Eurovision Song Contest 2020 Gjon’s Tears  Switzerland
SRG Deutschschweiz News

Gjon’s Tears für die Schweiz am «ESC» 2020

Mit dem mystischen und intensiven Song «Répondez-moi» nimmt Gjon’s Tears am «ESC» 2020 in Rotterdam teil. Die Auswahl fand durch ein 100-köpfiges Zuschauerpanel und eine 20-köpfige internationale Fachjury statt. Die Schweiz tritt im zweiten Halbfinale am Donnerstag, 14. Mai 2020, gegen die Konkurrenz an.

Der 21-jährige Musiker Gjon’s Tears aus Fribourg, mit bürgerlichem Namen Gjon Muharremaj, nimmt für die Schweiz an einem der grössten Musikwettbewerbe der Welt teil. Er steckt bereits mitten in den Vorbereitungen und zeigt sich begeistert: «Der ‹ESC› ist der grösste Musikevent, den es gibt – und für einen Künstler bedeutet es enorm viel, Teil davon sein zu dürfen. Getreu dem diesjährigen Motto ‹Open up› lasse ich mich nur zu gern auf dieses einmalige Abenteuer ein und freue mich auf alles, was kommt!»

«Ich möchte am ‹Eurovision Song Contest› mein Bestes geben und stolz darauf sein, wer ich bin, woher ich komme und was ich erreicht habe. Ich möchte die Menschen mit ‹Répondez-moi› ermutigen, ihren eigenen Weg zu gehen.»

Gjon’s Tears

Seinen «ESC»-Song «Répondez-moi» hat Gjon’s Tears zusammen mit den Songwritern Xavier Michel, Alizé Oswald und Jeroen Swinnen im Rahmen des Schweizer Songwriter-Camps geschrieben.

Das Thema des Songs ist für Gjon’s Tears sehr persönlich, und gleichzeitig ist es universell und spricht jeden an. Dazu Gjon’s Tears: «Jeder fragt sich doch, warum wir genau hier sind, woher wir kommen, wohin wir gehen. Besonders für Menschen mit Migrationshintergrund sind das essenzielle Fragen. Meine Eltern stammen aus Albanien und aus dem Kosovo. Auch wenn ich in der Schweiz aufgewachsen bin und hier meine Heimat ist, sind das Themen, die mich sehr beschäftigen.»

Der «Eurovision Song Contest»

Der «Eurovision Song Contest» erreicht fast 200 Millionen Zuschauende weltweit und gehört zu den spektakulärsten Fernsehevents. Mehr als 40 Künstlerinnen und Künstler aus der ganzen Welt treffen aufeinander und nutzen die Chance, sich und ihr Land während dieses friedlichen Musikfestes eindrucksvoll zu präsentieren. 2020 findet der Event in Rotterdam in den Niederlanden statt: Das erste Halbfinale geht am 12. Mai über die Bühne (live auf SRF info), das zweite Halbfinale mit der Schweiz am 14. Mai (live auf SRF zwei) und das Finale am 16. Mai 2020 (live auf SRF 1).


Text: SRF

Bild: SRF/Lukas Maeder

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Start zur Selektion für den «ESC» 2020

Start zur Selektion für den «ESC» 2020

Musikerinnen und Musiker sind eingeladen, ab dem 2. September 2019 ihre Songs für die Schweizer Teilnahme am «ESC» 2020 in den Niederlanden einzureichen. Die Eingaben sind nicht öffentlich zugänglich.

Weiterlesen

Bild von Luca Hänni mit «She Got Me» für die Schweiz am «Eurovision Song Contest» 2019

Luca Hänni mit «She Got Me» für die Schweiz am «Eurovision Song Contest» 2019

Mit dem mitreissenden Song «She Got Me» nimmt Luca Hänni am «ESC» 2019 in Tel Aviv teil. Die Auswahl fand durch ein 100-köpfiges Zuschauer-Panel und eine internationale 20-köpfige Fachjury statt. Die Schweiz tritt im zweiten Halbfinale am Donnerstag, 16. Mai 2019, gegen die Konkurrenz an.

Weiterlesen

Bild von Schweizer Beitrag für den «Eurovision Song Contest» 2017 gesucht

Schweizer Beitrag für den «Eurovision Song Contest» 2017 gesucht

Für den «Eurovision Song Contest» 2017 sucht Schweizer Radio und Fernsehen zusammen mit RTS, RSI und RTR die Teilnehmerin oder den Teilnehmer, der im Mai 2017 in die Ukraine reisen wird. Interessierte Musikerinnen und Musiker sind eingeladen, ab dem 26. September 2016 ihre Songs einzureichen. Der Selektionsprozess wurde einigen Änderungen unterzogen.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht