Das Symbolbild zeigt einen leeren Schreibblock mit Kugelschreiber. Im Hintergrund ist eine Computertastatur sichtbar.
SRG Deutschschweiz News

Mitarbeiter von SRG, ARD, ZDF und ORF beschliessen Redaktionsstatut

Die Redaktionsvertretungen von SRG, ARD, ZDF und ORF haben ein gemeinsames Redaktionsstatut verfasst. Es enthält Richtlinien zur «Sicherung der journalistischen Unabhängigkeit».

«Mit diesem Muster-Statut setzen wir länderübergreifende, einheitliche Massstäbe für die unabhängige Berichterstattung in unseren Sendern», sagte ein Sprecher der deutschen Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Redakteursausschüsse (Agra).

Mit dem Papier soll die Medienfreiheit der öffentlichen Sender geschützt werden, und zwar gegen Eingriffe «von innen und aussen». Es regelt die Rechte und Pflichten der journalistischen Mitarbeiter und soll von den Geschäftsführungen der einzelnen Anstalten unterschrieben werden.

Beschlossen worden war die «Wiener Erklärung» bei der Herbsttagung der Redaktionsvertretungen in Österreichs Hauptstadt. Beteiligt für die SRG-Journalisten war Priscilla Imboden, Co-Präsidentin des Schweizer Syndikat Medienschaffender (SSM).

«Die öffentlich-rechtlichen Medienhäuser kämpfen europaweit mit ähnlichen Herausforderungen. Austausch und Zusammenarbeit sind unerlässlich zur Stärkung der Pressefreiheit», sagte Priscilla Imboden zum Statut.

Weitere Kooperationen mit öffentlich finanzierten Sendern in Europa seien geplant, liessen die Redaktionsvertretungen am Mittwoch weiter verlauten. Offen blieb, worum es dabei gehen könnte.


Text: Klein Report/Simon Wenger

Bild: Symbolbild/Colourbox.de

Tags

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von ORF, SRF und ZDF stehen in der Coronakrise zusammen

ORF, SRF und ZDF stehen in der Coronakrise zusammen

Die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten aus Österreich, der Deutschschweiz und Deutschland – ORF, SRF und ZDF – haben bei ihrer jährlichen Koproduktionstagung, die in diesem Jahr in virtueller Form stattfand, gemeinsame Programmvorhaben für 2021 vereinbart.

Weiterlesen

Bild von Hallensportarten live auf SRG-Onlineplattformen

Hallensportarten live auf SRG-Onlineplattformen

​Die SRG produziert künftig alle wichtigen Entscheidungsspiele der vier grossen Hallensportarten Basketball, Handball, Unihockey und Volleyball. Sie zeigt diese Spiele auf den Onlineplattformen von SRF, RSI und RTS. Die SRG lanciert das Projekt zusammen mit Indoor Sports am 2. April 2016. Der Vertrag läuft über drei Jahre.

Weiterlesen

Bild von Viktor Baumeler neuer Präsident SRG SSR

Viktor Baumeler neuer Präsident SRG SSR

Die Delegiertenversammlung der SRG hat am Freitag Viktor Baumeler bis längstens 2017 als Präsidenten SRG gewählt und die beiden Mitglieder des Verwaltungsrats Lucy Küng und Regula Bührer Fecker für die Amtsperiode 2016-2019 bestätigt. Einstimmig beschlossen die Delegierten die Mittelzuweisung 2016, die auch die Vorgaben des SRG-Sparprogramms berücksichtigt. Zum Ende der Amtsperiode wurden mehrere Mitglieder des Verwaltungsrats sowie der Delegiertenversammlung verabschiedet.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht