Obundsstelle steht weiss auf einem roten Balken. Unten: Logo der SRG Deutschschweiz.
SRG Deutschschweiz Ombudsstelle

«Late Update»-Beitrag «Elsener im Schilderwald» beanstandet

6170
Mit Ihrer E-Mail vom 23. Oktober 2019, 15:21 Uhr, beanstandeten Sie eine Sequenz («Elsener im Schilderwald») der Sendung «Late Update» (Fernsehen SRF) vom 6. Oktober 2019.[1] Ihre Eingabe entspricht den formalen Anforderungen an eine Beanstandung, wenn man davon absieht, dass Sie die Regeln des Anstands nicht einhalten. Ich kann daher darauf eintreten.

A. Sie begründeten Ihre Beanstandung wie folgt:

„Sehr geehrter alter weisser FDP-Mann Blum. Subbeitrag ‚Elsener im Schilderwald‘. Der Satz <Diese Plakate kommen wahrscheinlich alle von Politikern, die Väter sind, damit ihre Kinder wenigstens auf dem Schulweg kurz den Papa sehen.> Dieser Satz ist sexistisch. Ohne jede wissenschaftliche Fundierung wird insinuiert, dass sich Väter für Ihren Nachwuchs nicht genügend Zeit nähmen. Männer werden stets auf ihre Ernährerrolle reduziert anstatt dass sie als vollwertige Personen gewürdigt werden. Das verletzt die Menschenwürde der Hälfte der Bevölkerung gemäss RTVG.“

B. Meine Stellungnahme dazu lautet: Der Duden definiert Sexismus wie folgt: «Vorstellung, nach der ein Geschlecht dem anderen von Natur aus überlegen sei, und die [daher für gerechtfertigt gehaltene] Diskriminierung, Unterdrückung, Zurücksetzung, Benachteiligung von Menschen, besonders der Frauen, aufgrund ihres Geschlechts.»[2] Es geht also immer um Diskriminierung, und Diskriminierung ist stets eine Benachteiligung, die unbegründet ist. Es ist aber eine Tatsache, dass noch immer eine Mehrheit von Männern die Kinderbetreuung vorwiegend den Frauen überlässt. Dies zu karikieren, ist absolut legitim. Kommt dazu, dass der Spielraum der Satire ohne Not nicht begrenzt werden soll. Ich kann daher Ihre Beanstandung in keiner Weise unterstützen. Sie findet keine Begründung in Artikel 4 des Radio- und Fernsehgesetzes.

C. Sie schoben dann Ihrer ersten Beanstandung folgende weiteren Beanstandungen nach:

  • Am 23. Oktober 2019, 15:29 Uhr:

«Sehr geehrter alter weisser FDP-Mann Blum. Subbeitrag ‘Elsener im Schilderwald’. Der SVP-Kandidat Erich Hess wird mit hinuntergerissenem Gesicht und dem Schriftzug ‘Hass’ gezeigt. Das verletzt dessen Menschenwürde und ruft zu Hass auf. Dies verletzt das RTVG.»

  • Am 23. Oktober 2019, 15:38 Uhr:

«Sehr geehrter alter weisser FDP-Mann Blum. Subbeitrag ‘Elsener im Schilderwald’. Nur ein männlicher Kandidat macht ‘Muh’. Das ist sexistisch. Männer werden immer auf ihre äusserlichen Merkmale reduziert. Es ist typisch, dass ausgerechnet ein Mann, der von Natur aus stärker behaart ist als eine Frau, als von Matur aus vollbehaartes Rindvieh dargestellt wird. Dies verletzt seine Menschenwürde und die Menschenwürde aller Männer, ganz analog zum Affenlauten bei männlichen Fussballspielern und verletzt somit das RTVG.»

  • Am 23. Oktober 2019, 16:02 Uhr:

«Sehr geehrter alter weisser FDP-Mann Blum. Subthema: ‘In 5 Schritten zum Wahlvideo’. Zitat: <Der Werner Salzmann von der SVP sagt sich wahrscheinlich: Lieber neben einer Abfallmulde wohnen als neben einem Asylantenheim.> Der SVP-Kandidat hat nie Asylbewerber mit ‘Abfall’ verglichen. Indem einem Nationalratskandidat, der eine gesellschaftliche Vorbildfunktion hat, fälschlicherweise eine solches rassistisches Statement in den Mund geschoben wird, wird die Hemmschwelle für rassistische Äusserungen herabgesetzt und damit dem Rassismus Vorschub geleistet. Dies ist rassistisch und verletzt das RTVG.»

  • Am 23. Oktober 2019, 16:09 Uhr:

«Sehr geehrter alter weisser FDP-Mann Blum. Subbeitrag ‘In 5 Schritten zum Wahlvideo’. Frauen werden in Wort und Bild mit dem Attribut ‘knackig’ in Verbindung gebracht. Der Sprecher sagt: ‘Knackig’ und was kommt - ein Mann oder eine Frau? Natürlich eine Frau. Und dass der Bündner 4 Frauen hat, dazu fällt dem Moderator auch nur ‘knackig’ ein. Dies ist ein klarer Fall von Sexismus. Frauen werden auf ihr Äusseres reduziert und zu Sexobjekten degradiert. Dies diskriminiert Frauen gemäss dem RTVG.»

  • Am 23. Oktober 2019, 17:23 Uhr:

«Sehr geehrter alter weisser FDP-Mann Blum Zum Beitragsstück: ‘Katar plant die Zukunft’. Dieser Beitrag bedient rassistische Stereotypen, Kamele ziehen im arabischen Raum keine Wagen, daher ist das Ziehen von Schneewagen nicht plausibel. Die Kunstfigur des Kamels wird hier überbeansprucht. Ebenso die tanzenden und Gewehr schwingenden Araber. Es ist nicht typisch für normale Araber, Gewehre zu schwingen. Das Bildmaterial wurde hier aus dem Zusammenhang gerissen und bedient damit rassistische Stereotypen. Dies sind meine 6 Beschwerden zur Sendung ‘Late Update’ vom 6. Oktober. Sie können Sie gerne zusammennehmen, aber Sie müssen dennoch auf jeden Punkt eingehen. Aus diesem Grund habe ich die sechs Beschwerden separat eingereicht. Ich werde es nicht akzeptieren, wenn Sie sie zusammennehmen und dann nicht genügend auf die einzelnen Punkte eingehen.»

  • Am 25. Oktober 2019, 00:16 Uhr:

„Nachreichen meiner Postadresse gem. E-Mail von Prof. em. Blum.“

D. Dies führt mich zu folgendem Befund: Ihre Beanstandungs-Ansammlung ist nichts anderes als eine Reaktion auf meinen Schlussbericht Nr. 6153 zur gleichen Sendung von „Late Update“ in Sachen Juso-Präsidentin, den Sie mit Ihren Spitzfindigkeiten ad absurdum führen wollen.[3] Indem Sie die Ombudsstelle auf diese Weise verarschen, betreiben Sie Missbrauch des Beanstandungsverfahren. Ein solcher Missbrauch kann gebüßt werden (Artikel 93 Absatz 5 des Radio- und Fernsehgesetzes).[4] Ich sehe allerdings davon ab, die weiteren Beanstandungen zu bearbeiten und Ihnen die Kosten dafür auferlegen zu lassen, sondern trete auf sie schlicht nicht ein.

E. Diese Stellungnahme ist mein Schlussbericht gemäß Art. 93 Abs. 3 des Radio- und Fernsehgesetzes. Über die Möglichkeit einer Beschwerde an die Unabhängige Beschwerdeinstanz für Radio- und Fernsehen (UBI) orientiert die beigelegte Rechtsbelehrung. Für Nachfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüssen,
Roger Blum, Ombudsmann

[1] https://www.srf.ch/play/tv/late-update/video/mit-uta-koebernick-und-nils-althaus?id=76191966-1a86-4aa6-8cbd-add3e4bebcc4

[2] https://www.duden.de/rechtschreibung/Sexismus

[3] https://www.srgd.ch/de/aktuelles/news/2019/10/14/late-update-beitrag-froschmeier-trifft-levrat-und-zanetti-beanstandet/

[4] https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/20001794/index.html

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von «Missbrauchs-Gipfel» von «Late Update» beanstandet (II)

«Missbrauchs-Gipfel» von «Late Update» beanstandet (II)

5788 | Mit Ihrer E-Mail vom 24. Februar 2019 beanstandeten Sie eine Passage in der Sendung «Late Update» (Fernsehen SRF) vom 24. Februar 2019. Ihre Eingabe entspricht den formalen Anforderungen an eine Beanstandung. Ich kann daher darauf eintreten.

Weiterlesen

Bild von «Missbrauchs-Gipfel» von «Late Update» beanstandet

«Missbrauchs-Gipfel» von «Late Update» beanstandet

5787 | Mit Ihrer E-Mail vom 24. Februar 2019 beanstandeten Sie eine Passage in der Sendung «Late Update» (Fernsehen SRF) vom 24. Februar 2019. Ihre Eingabe entspricht den formalen Anforderungen an eine Beanstandung. Ich kann daher darauf eintreten.

Weiterlesen

Bild von «Late Update»-Beitrag «Froschmeier trifft: Levrat und Zanetti» beanstandet

«Late Update»-Beitrag «Froschmeier trifft: Levrat und Zanetti» beanstandet

6178 | Mit Ihrer E-Mail vom 24. Oktober 2019 beanstandeten Sie die Sendung «Late Update» (Fernsehen SRF) vom 6. Oktober 2019 und dort die Sequenz «Froschmeier trifft: Levrat und Zanetti».[1] Ihre Eingabe entspricht den formalen Anforderungen an eine Beanstandung. Ich kann daher darauf eintreten.

Weiterlesen

Alle Schlussberichte der Ombudsstelle jetzt ansehen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht