Deville Keyvisual 2019, SRF
SRG Deutschschweiz News

Neue Staffel «Deville» auch in Zeiten von Corona

In Zeiten der Corona-Pandemie bleibt kein Stein auf dem anderen. Das betrifft auch «Deville». Die neue Staffel startet in reduzierter Form, voraussichtlich aus den eigenen Redaktionsräumen. Unterstützung gibt es von Comedy-Newcomerin Martina Hügi.

WC-Papier-Engpässe im Supermarkt, soziale Vereinsamung am Busbahnhof und selbst Bello kriegt zum Gassi gehen einen Mundschutz verpasst. Dominic Deville und sein Team kehren auf den Bildschirm zurück und nehmen sich der Coronakrise an. Schonungslos, bitterböse und mit viel Selbstironie. Hand drauf! Oder besser nicht.

Mit dabei ist diesmal Martina Hügi, die in der Schweizer Slam-Poetry-Szene schon lange kein Geheimtipp mehr ist. Die Thurgauerin hinterfragt mit viel Humor den alltäglichen Wahnsinn: Realität ist, was man daraus macht. Und Martina macht daraus Kabarett.

Gemeinsam mit seinem Sidekick, dem Autor und Filmemacher Patrick Karpiczenko, nimmt Dominic Deville in seiner Late-Night-Show die Ereignisse der vergangenen Woche satirisch unter die Lupe.

Die nächsten Ausgaben «Deville» finden ohne Publikum statt und kommen nicht wie gewohnt aus dem Folium im Sihlcity in Zürich.


Ausstrahlung: Ab dem 29. März 2020, neun Mal, jeweils am Sonntag um 21.40 Uhr auf SRF 1


Text: SRF

Bild: SRF

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Corona: «SRF News» berichtete angemessen

Corona: «SRF News» berichtete angemessen

Gegen «SRF News» ging eine Beanstandung ein. Im Zentrum des kritisierten Beitrags stand die Corona-Krise im Zusammenhang mit Verbreitung von Viren über Bargeld. Die Ombudsstelle unterstützt die Beanstandung nicht.

Weiterlesen

Bild von «Deville»: Amtsträger sind kritisierbar

«Deville»: Amtsträger sind kritisierbar

Gegen das «Vatikan Special» der Satiresendung «Deville» vom 12. Januar 2020 gingen drei Beanstandungen ein. Ombudsmann Roger Blum kann jedoch keine der drei Beanstandungen unterstützen. Das Radio- und Fernsehgesetz wurde in «Deville» nicht verletzt.

Weiterlesen

Bild von «Kassensturz» und «Club» zu Corona

«Kassensturz» und «Club» zu Corona

«Kassensturz» zeigt, wie Betrüger versuchen, aus der Coronakrise Kapital zu schlagen. Im «Club» geht es um die angeordnete Schliessung von Läden, Bars und Restaurants – und um die wirtschaftlichen Folgen für die Unternehmen und Zulieferer.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht