Schweiz zu einem Game-Hub machen.

Carlos Marbach hat einen der traditionsreichsten Schweizer Berufe: Er ist gelernter Käser. Diese Tätigkeit hat der 75-Jährige sein Leben lang mit grosser Leidenschaft ausgeübt, nicht nur in der Schweiz, sondern auch in Südamerika. Heute gibt er sein Wissen Jungunternehmern in der Mongolei weiter und verhilft ihnen so zum Erfolg.


Ausstrahlung: Freitags, ab 30. August 2019, 21.00 Uhr, SRF 1


Text: SRF

Bild: Screenshot SRF

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Dreiteilige Doku-Serie: «Morgen sind wir König»

Dreiteilige Doku-Serie: «Morgen sind wir König»

Vier junge Nachwuchsschwinger wollen zu den «Bösen» gehören und zählen in ihrer Region zu den grossen Nachwuchshoffnungen. In der dreiteiligen Doku-Serie «Morgen sind wir König» begleitet SRF die Nachwuchsschwinger bei ihrer sportlichen Karriere – auf dem harten Weg zum Aktiven.

Weiterlesen

Bild von Eine SRF DOK-Serie über die Identität der Schweiz

Eine SRF DOK-Serie über die Identität der Schweiz

Auf der Sueche nach der Schweizer Identität: «DOK» begleitet 16 Menschen einen Tag durch ihr Leben. Wie leben sie, wofür setzen sie sich ein, und was beschäftigt sie? Ein Tag im Leben der Schweiz.

Weiterlesen

Bild von «DOK»: Game Over – Im Sog der Computerspielsucht

«DOK»: Game Over – Im Sog der Computerspielsucht

Gescheitert beim Berufseinstieg oder an anderen Hindernissen im Leben verbarrikadieren sich unzählige, zumeist jugendliche Männer im digitalen Universum von Computerspielen. Nach anfänglichen Erfolgserlebnissen funktioniert bald nur noch eines: die maximale Betäubung.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht